Hauptinhalt

„Schizotypy and Society: thought, behaviour, and conspiracy thinking“

Öffentlicher Vortrag bei der Jahrestagung des "International Consortium on Schizotypy Research"

Veranstaltungsdaten

02. Juni 2022 17:30 – 02. Juni 2022 19:00

Vortragsraum der Universitätsbibliothek Marburg, Deutschhausstraße 9 / Online

Verschwörungsdenken ist Element gesellschaftlichen Diskurses wie auch individueller Weltverständnisse. Insbesondere in der Corona-Pandemie hat dies einen noch zentraleren gesellschaftlichen Stellenwert erhalten. Wie können wir uns den gedanklichen Mustern des Verschwörungsdenkens aus einer interdisziplinären Perspektive nähern, die sowohl geisteswissenschaftliche als auch naturwissenschaftlich-medizinische Aspekte berücksichtigt?

Zum Auftakt Tagung des "International Consortium on Schizotypy Research (ICSR)" widmen sich Prof. Dr. Jan Skudlarek, Porf. Dr. Frauke Schultze-Lutter und Prof. Dr. Igor Nenadić in einem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussion den Phänomenen des Verschwörungsdenkens und der Schizotypie. Dabei beschreibt die Schizotypie ein Persönlichkeitsmerkmal, das unter anderem mit ungewöhnlichen Erfahrungen, Denkstrukturen und Verhaltensweisen einhergeht und in der Bevölkerung in unterschiedlichem Maße verteilt ist. Im Spannungsfeld zwischen möglicherweise positiven Aspekten wie Kreativität einerseits und der Nähe zu psychischen Störungen wie Schizophrenie bzw. psychotischen Störungen andererseits eröffnet die Schizotypie-Forschung eine Perspektive, Verschwörungsdenken als Variante menschlicher kognitiver Prozesse zu verstehen.

Den Vortrag zum Thema „Schizotypy and Society: thought, behaviour, and conspiracy thinking“ hält Prof. Dr. Jan Skudlarek, Philosoph und Professor für Soziale Arbeit der Medical School Berlin, der sich seit Jahren mit dem Problem der Verschwörung aus philosophischer Perspektive beschäftigt (z.B. Skudlarek: Wahrheit und Verschwörung: Wie wir erkennen, was echt und wirklich ist, Reclam 2021).

Korreferenten und Moderatoren der Diskussion im nachfolgenden Panel sind Prof. Dr. Frauke Schultze-Lutter, klinische Psychologin und Leiterin des Früherkennungszentrums an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Düsseldorf, sowie Prof. Dr. Igor Nenadić, stellvertretender Direktor der hiesigen Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Philipps-Universität in Marburg. 

Die Veranstaltung findet als öffentlicher Vortrag und Diskussion zum Beginn der diesjährigen Tagung des „International Consortium for Schizotypy Research" (#ICSR2022) in Marburg statt. Anlässlich der Tagung kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Psychologie, Psychiatrie, Neurowissenschaften und anderen Disziplinen zusammen, um sich zum aktuellen Forschungsstand über Schizotypie auszutauschen. 

Vortrag und Diskussion finden zum Auftakt der ICSR Tagung 2022 in Englisch statt. Die Veranstaltung findet als hybrides Event statt. Wer online teilnehmen möchte, kann sich unter  registrieren und erhält den Zugangslink zum Vortrag per E-Mail. Die Registrierung ist möglich bis 01.06.2022 / 12 Uhr

Referierende

Prof. Dr. Jan Skudlarek, Philosoph und Professor für Soziale Arbeit, Medical School Berlin (Vortrag)
Prof. Dr. Frauke Schultze-Lutter, klinische Psychologin, Leiterin Früherkennungszentrum an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Düsseldorf
Prof. Dr. Igor Nenadić, stellvertretender Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Philipps-Universität in Marburg

Veranstalter

Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie Philipps-Universität Marburg

Kontakt