Hauptinhalt

Coronavirus SARS-CoV-2 - COVID-19

Informationen zu aktuellen Situation in der Universität, Ausführungsbestimmungen zur Arbeits- und Studienorganisation, weiterführender Regelungen und Bestimmungen der Universität zur Studiums- und Lehrorganisation sowie Verordnungen und Erlasse der Landesregierung während der COVID-19-Pandemie.

(Link zur umfangreichen Seite der "Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie, BG RCI")

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Informationen zur Impfung von Uni-BedienstetenInformationen zur Impfung von Uni-Bediensteten

    Laut der Mail vom Kanzler (29.04.2021) hat das Land Hessen die Corona-Schutzimpfung für die Angehörigen der Priorisierungsgruppe 3 - Schutzimpfung mit erhöhter Priorität - eröffnet.

    Alle Beschäftigten der Philipps-Universität sind als besonders relevante Personen im Sinne der Coronavirus-Impfverordnung eingestuft. Daher können sich alle Landesbediensteten ab sofort für eine Corona-Schutzimpfung beim Impfservice des Landes Hessen (https://impfterminservice.hessen.de/) oder bei ihrer hausärztlichen Praxis anmelden. Zu den Beschäftigten des Landes Hessen zählen alle Personen, die mit einem Landesvertrag oder im Beamtenverhältnis an der Philipps-Universität beschäftigt sind, also auch wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte.

    Wenn Sie sich im Rahmen dieser Regelung für eine Corona-Impfung anmelden möchten, geben Sie bitte an, dass Sie der Prioritätsgruppe 3 gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 4 Buchst. b) der Coronavirus-Impfverordnung angehören (Personen mit besonders relevanter Position in den Verfassungsorganen, in den Regierungen und Verwaltungen usw.). Als Nachweis der Impfberechtigung gilt sowohl der Dienstausweis als auch das hessische Landesticket.

    Wenn Sie Stipendiat*in oder Drittmittelbeschäftigte o.ä. sind, dann geben Sie bitte die ausgefüllte "Arbeitgeber-Bescheinigung" des Land Hessen beim Dekanat ab (dabei bitte "§ 4 Abs. 1 Nr. 4-9" angeben). Der Dekan wird diese dann unterschreiben.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Selbsttests (Laientests) am Fachbereich ChemieSelbsttests (Laientests) am Fachbereich Chemie

    Für alle Beschäftigten der Universität (inkl. Hiwis, Stipendiat*innen und Drittmittelbeschäftigte) werden Selbsttest zur Verfügung gestellt. Die Tests werden auf freiwilliger Basis selbst durchgeführt. Es sollte idealerweise zweimal die Woche getestet werden (Mo & Do bzw. Di & Fr).

    Weitere Informationen finden Sie hier unter dem Punkt "Selbsttest für Beschäftigte".

    Studierende in den Praktika werden vom Fachbereich Chemie mit Selbsttests versorgt. So können wir allen Statusgruppen vor Ort ein Angebot für zwei Tests pro Woche machen.

    Falls Sie unvollständige Tests der Firma Hotgen vorliegen haben (z.B. fehlende Fläschen der Pufferlösung), sammeln Sie diese bitte gesondert ein. Wir werde sie dann einsammeln und reklamieren.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Philipps-Universität Marburg: Lehre und Forschung unter Corona-BedingungenPhilipps-Universität Marburg: Lehre und Forschung unter Corona-Bedingungen

    Die Philipps-Universität wird auch im Sommersemester 2021 dafür sorgen, dass der Universitätsbetrieb trotz Corona-Pandemie unter Beachtung der notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen aufrecht erhalten wird und Präsenzstudien- und Präsenzarbeitsmöglichkeiten gegeben sind.

    Wir wollen, dass Sie sicher studieren und arbeiten können, ohne auf Präsenzveranstaltungen und ein persönliches Miteinander in der Universität verzichten zu müssen. Dafür sind differenzierte Infektionsschutzkonzepte erarbeitet worden. Die Gebäude sind geöffnet, Bibliotheken und PC-Säle stehen - mit verringerter Zahl von Arbeitstischen – zur Verfügung. Im Bereich Studium und Lehre wird das Wintersemester als Hybrid-Semester mit einer Mischung aus digitalen und Präsenz-Angeboten geplant.

    Lehre findet sowohl digital gestützt auf Distanz, als auch unter Beachtung der Infektionsschutzmaßnahmen in Präsenz statt. Aufgrund beschränkter Teilnehmerzahlen in Präsenzlehrveranstaltungen können große Veranstaltungen nicht oder zumindest nicht gleichzeitig für alle Studierenden in Präsenz angeboten werden. Wenn Studierende nicht an Präsenzlehrveranstaltungen teilnehmen können oder möchten, weil sie zum Beispiel Betreuungsaufgaben nachgehen müssen oder sie gesundheitliche Bedenken haben, sollten sie Alternativen für die Studien- und Prüfungsplanung mit den jeweiligen Lehrenden, der Studienberatung oder den Prüfungsausschüssen klären.

    Ob und welche Veranstaltungen in Präsenz stattfinden hängt von der Art der Veranstaltungen und dem aktuellen Pandemiegeschehen sowie von der Verordnungslage ab. Für die Durchführung von Präsenzlehre gilt deshalb ein Stufenkonzept. Seit dem 16.12. findet Lehre entsprechend der Stufe 3 - reduzierter Pandemiebetrieb statt. Die aktuell gültige Stufe wird den aktuellen Rahmenbedingungen laufend angepasst.

    Stufe 3: Reduzierter Pandemiebetrieb

    Im Regelfall finden folgende Veranstaltungen in Präsenz statt:
    - Prüfungen
    - Praktika und Lehrangebote, deren Durchführung nur in besonderen Räumen und mit spezifischen Ausstattungen der Universität möglich sind
    - Laborpraktika
    - Bewegungspraxis
    - ggf. weitere ausgewählte Veranstaltungen in Absprache mit dem Studiendekanat und der Studiengangsleitung

    Stufe 2: Erweiterter Pandemiebetrieb

    Im Regelfall finden folgende Veranstaltungen in Präsenz statt:
    - Veranstaltungsformate der Stufe 3
    - Ausgewählte Veranstaltungen für Erstsemester
    - Ausgewählte Veranstaltungen im Bereich der Sprachpraxis
    - ggf. weitere ausgewählte Veranstaltungen in Absprache mit dem Studiendekanat und der Studiengangsleitung

    Stufe 1: Eingeschränkter Normalbetrieb mit Infektionsschutzmaßnahmen

    Im Regelfall finden folgende Veranstaltungen in Präsenz statt:
    - Veranstaltungsformate der Stufe 2 und 3
    - Ausgewählte Seminare und Übungen, die durch die Studiendekanate und Studiengangsleitungen mit Blick auf die verfügbaren, durch Infektionsschutzmaßnahmen reduzierten Raumkapazitäten, priorisiert werden

    Der Forschungsbetrieb, der weitgehend von ansässigen Personen und Studierenden aufrechterhalten wird, kann unter Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Distanzregelungen weiter stattfinden.

    Achten Sie bitte auch weiterhin darauf, dass Sie die Anweisungen zur Infektionsvermeidung strikt und gewissenhaft einhalten. Vermeiden Sie im Rahmen Ihrer Forschungsarbeiten die Bildung größerer Gruppen und befolgen Sie die allgemeinen Hygieneratschläge.

    Die Universität Marburg bittet Sie außerdem, sich regelmäßig auf der Seite www.uni-marburg.de/corona zu informieren, auf der die aktuellen Regelungen enthalten sind. Sie haben weitere Fragen? Bitte schreiben Sie an

Zentrale Informationen

Wie entwickelt sich die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus? Wie können meine Beschäftigten und ich uns schützen? Welche Bestimmungen gelten beim Umgang mit Verdachtsproben auf Erreger in Laboratorien?

Fundierte Informationen erhalten Sie bei den folgend genannten Institutionen. Bitte beachten Sie, dass die Angaben engmaschig aktualisiert werden können.

Robert-Koch-Institut - Dashboard (COVID-19-Dashboard mit täglich aktualisierten Fallzahlen)

European CDC (European Centre for Disease Prevention and Control)

BZgA: Infektionsschutz.de

Infoseiten der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum neuartigen Coronavirus

Coronavirus: Erreger, Entstehung und Verbreitung

FAQ: Hochschulen und Corona

CORONA - DGUV Informationsportal

Handlungshilfen

Erste Hilfe während der Corona-Pandemie - Antworten auf häufige Fragen: FAQs "Erste Hilfe im Betrieb" (Corona-Pandemie)

Wiederkehrende Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Arbeits-/Betriebsmittel während der Coronavirus-Pandemie:

Die Coronavirus-Pandemie kann dazu führen, dass vorgeschriebene wiederkehrende Prüfungen an ortsveränderlichen elektrischen Arbeits-/Betriebsmitteln nicht fristgerecht durchgeführt werden können. Für den Bürobereich sowie für Betriebe der Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege können die Prüffristen für die Dauer der Einschränkungen ausgesetzt werden, wenn bestimmte sicherheitsrelevante Faktoren beachtet werden. Die Voraussetzungen beschreibt das Sachgebiet Elektrotechnik und Feinmechanik, die Unterlagen haben wir für Sie hier hinterlegt.

Gesundheitskompetenz

In dieser Rubrik finden Sie Informationen, wie Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen im Unternehmen und darüber hinaus schützen können. Sie finden Tipps für gesundes Arbeiten auch zuhause, Hilfestellungen bei Herausforderungen und Präventionshinweise zur Infektionsprävention.

Gesundheitskompetenz (siehe Bildersammlung)

  • In der Bildersammlung finden Sie weitere Informationen im PDF-Format (Merkblätter für Arbeitnehmer*innen, Schutzmaßnahmen, Hygienetipps, Infos zum Mundschutz).

Psychologische Tipps zum Umgang mit der Krise:

Auf den Seiten des Bundesverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) gibt es Informationen zur Corona-Krise mit wertvollen Tipps, wie Sie mit der Situation umgehen können, damit Ihre Psyche nicht zu sehr darunter leidet. Der BDP unterstützt ehrenamtlich mit der Corona-Hotline.

Stress reduzieren: Fundierte Tipps

Arbeiten, Bewegen und Entspannen im Home-Office

Arbeiten

Gut führen aus der Ferne

Ergonomisch am Bildsschirm — auch zuhause

How to Homeoffice: Auch auf den Seiten der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft finden Sie wertvolle Hinweise, worauf Sie im Home-Office achten sollten. Diese Tipps können auch als Poster  heruntergeladen werden.

Bewegen

Den Rücken stärken: Was jeder einzelne tun kann, um auch in Krisenzeiten bei der Arbeit im Heimbüro unter möglicherweise suboptimalen ergonomischen Voraussetzungen gesund zu bleiben, sind einfache sportliche Übungen zum Muskelaufbau und zur Vorbeugung von und Hilfe gegen Rückenschmerzen. Diesbezüglich sind die Tipps und Übungen zum Mitmachen im Beitrag von Prof. Froböse hilfreich.

Tipps für Vielsitzer: Empfehlenswert sind außerdem die „Tipps für Vielsitzer” von Professor Dr. Grönemeyer, die gerade auch für die Arbeit im Homeoffice anzuraten sind, denn „Vielsitzen” ist für den Rücken nicht optimal, doch leider extrem verbreitet.
Einige Tipps und Übungen, die sich einfach und schnell in den „Sitzalltag” integrieren lassen, finden sich in folgendem Filmbeitrag.

Minutentraining im Alltag: In eine ähnliche Richtung geht der Beitrag „Minutentraining im Alltag”: Michael von Kunhardt, Trainer und Coach, demonstriert kurze Übungen, die man mit extrem wenig Aufwand in die üblichen Alltagsaktivitäten einbauen kann.

Home-Office? ALBA BERLIN hat etwas für die Kinder im Haushalt
Sicherlich gibt es nicht wenige, die sich neben der eigenen Tätigkeit im Home Office auch um die Kinder kümmern müssen, die von Kita- und Schulschließungen betroffen sind. Eine super schöne Sache für Kinder und Eltern findet man bei ALBA BERLIN in „ALBAs täglicher Sportstunde“.

Entspannen

Entspannungsübungen für Kiefer und Nacken

Videos für die gesunde Pausengestaltung
Hier finden Sie Videos zu den Themen:

  • Physiotherapeutische Übungen zur Prävention von Handgelenksproblemen
  • Übungen für einen gesunden Rücken:
    • Aktivierungs- und Mobilisationsübungen für den ganzen Körper
    • Entspannungsübung 1: Tiefes Atmen
    • Entspannungsübung 2: Augenentspannung