Hauptinhalt

Studienaufbau Lehramt Erdkunde ( ab dem Wintersemester 2018/2019)

Das Studium des Fachs Erdkunde ist unterteilt in einen fachwissenschaftlichen und einen fachdidaktischen Bereich. Gegenstand des Studiums im naturwissenschaftlich ausgerichteten Teilgebiet der Fachwissenschaft sind die Bereiche der Klima-, Bio-, Hydro- und Bodengeographie und Geomorphologie in einer prozessorientierten und vernetzten Betrachtungsweise der Umwelt und ihrer Dynamik. Die sozio-ökonomisch orientierte Humangeographie deckt die Bereiche der Bevölkerungsgeographie, Stadtgeographie, Wirtschafts- und Dienstleistungsgeographie und Geographie der peripheren Räume ab, die in einer modernen Gesellschaft im globalen, regionalen und lokalen Kontext von übergeordnetem Interesse sind und ein raumübergreifendes Handeln und dessen Konsequenzen thematisieren. Die Schnittstellen in Mensch-Umwelt Prozessen werden explizit betrachtet und analysiert. Darüber hinaus gibt es eine methodische Komponente: Die Fähigkeit, räumliche Daten zu visualisieren und auszuwerten, ist eine zentral zu vermittelnde Kompetenz. Methodenkompetenzen im Bereich der Modellierung, der Statistik, der geographischen Informationssysteme oder der empirischen Sozialforschung sind tragende Säulen für die gesamte Geographie.
Ziel ist die Professionalisierung der Studierenden für ihren zukünftigen Beruf als Lehrerin und als Lehrer. In enger Verzahnung mit der Fachwissenschaft werden in der Geographiedidaktik solche Module angeboten, die für das Fach Erdkunde zentrale Konzepte, Grundfertigkeiten und Kompetenzen beinhalten. Dazu gehören die Reflexion des eigenen Fachverständnisses, der Fachlichkeit sowie die daraus resultierende Fähigkeit der adressaten-, ziel- und kompetenzorientierten Unterrichtsplanung. Um die angehenden Lehrkräfte auf ihr Aufgabenfeld vorbereiten zu können, erhalten die Studierenden die Möglichkeit, in enger Kooperation und Abstimmung mit Modulen der EGL, eigene Unterrichtskonzeptionen im Rahmen der Marburger Praxis Module (MPM) zu entwickeln, in der Unterrichtspraxis zu erproben und zu reflektieren.
Das Studium gliedert sich in sieben Studienbereiche: Pflichtbereich Basismodule, Wahlpflichtbereich Themen der Geographie, Pflichtbereich Vertiefungsmodule, Wahlpflichtbereich Vertiefungsmodule, Pflichtbereich Basismodule Fachdidaktik, Pflichtbereich Vertiefungsmodule Fachdidaktik, Praxismodule. In diesen sind Module im Gesamtumfang von 90 LP zu absolvieren.

Für den Nachweis der erfolgreich bestandenen kumulativen Zwischenprüfung sind im Studienfach Erdkunde bis zum Ende des vierten Fachsemesters, in besonders begründeten Ausnahmefällen bis zum Ende des sechsten Fachsemesters, folgende Module im Gesamtumfang von 36 LP erfolgreich zu absolvieren: Einführung in das Studium der Geographie für Studierende des Lehramts an Gymnasien (6 LP), Anwendung von Medienkompetenzen im Erdkundeunterricht (6 LP) und Einführung in die Fachdidaktik der Geographie (6 LP) sowie Module im Umfang von 18 LP aus den Wahlpflichtbereichen Themen der Geographie und / oder Vertiefungsmodule und / oder dem Modul Mensch & Umwelt.