Christina Möller M. A.

Christina Möller

Wiss. Mitarbeiterin, ehemals Salland

Kontaktdaten

+49 6421 28-23018 +49 6421 28-23028 christina.moeller@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 02A10 bzw. +2A10)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Erziehungswissenschaften (Fb21) Institut für Erziehungswissenschaft

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Arbeits- und ForschungsschwerpunkteArbeits- und Forschungsschwerpunkte

    Biographische Transformationsprozesse im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung

    Implementierung wissenschaftlicher Weiterbildung an Hochschulen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PromotionsprojektPromotionsprojekt

    Möller, Christina

    Wissenschaftliche Weiterbildung als bildungs- und berufsbiographischer Ermöglichungskontext. Eine empirisch-qualitative Rekonstruktion von Bildungsorientierungen am Beispiel eines evangelisch-theologischen Weiterbildungsmasters.

    Info:

    Weiterbildung als noch recht junger Bereich in der deutschen Hochschullandschaft erfährt in den letzten Jahren vor dem Hintergrund der diskutierten gesellschaftlichen Megatrends wie dem demografischen Wandel, Fachkräftemangel und der Entwicklung zur Wissensgesellschaft einen wachsenden Bedeutungszuspruch. Der sich dauernd verändernde Bedarf an bestimmtem Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen stellen den Einzelnen in der „Multioptionsgesellschaft“ (Gross 1994) vor die Herausforderung, sich kontinuierlich zu reflektieren und gegebenenfalls weiterzuentwickeln.

    In diesem Zuge kann wissenschaftliche Weiterbildung (wissWB) in diversen Lebensphasen und unter diversen Lebensumständen zur Option im Prozess der subjektiven (Weiter)Entwicklung werden. WissWB adressiert bewusst sogenannte nicht-traditionelle Studierende, die bereits einen hochschulischen oder beruflichen Abschluss erreicht haben und daher als Expert/-innen auf der Suche nach neuen oder weiterführenden Qualifizierungsmöglichkeiten sind. In der Untersuchung wird daher der Frage nachgegangen, inwiefern eine wissWB als bildungs- und/oder berufsbiographischer Ermöglichungskontext fungieren kann, bzw. wie sich subjektive Bildungsprozesse im Kontext einer wissWB gestalten und welche Bildungsorientierungen einer solchen Teilnahme zugrunde liegen?

    Im Zentrum der Untersuchung stehen 19 Akteur/-innen, die den weiterbildenden Masterstudiengang Evangelische Theologie an der Philipps-Universität Marburg absolvierten. Mittels einer Erhebung der Motivationsschreiben, mit denen sich die Akteur/-innen auf einen Studienplatz beworben haben sowie der Durchführung biographischer Interviews nach Abschluss des Studiums wird eine qualitative Datenbasis geschaffen. Diese wird mittels der Dokumentarischen Methode ausgewertet, wobei eine sinngenetische Typenbildung bezüglich der weiterbildungsbezogenen Orientierungsmuster das Ziel darstellt.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Beruflicher WerdegangBeruflicher Werdegang

    Seit 01/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Implementierung wissenschaftlicher Weiterbildung an deutschen Universitäten – Steuerungsvarianten und Handlungsstrategien“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg

    05/2015 – 09/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt "WM³ Weiterbildung Mittelhessen" am Institut für Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

    11/2015 – 12/2016
    Leiterin des Programms „Engagierte Stadt“ der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf e.V.

    12/2013 - 4/2015
    Studentische Hilfskraft im DFG-Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung als Gestaltungsfeld universitären Bildungsmanagements: eine explorative Fallstudie“ am Institut für Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

    11/2009 - 09/2013
    Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich „Innovation, Organisation, Netzwerke“ am Institut für Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen StudiumStudium

    2012 – 2015
    Studium des M.A. Erziehungs- und Bildungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg/ Titel der Masterarbeit: Sommerakademien in der kulturellen Bildung: Potenziale und Herausforderungen aus Sicht der Kursleitenden

    2011 – 2014
    Studium des B.A. Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg/ Titel der Bachelorarbeit: Postkoloniale künstlerische Dekonstruktion des weiblich Fremden

    2009 – 2012
    Studium des B.A. Erziehungs- und Bildungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg  mit dem Schwerpunkt/ Titel der Bachelorarbeit: 'Göttlich eigensinnige Kindheit'. Der Beitrag der Bildenden Kunst für die Entwicklung des romantischen Kindheitsmythos

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeröffentlichungenVeröffentlichungen

    Feld, Timm C./Möller, Christina/Südekum, Melanie (2020): Implementierung wissenschaftlicher Weiterbildung an Universitäten: systemtheoretische Ausdeutung und empirische Rekonstruktion. In: Jütte, Wolfgang/Kondratjuk, Maria/Schulze, Mandy (Hrsg.): Hochschulweiterbildung als Forschungsfeld. Kritische Bestandsaufnahmen und Perspektiven. wbv: Bielfeld, S. 167-183

    Möller, Christina/Rundnagel, Heike (2019) (Hrsg.): Freiwilliges Engagement von Studierenden. Analysen, Konzepte, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag

    Möller, Christina (2019): In Zahlen ausgedrückt - Berichterstattungen zu freiwilligem Engagement von Studierenden. In: Möller, Christina/Rundnagel, Heike (2019) (Hrsg.): Freiwilliges Engagement von Studierenden. Analysen, Konzepte, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag, S.9-32

    Rundnagel, Heike/Möller, Christina (2019): Freiwilliges Engagement von Studierenden - Ein vielseitiges Phänomen und Forschungsdesiderat. In: Möller, Christina/Rundnagel, Heike (2019) (Hrsg.): Freiwilliges Engagement von Studierenden. Analysen, Konzepte, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag, S. 1-7

    Salland, Christina/Siegmund, Ramin (2018): Universitäten als Weiterbildungsanbieter: Entwicklungen, Formen, Perspektiven. In: Feld, Timm/Lauber-Pohle, Sabine (Hrsg.): Organisation und Profession. Felder erwachsenenpädagogischer Forschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 121-135

    Salland, Christina (2018): Studiengangevaluation als Element der Qualitätssicherung in der wissenschaftlichen Weiterbildung: Konzept und Ergebnisse. In: Seitter, Wolfgang; Friese, Marianne; Robinson, Pia (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Implementierung und Optimierung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 147-175

    Salland, Christina/Rumpf, Marguerite (2018): Prüfen als Element und Ausdruck fachspezifischer Lehr-/Lernkulturen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Seitter, Wolfgang; Friese, Marianne; Robinson, Pia (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Implementierung und Optimierung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 63-87Salland, Christina (2016): Sommerakademien in der kulturellen Bildung. Potenziale und Herausforderungen aus Sicht der Kursleitenden. Springer VS Results

    Salland, Christina/Franz, Melanie/Feld, Timm C. (2015): Zur Gestaltung von Übergängen im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung - Rolle von und Herausforderungen für Universitäten. In: Schmidt-Lauff, Sabine et al. (Hrsg.): Transitionen in der Erwachsenenbildung. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Übergänge. Barbara Budrich Verlag

    Salland, Christina (2015): Waltraut von Petersdorff. In: Ewinkel, Irene (Hrsg.): Das andere Leben. Rückblick auf Marburger Künstlerinnen. Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur Band 105, S. 282-291

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.