Hauptinhalt

Anton ist wieder zurück in Marburg!

Am Mittwoch, den 15.11.2017 ist der "Lange Anton" wieder in seinem Zuhause im Museum Anatomicum eingetroffen, nachdem er fast 5 Monate im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg verbracht hatte. Schon beim ersten Transport zeigten sich aufgrund seiner enormen Körpergröße einige Schwierigkeiten: Die extra für ihn angefertigte Transportkiste passte nicht durch die Türen und das enge Treppenhaus. Doch die Spediteure, die sich mit solchen "Spezialitäten" auskennen, brachte das nicht aus der Fassung: Anton wurde kurzerhand in ein Tuch gehüllt und über die schmale Treppe vom Dach- ins Kellergeschoss getragen. Diesen Weg ging es am vergangenen Mittwoch wieder zurück...

Dabei ging alles gut. Anton brach sich lediglich einen Zeh. Da es sich um eine Nachbildung aus Kork handelt, war die "Versorgung" des gebrochenen Zehs kein Problem.

Zeitungsbericht und Videobeitrag Oberhessische Presse

-