Hauptinhalt

Bau eines Photogrammetrie-Scanners zur Erfassung der 3D-Geometrie von Objekten

Grafik: AG Halbleiterphotonik

Photogrammetrie ist die Vermessung von Objekten mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen. Verbreitet ist dabei die Verwendung von Photos. Man nimmt dabei vom zu vermessenden Objekt sehr viele Photos aus unterschiedlichen Perspektiven auf. Anschließend werden die Aufnahmen mit einer speziellen Software analysiert und die dreidimensionale Form des Objekts berechnet.

In der Arbeit soll dieser Prozess automatisiert werden. Das Objekt soll sich auf einem Drehteller befinden und die Kamera soll mit einem Schrittmotor in der Höhe verstellbar sein. Einen großen Teil der Arbeit wird die Erstellung der Software zur Ansteuerung von Drehteller und Schrittmotor sein, sowie die Übertragung der Kameradaten an einen Computer. Gute Programmierkenntnisse in Python sind daher eine Voraussetzung.

Während des Projekts werden Sie Ihre Programmierkenntnisse erweitern. Zudem erlernen Sie das Verfassen eines wissenschaftlichen Berichts und die Visualisierung Ihrer Ergebnisse. Ihre Resultate werden eine wichtige Voraussetzung für eine wissenschaftliche Publikation in einer Fachzeitschrift bilden.

Wenn Sie Interesse an der Arbeit haben, dann melden Sie sich bei:

Kontakt: Prof. Dr. Martin Koch