Hauptinhalt

Expression von löslichem PD-L1 (sPD-L1) in Urosepsispatienten

Status (05/2022): Rekrutierung abgeschlossen, Publikation der Ergebnisse in Vorbereitung.

Projektbeteiligte: Klinik für Urologie und Kinderurologie (Derigs M, Hänze J)

Projektbeschreibung: In Deutschland erkranken jährlich über 300.000 Patienten an einer Sepsis, wovon die Urosepsis 10-30 % ausmacht. Die hohe Mortalitätsrate von ca. 25 % wird neben einer unkontrollierten Entzündungsreaktion auch durch eine Immunsuppression bedingt. Dabei werden die Primärinfektionen verstärkt und Sekundärinfektionen begünstigt. Ursachen hierfür stellen die Deaktivierung und Apoptose von T-Zellen dar, die durch eine erhöhte Expression von Immun-Checkpoint-Molekülen (PD-L1/PD-1) zustande kommt. In diesem Projekt wird untersucht, inwieweit PD-L1 und PD-1 auch bei Urosepsispatienten verändert sind und ob es Hinweise für eine reduzierte T-Zell-Aktivität (TCRb und CD3) gibt.

Aktuelle Publikation: Derigs M, Heers H, Lingelbach S, Hofmann R, Hänze J. Soluble PD-L1 in blood correlates positively with neutrophil and negatively with lymphocyte mRNA markers and implies adverse sepsis outcome. Immunol Res. 2022 Jun 23. doi: 10.1007/s12026-022-09302-y. Epub ahead of print. PMID: 35732880.