21.08.2019 Künstliche Intelligenz zur Optimierung von Wirkstoffen: Professor Heider (AG Bioinformatik) erhält EUR 175.997 Fördermittel

Das Konsortium bestehend aus NanoTemper Technologies GmbH, Dynamic Biosensors GmbH und der AG Bioinformatik (Prof. Heider) beabsichtigt die Entwicklung einer „in silico Optimierungsplattform“ zur wirtschaftlicheren Entwicklung von besseren Wirkstoffen und wird dabei durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Die Hauptinnovation ist dabei ein Machine-Learning Modul mit neuartigen Algorithmen, eingebettet in eine bedienungsfreundliche “In-the-cloud-Software”, das erstmals nicht nur die Identifizierung, sondern darüber hinaus die in silico Vorhersage von optimierten biologischen Leitstrukturen aus digitalisierten biophysikalischen Experimenten ermöglicht. Durch eine Schnittstelle werden biophysikalische Messdaten und digitale Daten in einer gemeinsamen Datenbank in der Cloud vereint. Die Entwicklung erfolgt am Beispiel der für die Onkologie relevanten Kinasen, mit Peptiden als Wirkstoffklasse. Die AG Bioinformatik (Prof. Heider) wird mit 175.997 EUR gefördert.