Hauptinhalt

Initiative Bildung und Nachhaltigkeit

Waldbaden Initiative Bildung und Nachhaltigkeit
Thorsten Späker

Die Initiative `Bildung und Nachhaltigkeit` setzt sich aus Mitarbeiter*innen des Instituts für Sportwissenschaft und Motologie zusammen. Ziel der Initiative ist es, das Thema `Nachhaltige Entwicklung` auf unterschiedlichen Ebenen an der Universität und im Institut zu bearbeiten und zu realisieren. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dabei die `Bildung für Nachhaltige Entwicklung`.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen RingvorlesungRingvorlesung

    Die Ringvorlesung `Ein gutes Leben in Gegenwart und Zukunft` stellt aktuelle bildungsrelevante Themen zur nachhaltigen Entwicklung vor und findet alternierend zur Ringvorlesung `Konflikte in Gegenwart und Zukunft` des Zentrum für Konfliktforschung alle zwei Wochen montags um 18.30 Uhr in Raum +1/0010 des Hörsaalgebäudes (Biegenstraße 14, 35037 Marburg) statt.

    Im WS 19/20 werden folgende Themen angeboten:

    28.10.2019 Dr. Maren Urner: Schluss mit dem täglichen Weltuntergang - wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unsere Gehirne wehren können.

    Die Medien berichten überwiegend über Krisen und haben schlechte Nachrichten im Fokus. Das hat Konsequenzen nicht nur für unsere Weltsicht, sondern auch für unsere Stimmungslage. Im Vortrag werden neurowissenschaftliche und psychologische Erkenntnisse vorgestellt, wie die Informationsvermittlung und -verarbeitung im Sinne eines `Konstruktiven Journalismus` positiver ausfallen und für nachhaltiges Handeln genutzt werden kann.

    Prof. Dr. Maren Urner, Kognitions- und Neurowissenschaftlerin, Dozentin für Medienpsychologie an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln. Gründerin des Online-Magazins „Perspective Daily“ zum konstruktiven Journalismus.

    11.11.2019 Karen Hamann: Psychologie des Wandels - nachhaltiges Handeln und Protest.

    Der Schlüssel für erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz liegt im Verständnis des menschlichen Erlebens und Verhaltens. Die psychologische Forschung leistet hierzu einen essentiellen Beitrag. Sie gibt Aufschluss darüber, welche Wahrnehmungen, Emotionen und sozialen Einflüsse unser Handeln treiben. Im Vortrag geht es deshalb um die Fragen: Wie motiviert man für klimaschützendes Verhalten und gesellschaftspolitisches Engagement? Was muss bei Kampagnenplanung beachtet werden? Wie verstehe ich mein eigenes umweltbezogenes Handeln und das von anderen besser?

    Karen Hamann, M.Sc. Psychologie, Mitglied im Wandelwerk e.V., Doktorandin der Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau, Stipendiatin bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.


    25.11.2019 Dr. Michael Flohr: Die Welt braucht dich: Klimaschutz und Nachhaltigkeit – Ist deine Hochschule zukunftsfähig?


    Den perfekten Ort, an dem der Wandel zu einer nachhaltigen Welt erforscht, gelehrt, gelernt, initiiert, erprobt und überdacht werden kann und an dem du handeln und mitgestalten kannst, findest du, wenn du deinen Blick um dich schweifen lässt: Es ist deine Uni!  Michael Flohr gibt in seinem Vortrag einen Einblick über aktuelle Herausforderung, was nachhaltige Entwicklung bzw. Zukunftsfähigkeit für Hochschulen bedeuten kann und was wir und unsere Hochschulen für eine nachhaltige Entwicklung tun können. Ganz nach dem Motto: vom Denken zum Handeln zum Wandeln. Neben einem Input und Videos von Beispielen des Gelingens wird es Zeit für Diskussion und Reflexion geben.

    Dr. Michael Flohr, für das netzwerk n im Bereich nachhaltige Hochschulentwicklung tätig; Studium Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Musikerziehung, Kulturmanagement und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation in Erfurt, Weimar, Jena, Schoelcher (Martinique) und Straßburg; Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes


    09.12.2019 Jan-Hendrik Cropp: Wie die Landwirtschaft der Zukunft aussehen könnte und warum wir dafür ein commonistisches Wirtschaften brauchen.

    Die Dürresommer 2018 und 2019 haben gezeigt wie wichtig es ist die Bodenfruchtbarkeit in der Landwirtschaft zu steigern um auch in Zeiten der Klimakatastrophe stabile Erträge ein zu fahren. Ich möchte deshalb an diesem Abend aus der Perspektive der landwirtschaftlichen Fachberatung zeigen welche zukunftsfähigen, Anbausysteme zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit es gibt und welche Vorteile sie haben. (mehr dazu siehe: http://www.bodenfruchtbarkeit.net/) Auf der andere Seite möchte ich als commonistischer Aktivist aufzeigen das der Kapitalismus den landwirtschaftlichen Betrieben (wie uns allen) enge, ökonomische Grenzen setzt; weshalb die konsequente Umsetzung der Systeme, so dringlich sie auch wäre, auf sich warten lässt. (mehr dazu siehe: https://keimform.de/author/jhc/). Das heißt, dass nur eine umfassende Transformation in Richtung Commons und commonistischer Wirtschaftsweise es ermöglichen wird die landwirtschaftliche Produktion zu ändern und damit auch den Klimakollaps ein Stück weit zu verhindern.

    Jan-Hendrik Cropp war über Jahre im ökologischen Gemüse- und Ackerbau, auch in betriebsleitender Funktion tätig und ist nun seit gut 5 Jahren als selbständiger Seminarleiter, Referent und Berater im Rahmen der under_cover GbR auf dem Spezialgebiet Bodenfruchtbarkeit aktiv. Er ist außerdem beim beim Commons-Institut (https://commons-institut.org/) aktiv, schreibt auf dem Keimform-Blog (https://keimform.de/author/jhc/) und ist als Imker, Referent, Journalist, Bildungsarbeiter und politisch aktiv.


    27.01.2020 Dr. Thorsten Späker: Sehnsucht nach Natur - Warum Waldbaden und Wiesen-Wellness nachhaltig ist.

    Die Sehnsucht nach Natur steigt mit unserer wachsenden Naturentfremdung. Gleichzeitig boomen die Studien zu den positiven Gesundheitswirkungen von Naturaufenthalten, wie z.B. dem Waldbaden. Der Vortrag zeigt einige gut fundierte Argumente auf, wie und warum Naturerfahrungen sinnvoll sind und wie sie im Zusammenhang mit einem guten und nachhaltigen Leben stehen.

    Dr. Thorsten Späker: Motologe, Wildnismentor, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Sportwissenschaft und Motologie der Universität Marburg.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen StudiumStudium

    Bei der Virtuellen Akademie für Nachhaltigkeit können Sie verschiedene Online-Kurse selbstständig bearbeiten und abschließend an einer Prüfung teilnehmen. Alle bestandenen Kurse können i.d.R. mit je 3 LP als Teil des Profilmoduls in den Masterstudiengängen Abenteuer- und Erlebnispädagogik sowie Motologie angerechnet werden. Die Klausuren finden als e-Klausuren in Marburg statt. Weitere Informationen finden Sie im Dokument "Infos zur Organisation der Veranstaltungen der virtuellen Akademie Nachhaltigkeit" oder direkt auf den Seiten der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AktivitätenAktivitäten

    Zur Zeit sind verschiedene Aktivitäten in Planung, dazu gehören ...
         * Workshop-Angebot `Körper - Bewegung - Nachhaltigkeit` in der Reading Week im WS 19/20
         * Erstellung eines nachhaltigen Handlungsleitfadens für Studium, Forschung und Lehre am Institut
         * Aufbauhilfe eines Zertifikatsstudienganges `Nachhaltige Entwicklung` an der Philipps-Universität Marburg

Hier können Sie zu uns aufnehmen ...