Hauptinhalt

Forschungsprojekt ‚Kulturelle Bildung und Schulentwicklung im ländlichen Raum‘

Michael Retzar aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Heike Ackermann übernimmt zwischen Februar 2019 und Dezember 2020 die wissenschaftliche Begleitforschung zum Programm „KULTUR.LAND.SCHULE.“ des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Mit diesem Programm unterstützt das Bildungsministerium in Schwerin derzeit sechs Schulen in ihrer kulturellen Profilbildung. Hierzu bekommen die Schulen Kulturvermittler/innen zur Seite gestellt, die sie in ihrer Entwicklung begleiten und Kooperationen mit Kulturpartnern in der Fläche vermitteln. Das Land finanziert außerdem Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrpersonen und Künstler/innen und stellt den Schulen zusätzliche Mittel für Anschaffungen zur Verfügung.

Im Rahmen der Begleitforschung zu diesem bildungspolitischen Impuls wird untersucht, welche Wege die beteiligten Schulen beschreiten, um den Schülerinnen und Schülern in überwiegend ländlichen Räumen eine Vielzahl an kulturbezogenen Erfahrungen zu ermöglichen. Dabei steht im Fokus der Forschung, welche besonderen Konzepte die Schulen vor dem Hintergrund ihrer ländlichen Lage entwickeln und wie lokale Bildungs- und Kulturlandschaften auf dem Land mit schulischen Angeboten der Kulturellen Bildung gestärkt werden können.

Für die Studie werden die teilnehmenden Programmschulen besucht, ihre Angebotsentwicklung verfolgt und es finden Befragungen von Schulleitungen, Lehrpersonen, Schüler/innen, Kulturvermittler/innen sowie mit Kooperationspartnern der Schulen statt.