Hauptinhalt

Tätigkeitsfelder

Das Romanistikstudium bereitet Sie auf eine große und vielfältige Palette an späteren Arbeitsmöglichkeiten vor. Tätigkeitsfelder für Romanistinnen und Romanisten liegen beispielsweise in der universitären Forschung oder Hochschulpädagogik, als Angestellte in Archiven und Bibliotheken oder Museen. Allerdings können sie auch in Wirtschaftsunternehmen im Personalwesen, in der Kommunikation mit internationalen Partnern oder im Marketing eingesetzt werden. Ebenso vielfältig sind ihre Tätigkeiten im Bereich der europäischen und internationalen Organisationen und Institutionen. So kann man mit einem Romanistik-Studium als Basis durchaus als DolmetscherIn, DiplomatIn oder in der Öffentlichkeitsarbeit im Auswärtigen Amt arbeiten. Wen der Journalismus und die Medienbranche locken, der kann als JournalistIn für eine Zeitung schreiben, als AuslandskorrespondentIn für Rundfunk oder Fernsehen tätig sein, ebenso als LektorIn in Verlagen oder als PressesprecherIn in einer Stiftung.

Die Tätigkeitsfelder sind verschieden und im Verlauf Ihres Studiums erwerben und stärken Sie wichtige Fähigkeiten, die Sie in der beruflichen Praxis zu einem interessanten Bewerber machen. Nichtsdestoweniger sind entsprechende Zusatzqualifikationen wichtig, um Ihr Profil abzurunden. Für eine bessere Vorstellung von der eigenen Karriere sind auch Praktika unabdinglich. Ebenso sollte klar sein, dass man sich eigenständig um seine berufliche Zukunft bemühen muss. Vertreten Sie Ihre Fähigkeiten selbstbewusst und seien Sie mutig!

Auch für eine/n Lehramtsstudierende/n heißt das Berufsziel nicht automatisch Schule. Mit dem Staatsexamen hat man oft die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt wie ein Bachelorabsolvent, und möchte man nicht immer am Gymnasium unterrichten, bleibt die Möglichkeit zur Erwachsenenbildung oder als Hochschuldozent, das Lehren in Sprachschulen oder in Berufsakademien, oder beispielsweise die Organisation von Sprach-und Kulturaustauschen.

Entdecken