Hauptinhalt

Prof. Dr. Stefanie Susanne Dehnen

Hier sehen Sie ein Foto von Stefanie Dehnen.
Foto: Jochen Mogk

Autorinnenprofil/Author Profile & Curriculum Vitae

Angew. Chem. 2016, 128, 3602. (DOI)
Angew. Chem. Int. Ed. 2016, 55, 3542. (DOI)
Lebenslauf Stefanie Dehnen Deutsch
Curriculum Vitae Stefanie Dehnen English
Kurzlebenslauf / Short Bio Stefanie Dehnen Deutsch / English

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Stefanie Dehnen
*31.05.1969 (Gelnhausen)
verheiratet, vier Kinder (*1994, *1997, *2000, *2010)

Position

Professorin (W3) für Anorganische Chemie

Expertise

Anorganische Synthese, Organometallische Synthese, Kristallstrukturanalyse, Spektroskopie (NMR/IR/Raman/UV-Vis), Thermogravimetrische Analyse, Quantenchemie von Molekülen; H-Index (29.07.2019): 40 (Google Scholar), 37 (Web of Science)

Studium

  • 2004  Habilitation (Dr. rer. nat. habil.) und Venia Legendi (Priv. Doz.) in Anorganischer Chemie, Universität Karlsruhe, „Untersuchungen der Chemie von Chalkogenostannatsalzen“
  • 1996  Promotion (Dr. rer. nat.), Universität Karlsruhe, Dissertation über „Experimentelle und theoretische Untersuchungen schwefel- und selenverbrückter Kupfercluster“ unter Anleitung von Prof. D. Fenske (summa cum laude)
  • 1993  Diplom (Dipl. Chem.), Universität Karlsruhe, Diplomarbeit unter Anleitung von Prof. D. Fenske (mit Auszeichnung)
  • 1988–1993  Chemiestudium an der Universität Karlsruhe
  • 1988  Abitur, Grimmelshausenschule Gelnhausen (1.0)

Beruflicher Werdegang

  • 2014  Ruf auf eine Professur für Anorganische Chemie (W3) an der Universität zu Köln (abgelehnt)
  • 2011  Ruf auf eine Professur für Supramolekulare Chemie (W3) an der Georg-August-Universität Göttingen (abgelehnt)
  • 2006  Professorin für Anorganische Chemie (W3) an der Philipps-Universität Marburg
  • 2006  Ruf auf eine Professur für Anorganische Chemie (W3) an der Philipps-Universität Marburg (angenommen 07.07.06)
  • 2005  Ruf auf eine Professur für Anorganische Chemie (W2) an der Philipps-Universität Marburg (angenommen 21.12.05)
  • 2005  Ruf auf einen Lehrstuhl für Anorganische Chemie an der Johannes-Kepler-Universität Linz, Österreich (abgelehnt)
  • 2004–2005  Privatdozentin am Institut für Anorganische Chemie der Universität Karlsruhe (KIT)
  • 1998–2004  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anorganische Chemie der Universität Karlsruhe
  • 1997  Postdoktorandin, Lehrstuhl für Theoretische Chemie bei Prof. R. Ahlrichs, Universität Karlsruhe, „Quantenchemische Untersuchungen an Komplexen der f-Elemente“

Auszeichnungen und Würdigungen

  • 2019–  Ordentliches Mitglied der European Academy Sciences (EurASc)
  • 2018  Preis der Philipps-Universität Marburg für die Förderung von Frauen in der Wissenschaft
  • 2016–  Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
  • 2016–  Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2011  Preis für die beste Lehre 2010 des JungChemikerForums Marburg und der Fachschaft Chemie der Philipps-Universität Marburg
  • 2010–  Mitglied von AcademiaNet – Internetportal für exzellente Wissenschaftlerinnen der Robert Bosch-Stiftung und des Spektrum-Verlags (auf Empfehlung der DFG)
  • 2005  Landeslehrpreis des Landes Baden-Württemberg
  • 2005  Heisenbergstipendium der DFG
  • 2005,07–10  Teilnahme am 11. und 13.-16. GAFOS-Symposium (Irvine, USA und Potsdam) auf Einladung der AvHumboldt-Stiftung und der NAS
  • 2004  Wöhler-Nachwuchspreis der GDCh
  • 2003  Förderung durch die Dr. Otto Röhm-Gedächtnisstiftung
  • 1998–2003  Margarete von Wrangell-Habilitations-Stipendium des Landes Baden-Württemberg
  • 1997  Feodor Lynen-Stipendium der AvHumboldt-Stiftung
  • 1995  Preis für Beste Studierende an Karlsruher Universitäten in 1994
  • 1994–1996  Promotionsstipendium der Landesgraduierten-Förderung Baden-Württemberg
  • 1991  Stipendium zur Teilnahme am Baden-Württemberg-Kolloquium

Commission of Trust

  • 2019– Gewähltes Mitglied des Vorstands der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • 2019– Vorsitzende der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • 2018– Associate Editor von Inorganic Chemistry (ACS)
  • 2018– Mitglied im Kuratorium des Fonds der chemischen Industrie (FCI)
  • 2018–  Mitglied des Komitees des Dioscuri-Programms der Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
  • 2017–  Editorial Advisory Board Member von Inorganic Chemistry (ACS) 
  • 2017–  Editorial Board Member von Inorganic Chemistry Frontiers (RSC) 
  • 2016–  Gewähltes Mitglied und Sprecherin des Fachkollegiums 301 „Molekülchemie“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2016–  Mitglied der Jury zu „Starke Forschung Chemie“ am Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung Nordrhein-Westfalen
  • 2016–  Fakultätsbeirat der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2014–  Gewähltes Mitglied des Vorstands der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • 2008–  Editorial Advisory Board Member der Zeitschrift für Anorganische und Allgemeine Chemie (Wiley-VCH)

Universitäre Ämter und Führungspositionen

  • 2019– Sprecherin des Internationalen Strukturierten Promotionsprogramms „Verbindungen stark relativistischer Elemente: Wissen–Nutzen–Nachhaltigkeit“ (Philipps-Universität Marburg, University of Helsinki, Aalto-University)
  • 2019– Sprecherin der DFG-Forschungsgruppe FOR 2824 „Amorphe molekulare Materialien mit extrem nichtlinearen optischen Eigenschaften“ 
  • 2013–2015  Geschäftsführende Direktorin des Wissenschaftlichen Zentrums für Materialwissenschaften (WZMW) der Philipps-Universität Marburg
  • 2013–2015  Vorsitzende des Ortsverbands Marburg in der Gesellschaft Deutscher Chemiker
  • 2008–2012  Prodekanin (2008-2011) und Dekanin (2011-2012) des Fachbereichs Chemie der Philipps-Universität Marburg
  • 2006–   Direktorin des Wissenschaftlichen Zentrums für Materialwissenschaften (WZMW) der Philipps-Universität Marburg (stellv. Geschäftsführende Direktorin: 2011–2013)
  • 2006–  ECTS-Administratorin des Fachbereichs Chemie der Philipps-Universität Marburg
  • 2006–  Mitglied im Fachbereichsrat Chemie der Philipps-Universität Marburg
  • 2006–  Direktorin des Chemikum Marburg

Mitgliedschaften

  • 2016–  Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer e.V. 
  • 2011–  Arbeitskreis Deutscher Universitätsprofessoren für Chemie (ADUC) 
  • 2010–  Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie in der GDCh
  • 2006–  American Chemical Society (ACS) 
  • 1994–  Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

Gutachtertätigkeiten (Auswahl)

Alexander von Humboldt Stiftung; Max-Planck-Gesellschaft; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Irish Research Council; Science Foundation Ireland; Swiss National Science Foundation; Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung Nordrhein-Westfalen. Alle relevanten Fachzeitschriften von Springer-Nature, ACS, RSC, Wiley-VCH, Elsevier.

Top-Ten Veröffentlichungen (aktuell)

  1. "Intermetalloid and Heterometallic Clusters Combining p-Block (Semi)Metals with d- or f-Block Metals"
    R. J. Wilson, N. Lichtenberger, B. Weinert, S. Dehnen, Chem. Rev. 2019, 119, 8506–8554.
  2. "Ionic liquid cations as methylation agent for extremely weak chalcogenido metalate nucleophiles"
    B. Peters, S. Santner, C. Donsbach, P. Vöpel, B. Smarsly, S. Dehnen, Chem. Sci. 2019, 10, 5211–5217 (Inside Front Cover). Highlights: ChemSci Pick of the Week, www.chemie.de.
  3. "Polybismuthide Anions as Ligands: The Homoleptic Complex [(Bi7)Cd(Bi7)]4− and the Ternary Cluster [(Bi6)Zn3(TlBi5)]4–"
    N. Lichtenberger, W. Massa, S. Dehnen, Angew. Chem. 2019, 131, 3256–3260; Angew. Chem. Int. Ed. 2019, 58, 3222–3226.
  4. "[Co@Sn6Sb6]3−: An Off-Center Endohedral 12-Vertex Cluster“
    R. J. Wilson, F. Hastreiter, K. Reiter, P. Büschelberger, R. Wolf, R. Gschwind, F. Weigend, S. Dehnen,* Angew. Chem. 2018, 129, 15585–15589; Angew. Chem. Int. Ed. 2018, 57, 15359–15363. Highlights: www.chemie.de, "ChemieXtra" 12/2018.
  5. "[Hg4Te8(Te2)4]8–: A Heavy Metal Porphyrinoid Embedded in a Lamellar Structure"
    C. Donsbach, K. Reiter, D. Sundholm, F. Weigend, S. Dehnen,* Angew. Chem. 2018, 129, 8906–8910; Angew. Chem. Int. Ed. 2018, 57, 8770–8774. Highlights: Nachr. Chem. 2019, 67, 69–70; Nachr. Chem. 2019, 67, 41.
  6. "Vacancy-Controlled Na+ Superion Conduction in Na11Sn2PS12"
    M. Duchardt, U. Ruschewitz, S. Adams, S. Dehnen,* B. Roling,* Angew. Chem. 2018, 129, 1365–1369; Angew. Chem. Int. Ed. 2018, 129, 1351–1355. Highlight: www.chemie.de.
  7. "(Ge4Bi14)4−: A Case of Element Segregation on the Molecular Level"
    R. J. Wilson, S. Dehnen,* Angew. Chem. 2017, 129, 3144–3149 (Front Cover); Angew. Chem. Int. Ed. 2017, 56, 3098–3102 (Front Cover). Highlights: Nachr. Chem. 2017, 65, 239; Nachr. Chem. 2018, 66, 242.
  8. "Main Group Metal–Actinide Magnetic Coupling and Structural Response Upon U4+ Inclusion Into Polyatomic Bi, Tl/Bi, or Pb/Bi Cages"
    N. Lichtenberger, R. J. Wilson, A. R. Eulenstein, W. Massa, R Clérac, F. Weigend, S. Dehnen,* J. Am. Chem. Soc. 2016, 138, 9033–9036. Highlight: Nachr. Chem. 2017, 65, 247.
  9. "A highly efficient directional molecular white-light emitter driven by a continuous wave laser diode"
    N. W. Rosemann, J. P. Eußner, A. Beyer, S. W. Koch, K. Volz, S. Dehnen,* S. Chatterjee,* Science 2016, 352, 1301–1304. Highlights (selection): Spektrum.de, ScienceShots, Informationsdienst Wissenschaft, Deutschlandfunk, ScienceCodex, Welt der Physik, Innovations-Report, EurekAlert, Scientific American, Sci-News, Sputniknews, Opli, 2Physics, Photonik, ScienceDaily, Phys.Org, Analytica-World, Facebook.
  10. "Understanding of multimetallic cluster growth"
    S. Mitzinger, L. Broeckaert, W. Massa, F. Weigend,* S. Dehnen,* Nat. Commun. 2016, 7, 10480. Highlights (selection): Deutschlandfunk (ondemand-mp3 ab Minute 1:03), www.chemie.de/news/156540, www.chemie.de/news/156540, Informationsdienst Wissenschaft, EurekAlert!, LABO Online, MyInforms, Nanowerk, Science Daily, Phys.org, AlphaGalileo, Innovations Report, Nanotechnology Now.