02.03.2021 Lehrpreis für innovative Hochschullehre (Lehre@Philipp) 2020

Mit dem Ideenwettbewerb „Lehre@Philipp“ zeichnet die Philipps-Universität herausragende und innovative Lehrprojekte engagierter Lehrender und Studierender aus, um die Qualität der Lehre an der Universität zu stärken. Im November 2020 fand der Wettbewerb zum vierten Mal statt. Unter den Gewinner:innen: Frau Prof. Dr. Simone Strambach, die gemeinsam mit drei weiteren Professor*innen für das interdisziplinäre Seminar „Kreativität und Innovation im regionalen Ökosystem — Erkunden, Vernetzten, Erproben“ ausgezeichnet wurde.

In diesem Seminar entwickeln Studierende in interdisziplinären Projekten selbstständig kreative Lösungen für komplexe gesellschaftliche Herausforderungen in der Region um Marburg. Sie erlernen dabei, ein gemeinsames Problemverständnis herauszubilden, um fachübergreifend und in Kooperation mit regionalen Akteuren Lösungsansätze zu erarbeiten, die sie eigenverantwortlich umsetzen. Beispielsweise widmet sich ein Projekt dem Thema Ladenleerstand in der Marburger Oberstadt, um zu einer zukunftsfähigen Innenstadtentwicklung beizutragen. Ein weiteres Projekt steht vor der Umsetzung eigens entwickelter Nudging-Instrumente im Sinne einer „gesunden Stadt Marburg“, während ein Team von Studierenden zur Verbesserung der Situation für weibliche Geschäftsgründungen eine @femalebusiness_summerschool für weibliche Gründerinnen plant. Seit dem WS2021 sind neue Projekte gestartet, die neben nachhaltiger Mobilität bei Schüler*innen auch zum Handlungsfeld der Circular Economy in Marburg-Biedenkopf arbeiten.

Durch den Lehrpreis können das interdisziplinäre Seminar weiter verstetigt und neue Projekte an den Start gebracht werden. Gemeinsam mit dem Projekt @participlace, das selbst aus dem interdisziplinären Seminar entstanden ist und ebenfalls mit dem Lehrpreis ausgezeichnet wurde, werden beide Projekte mit 30.000 Euro gefördert, um künftig die Rolle der Universität im Sinne ihrer third mission zu fördern.