Hauptinhalt

Warum in Marburg Chemie studieren?

wikipedia Eintrag Marburg

Ist Marburg der richtige Studienort für Sie? Die folgenden Seiten werden Ihnen helfen, diese Frage zu klären. Die Entscheidung für den Studienort ist eine ganz persönliche. Die Wahl prägt mindestens den bevorstehenden Lebensabschnitt und stellt die Weichen für Ihren weiteren Weg. Das Ziel dieser Seiten ist es, Sie über unsere Angebote und Anforderungen möglichst realitätsnah zu informieren. Wir möchten, dass Sie zu uns passen und wir zu Ihnen. Daher wurden unsere Seiten gemeinsam mit den vielen aktiven Studierenden des Fachbereichs gestaltet. Zudem fließen Ergebnisse der Befragungen von Lehrenden und Studierenden ein. Nehmen Sie sich daher Zeit. Besprechen Sie Ihre Pläne mit Freunden und Familie. Nutzen Sie die Studienberatung der Universität und des Fachbereichs. Kontaktieren Sie die Fachschaft – das ist die Interessenvertretung der Studierenden am Fachbereich. Wir sind für Sie da – es geht immerhin um Ihre Zukunft.

... deshalb Marburg! – Die Hauptgründe:

Ein neues Gebäude mit modernen Laboren

Das Ambiente ist wichtig: Der Fachbereich Chemie ist im Jahr 2014 in einen hellen und freundlichen Neubau umgezogen. Damit einher gehen modern ausgestattete Labore und sehr gute Arbeitsbedingungen. Alle Geräte, zu denen Sie Zugang haben werden, sind auf dem neusten Stand. Dies wird Ihnen Ihr Studium und Ihre Forschung erleichtern.

Grundsolide und breite Ausbildung im Bachelor-, Spezialisierung im Masterstudiengang

„Verstehen“ und „Forschen lernen“ ist oberste Zielsetzung unserer Ausbildung. Auch deshalb ist sie national und international sehr anerkannt. Marburger Absolventinnen und Absolventen sind gefragt!

Der Bachelorstudiengang ist der Start in Ihre Ausbildung. In den ersten Semestern schaffen wir für alle Studierenden ein gemeinsames Fundament um die unterschiedlichen Vorkenntnisse und Voraussetzungen auszugleichen. Wichtig hierbei: Sie studieren die Grundmodule (Allgemeine Chemie, Physik und Mathematik) in Ihrem eigenen Tempo. Darauf aufbauend erwarten Sie neben den „klassischen“ Pflichtfächern Analytische, Anorganische, Organische und Physikalische Chemie attraktive chemische Wahlpflichtfächer bereits im Bachelor: Biochemie, Chemische Biologie und Theoretische Chemie. Mit dieser breiten chemischen Ausbildung sind Sie bestens gewappnet für den sich anschließenden Masterstudiengang.

Im Masterstudiengang haben Sie die freie Modul-Wahl! Sie können damit völlig individuelle Studienschwerpunkte legen. Zusätzlich zu den aus dem Bachelorstudiengang bekannten werden zwei weitere Fachgebiete ins Curriculum aufgenommen: Materialchemie und Medizinische Chemie. Mit einer geschickten Kombination aus Modulen können Sie sich bereits im Masterstudium spezialisieren. Das Aufregende dabei: Durch die Vertiefungsmodule in den Arbeitsgruppen sind Sie bereits jetzt an der Quelle zu brandaktuellen anwendungs- als auch der grundlagenorientierten Forschungsthemen. Dies erleichtert Ihnen den späteren Einstieg in die Promotion erheblich.

Zur Promotion zum Dr. rer. nat., die noch immer die Regel ist, schließen Sie sich dann für gewöhnlich einer oder zwei Arbeitsgruppen an. Hier bearbeiten Sie eigenständig Ihr Forschungsthema. Ihre Arbeiten können sie dann auf nationalen und internationalen Tagungen vorstellen und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen in Kolloquien oder auf Treffen von Forschungsverbünden diskutieren. Durch die Einbindung in die Lehre können Sie erstmals Führungserfahrung sammeln. Begleitend stehen Ihnen die Angebote der Marburg University Research Academy (MARA) zur Seite. Die vielen Workshops zu den unterschiedlichsten Themen helfen Ihnen nicht nur bei der Bearbeitung Ihres Forschungsthemas, sondern bereiten Sie auch auf ihr Berufsleben in leitender Position vor.

Marburg - eine wunderschöne, lebendige Stadt

Marburg ist eine wunderschöne Stadt mit Geschichte, Tradition und auch mit Gestaltungswillen für die Zukunft. Sie ist ganz auf die Interessen ihrer rund 25.000 Studierenden eingestellt. Ein breites Angebot an Kneipen, Kinos, Theater, Musik, Kunst und Sport sorgt dafür, dass es Ihnen nicht langweilig wird. Viele Städte haben eine Universität; Marburg ist eine!

Zentraler als Sie denken und bezahlbar

Die Frankfurter Innenstadt erreichen Sie von Marburg mit dem Semesterticket (inklusive der Nutzung von Fernverkehrszügen, siehe Informationen des AStA) in einer Stunde, den Flughafen in ein paar Minuten mehr. Sie wohnen in Marburg statistisch gesehen allerdings um gut 200 €/Monat preiswerter als in Frankfurt. Auch Richtung Norden (Kassel) sind die Zugverbindungen gut und bis zur Landesgrenze für Sie mit dem Semesterticket nutzbar.

Studienanforderungen

Vorkenntnisse? - Wichtig!

Gelegentlich wird Studieninteressierten suggeriert, dass Chemie ohne jegliche Vorkenntnisse studierbar ist. Die Realität sieht anders aus. Wahr ist, dass nicht nur unsere Erfahrungen, sondern auch wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Vorkenntnisse in Chemie tragen erheblich zum Studienerfolg bei. Auch ohne oder mit wenig (schulischen) Vorkenntnissen werden Sie das Chemiestudium meistern können. Es gilt dann aber: Der Studieneinstieg in den ersten Semestern ist für Sie mit zusätzlicher Arbeit verbunden. Der neue Bachelorstudiengang ab WS 2019/2020 trägt dieser Anforderung Rechnung. Die Studieneingangsphase ist bewusst so gestaltet, dass Sie in Ihrem eigenen Tempo studieren können.
Besonders in dieser Eingangsphase spielen auch Vorkenntnisse in den Nachbardisziplinen und ein gewisses mathematisches und physikalisches Grundverständnis eine wichtige Rolle. Ein „normales durchschnittliches Abi“, bei dem Sie die naturwissenschaftlichen Fächer nicht allesamt „abgewählt“ haben, schafft eine gute Grundlage. Noch erfolgreicher werden Sie studieren, wenn Sie Konzeptwissen in Chemie, Physik und/oder Mathe aus der Oberstufe mitbringen.

Interessen/Persönlichkeit? – Auch sehr wichtig!

Eine genauso große Rolle für den Studienerfolg spielen nach unserer Erfahrung Ihre Persönlichkeitsmerkmale. Sie sollten:

  • neugierig sein,
  • Spaß an Problemlösungen haben,
  • vernetzt, quer sowie logisch denken und
  • Sachverhalte wirklich verstehen wollen.

Die Aussicht auf tagelange (Labor-)Arbeit sollte Sie herausfordern und erfreuen. Denn Chemie zu studieren heißt auch:

  • lernen, sich zu organiseren,
  • hohe Arbeitsbelastungen aushalten,
  • Fehlschläge wegstecken,
  • Selbstdisziplin entwickeln,
  • Durststrecken aushalten,
  • lange Arbeitstage überstehen,
  • teamfähig sein,
  • Misserfolge verarbeiten und
  • am Ende doch den richtigen Lösungsansatz finden.

Das Positive ist: Sie sind nicht allein. Alle anderen Fachbereichsmitglieder haben auch einmal Chemie studiert oder sind noch dabei. Wir kennen Ihre Situation und wissen, wie Sie sich fühlen. Sie werden Teil eines tollen Teams. Sie arbeiten in den Vorlesungen, den Übungen und dem Praktikum oft eng zusammen. Sie lernen und „leiden“ miteinander. Sie unterstützen sich gegenseitig. So meistern Sie Ihr Chemiestudium in Marburg!

Freiwilliger Eignungstest

Wollen Sie Ihre persönliche Eignung einmal freiwillig testen, können Sie dies hier tun.