Dr. Thorsten Merl

Thorsten Merl
Julia Franken

Vertretungsprofessor

Kontaktdaten

+49 6421 28-24492 thorsten.merl@ 1 Pilgrimstein 2
35032 Marburg
F|02 Institutsgebäude

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Erziehungswissenschaften (Fb21) Institut für Schulpädagogik

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen SprechstundeSprechstunde

    Für Informationen zur Online-Sprechstunde und den verfügbaren Terminen folgen Sie bitte diesem Link.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Arbeits- und ForschungsschwerpunkteArbeits- und Forschungsschwerpunkte

    - Pädagogische Autorisierungen schulischen Unterrichts
    - Differenz, Diversity und (soziale) Ungleichheit
    - Schulische Inklusion, Unterricht und pädagogische Professionalität
    - Methoden der qualitativen Sozialforschung; insb. Ethnographie

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wissenschaftliche QualifikationenWissenschaftliche Qualifikationen

    Details siehe tmerl.de/cv/

    Promotion zum Dr. phil
    Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät
    Titel der Dissertation: „Inklusion und Differenz. Zur Herstellung von Differenz im Unterricht inklusiver Schulklassen"

    Studium Master of Arts: Erziehungswissenschaft
    Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät
    2-Fach Master mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung/Weiterbildung sowie Interkulturelle Kommunikation und Bildung

    Studium Bachelor of Arts: Soziale Arbeit
    Technische Hochschule Köln

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Berufliche TätigkeitenBerufliche Tätigkeiten

    Details siehe tmerl.de/cv/

    Vertretung Professur für Erziehungswissenschaft
    Philipps-Universität Marburg (04/2021- heute)
    Institut für Schulpädagogik

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Universität Siegen (2019-2021)
    Department Erziehungswissenschaft, Psychologie. Arbeitsbereich Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schul- und Unterrichtsentwicklung (siehe Profil auf Website der Universität Siegen)

    zuvor
    Universität zu Köln (2013-2019)
    Humanwissenschaftliche Fakultät, Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften. Arbeitsbereich Empirische Schulforschung, qualitative Methoden

    zuvor
    Technische Hochschule Köln (2010-2012)
    Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

    Lehrbeauftragter
    Goethe-Universität Frankfurt am Main, Georg-August-Universität Göttingen, Hochschule Koblenz, Technische Hochschule Köln & Universität zu Köln
    Lehraufträge in verschiedenen Studiengängen der Erziehungswissenschaften und Sozialen Arbeit mit den Schwerpunkten: Autorität & Autorisierung, Unterricht & Inklusion, Diversität, Differenz & Ungleichheit, Pädagogische Professionalität, Forschungsmethoden, Jugendarbeit & nonformale Bildung, Politische Bildung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Auszeichnungen & FörderungenAuszeichnungen & Förderungen

    Die Junge Akademie
    Aufnahme in Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, siehe Pressemitteilung (2021)

    Gleichstellungspreis
    Verleihung des Jenny Gusyk Innovationspreis 2016 der Universität zu Köln für eine durchgeführte innovative Gleichstellungsmaßnahme: „Pädagogische Praxis, Differenz und soziale Ungleichheit"

    Implementierung von Empowermentworkshops
    Förderung zur Konzipierung und Implementierung von Empowermentworkshops für Studierende in erster Generation und Schwarze Studierende / Studierende of Color an der Universität zu Köln durch das Prorektorat für Gleichstellung und Diversität (2018)

    Forschungsstipendium
    Stipendium für einen Forschungsaufenthalt am Center for Teaching and Learning des LaGuardia Community College der City University New York, (02/2017 – 04/2017)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ProjekteProjekte

    Aktuelle Forschungsprojekte

    AsU – Autorisierungen schulischen Unterrichts
    Die Habilitationsstudie erforscht Autorisierungen von Unterricht. Hierzu analysiert die ethnographisch und diskursanalytisch angelegte unterrichts- und professionstheoretische Studie performativ hergestellte Autorisierungen. Mit Autorisierungen geraten anerkannte Formen legitimen pädagogischen Handelns in den Blick. Gefragt wird, was als pädagogische Praxis Unterricht anerkennungsfähig ist und damit, wozu Professionelle wie autorisiert werden.

    Talentschulen NRW – Wissenschaftliche Begleitforschung des Schulversuchs
    Prof. Dr. Kathrin Racherbäumer, Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Prof. Dr. Nina Bremm, Prof. Dr. E. Dominique Klein, Dr. Laura Beckman, Dr. Isabel Dean, Dr. Thorsten Merl, Sabrina Rutter. Gefördert durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Projektlaufzeit 11/2019-11/2025). Mit dem Schulversuch Talentschulen werden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 60 Schulen in sozialräumlich deprivierter Lage über einen Zeitraum von sechs Jahren in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung unterstützt. Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist es, Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse an den Talentschulen unter Berücksichtigung der Komplexität der einzelschulischen Ausgangslage einerseits und der besonderen Projektarchitektur andererseits im Längsschnitt zu analysieren. Dabei werden unterschiedliche Akteursperspektiven (Bildungsadministration, Schulentwicklungsbegleiter:innen, Schulleitungen, Lehrkräfte und zusätzlich im Unterricht eingesetztes Personal, Schüler:innen) in einem Mixed-Methods-Design sowohl in Form standardisierter Befragungen als auch qualitativer Interviews, Gruppendiskussionen und ethnografischer Unterrichtsbeobachtungen erfasst.

    Gemeinschaft und Inklusion in der Grundschule – eine Verhältnisbestimmung
    Gemeinschaft und Inklusion sind pädagogisch-normative Grundbegriffe, die beide in ihrem Kern auf etwas Gemeinsames rekurrieren, das mehr ist als die bloße Kopräsenz, zugleich aber häufig ungeklärt bleiben. Auch ist das Verhältnis der beiden Begriffe zueinander bisher nicht geklärt worden. Die Forschungskooperation widmet sich dieser Verhältnisbe-stimmung empirisch, indem Konstruktionen von Gemeinschaft in inklusiven Settings vide-ographiert und analysiert werden. Forschungskooperation mit Dr.in Andrea Bossen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

    Aktuelle Herausgeberschaften

    Buchprojekt: Bildungsgerechtigkeit, Inklusion und Raum
    Das Buchprojekt zielt darauf, den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Studien zum Ein-fluss von schulischem Sozialraum auf Bildungsgerechtigkeit und Inklusion in einer Publikation zu bündeln. Herausgegeben von Prof. Dr.in Nina Bremm, Prof. Dr.in Kathrin Racherbäumer, Dr.in Isabel Dean & Dr. Thorsten Merl. Veröffentlichung bei Kohlhammer in 2022.

    Herausgabe ZISU Themenschwerpunkt: Subjektivierung im Fachunterricht
    Heftherausgabe zum Themenschwerpunkt „Subjektivierung im Fachunterricht“ für die ZISU – Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung. Herausgegeben von Prof. Dr.in Kerstin Rabenstein, Prof. Dr. Matthias Schierz, Prof. Dr. Uwe Gellert & Dr. Thorsten Merl

    Aktuelle sonstige Projekte

    Organisationsentwicklung Inklusion in den Freiwilligendiensten
    Wissenschaftliche Begleitung der Organisationsentwicklung des Internationalen Bund – IB

    Die Junge Akademie: AG Engagierte Wissenschaft
    Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Engagierte Wissenschaft

    Die Junge Akademie: Projekt Diversität
    Mitarbeit im Projekt Diversität im Wissenschaftssystem

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Monographie/Herausgeberschaft

    Merl, T. (2019): un/genügend fähig. Zur Herstellung von Differenz im Unterricht inklusiver Schulklassen. Studien zur Professionsforschung und Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
    Zur Publikation im Open Access (Volltext-PDF)

    Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.) (2018): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden: Springer VS.

    Aufsätze in Sammelbänden & Zeitschriften

    Bossen, A. & Merl, T. (im Erscheinen): Zur Fragilität von Gemeinschaft und Inklusion. In: Zeitschrift für Grundschulforschung ZfG, Heft 02/2021 (Beitrag im double-blind Peer-Review angenommen).

    Racherbäumer, K.; Merl, T. & Dean, I. (im Erscheinen): Schulentwicklung in sozial benachteiligten Kontexten: Zum Verhältnis von Haltungen und Innovationskraft. In: Huber, S. (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2021. Verlag Wolters Kluwer.

    Merl, T. (2021): Sich der pädagogischen Handlungsfähigkeit vergewissern: Autorisierungen im Unterricht. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung – ZISU, Heft 10/2021. Open-Access unter https://doi.org/10.3224/zisu.v10i1.03 (double-blind peer-reviewed).

    Drope, T.; Merl, T. & Rabenstein, K. (2021): Über Normativität ins Gespräch kommen. Ein Modell zur Verhältnisbestimmung von Gegenstandskonstruktionen in der rekonstruktiven Inklusionsforschung In: Fritzsche; Köpfer, A.; Wagner-Willi, M.; Böhmer, A.; Nitschmann, H.; Rott-Fournier, C. & Weitkämper, F. (Hg.): Inklusionsforschung zwischen Normativität und Empirie – Abgrenzungen und Brückenschläge. Opladen: Budrich, S. 137–150.

    Merl, T.; Racherbäumer, K. & Siewert, J. (2021): Schulen im Wettbewerb. Ziele, Potenziale und Nebenwirkungen. In: PÄDAGOGIK, 3/21, S. 6–9. online abrufbar unter beltz.de/.../PAEDAGOGIK032021_Wettbewerb.pdf

    Merl, T. (2021): In/Sufficiently Able. How Teachers Differentiate Between Pupils in Inclusive Classrooms. In: Ethnography & Education, online unter https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/17457823.2021.1871853.

    Racherbäumer, K.; Merl, T. & Dean, I. (2020): Schulentwicklung in sozial benachteiligten Kontexten. In: SchulVerwaltung spezial, 22(4), 153–154.

    Merl, T. & Idel, T.-S. (2020): Zur Teilnahme an unterrichtlichen Praktiken. Praxeologische Perspektiven auf eine Kasuistik „inklusiven" Unterrichts am Beispiel von Praktiken der Leistungsüberprüfung. In: Fabel-Lamla, M.; Kunze, K.; Moldenhauer, A.; Rabenstein, K. (Hg.): Kasuistik – Lehrerinnenbildung – Inklusion. Empirische und theoretische Verhältnisbestimmungen*. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 106–121.

    Merl, T. (2019). Was man können muss. Empirische Rekonstruktionen zum Ableismus eines vermeintlich inklusiven Unterrichts. In: Sonderpädagogische Förderung heute, 64(3), S. 265–276.

    Merl, T. & Herzmann, P. (2019). Inklusion und dis/ability: Überlegungen zu einer differenztheoretischen Unterrichtsforschung. In: Zeitschrift Für Inklusion, 10(2). Beitrag im Open-Access Online abrufbar

    Merl, T.; Mohseni, M. & Mai, H. (2018): Differenzverhältnisse in der Pädagogik. Einführung in den Sammelband. In: Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 1–18.

    Mohseni, M.; Merl, T. & Mai, H. (2018): Wer Wissen schafft: Zur Positionierung von Wissenschaftler*innen. In: Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.): *Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. *Wiesbaden: Springer VS, S. 19‑36.

    Merl, T. (2018): Zur Anerkennung von Differenzen. In A. Platte, M. Werner, S. Vogt & H. Fiebig (Hrsg.), Praxishandbuch Inklusive Hochschuldidaktik, S. 72–85. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

    Herzmann, P. & Merl, T. (2017): Zwischen Mitgliedschaft und Teilhabe. Praxeologische Rekonstruktionen von Teilhabeformen im inklusiven Unterricht. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung ZISU, H.6/2017, S. 97–110. Beitrag im Open-Access als PDF verfügbar.

    Herzmann, P.; Merl, T.; Panagiotopoulou, A.; Rosen, L. & Winter, J. (2017): »Auszeit« vom inklusiven Unterricht. Erste Ergebnisse zu differenzkonstruierenden Praktiken aus ethnographischen Feldstudien in Nordrhein-Westfalen. In J. Budde, A. Dlugosch & T. Sturm (Hrsg.), (Re-)Konstruktive Inklusionsforschung. Differenzlinien – Handlungsfelder – Empirische Zugänge, S. 261–272. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.

    Merl, T. (2014): Kompetenzen und Kompetenznachweise im Jugendreisen – eine kritische Betrachtung. In A. Drücker, M. Fuß & O. Schmitz (Hrsg.), Wegweiser Kinder- und Jugendreisepädagogik. Potenziale, Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen, Schwalbach/Ts.: Wochenschau, S. 97–110.

    Merl, T. (2014): Zur Anerkennung nonformal erworbener Kompetenzen in der Jugendarbeit. Eine kritische Reflexion. In: Deutsche Jugend. Zeitschrift für die Jugendarbeit, 62 (7/8), S. 323–329.

    Merl, T. & Winter, J. (2014): Qualitative Befunde zur Inklusion in der Schule. In E.-K. Franz, S. Trumpa & I. Esslinger-Hinz (Hrsg.), Inklusion: Eine Herausforderung für die Grundschulpädagogik, S. 47–60. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

    Merl, T. (2012): Projektevaluation SchulBrücke Europa – Internationale Jugendbegegnung und europapolitische Bildung. In IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), Internationale Jugendarbeit und ihre Bildungswirkungen. Forum Jugendarbeit International 2011-2012. Bonn, S. 124–136.

    Merl, T. & Thimmel, A. (2011): Benachteiligung – grundsätzliche Überlegungen. In: IJAB Journal, 5 (1), S. 8–10.

    Sonstiges
    Merl, T. (2020). Rezension: Freiwilliges Engagement und soziale Inklusion: Perspektiven zweier gesellschaftlicher Phänomene in Wissenschaft und Praxis. Hilse-Carstensen, T.; Meusel, S. & Zimmermann, G. (Hrsg.). Voluntaris – Zeitschrift für Freiwilligendienste und zivilgesellschaftliches Engagement, 8(1), 189–192.

    Merl, T. (2019): Tagungsbericht der Kommissiontagung Schulforschung und Didaktik "Unterrichtsmedien im Kontext digitalen Wandels" (Bericht als PDF)

    Merl, T. (2019): Unterrichtsmedien im Kontext digitalen Wandels. Ein visualisierter Tagungsbericht.

    Merl, T. (2019): Sieben Stunden reisen für drei Stunden Meeting? Beitrag in der Kolumne Reflexionszeit der Deutschen Universitätszeitung DUZ Wissenschaft & Management. Ausgabe 8/2019, S. 51.

    Merl, T. (2019): Liebe Männer in Führungspositionen: Engagieren Sie sich! Beitrag in der Kolumne Reflexionszeit der Deutschen Universitätszeitung DUZ Wissenschaft & Management. Ausgabe 2/2019, S. 35.

    Merl, T. (2016): Rezension von Werning, Rolf / Avci-Werning, Meltem: Herausforderung Inklusion in Schule und Unterricht, Grundlagen, Erfahrungen, Handlungsperspektiven. Seelze: Klett Kallmeyer 2015. In: Erziehungswissenschaftliche Revue, 15 (8), o. S. Online abrufbar unter: http://www.klinkhardt.de/ewr/978378004820.html

    Merl, T. (2012): Interview: Zur Kompetenzmessung in der non-formalen Jugendbildungsarbeit. In: Querschnitt. Jahreszeitschrift der Jugendakademie Walberberg, S. 5–6.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VorträgeVorträge

    Eine Liste meiner Vorträge findet sich unter tmerl.de/vortraege

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.
-