ERASMUS+

Changing lives. Opening minds.

ERASMUS+ (2014-2020), das neue Programm der Europäischen Union für Aus- und Fortbildung, Jugend und Sport, hat im Januar 2014 gestartet. Die Programmlinie für den Hochschulbereich wird unter dem vertrauten Namen ERASMUS weiterhin Auslandsaufenthalte von Studierenden und Doktoranden, Lehrpersonal und nicht-wissenschaftlichem Personal in Europa und weltweit fördern.

Voraussetzung für die Teilnahme am ERASMUS+-Programm ist eine gültige ERASMUS Charta for Higer Education (ECHE) und die Verpflichtung auf das ERASMUS Policy Statement (Deutsch / English).

ERASMUS Practical Placements

Die praktische Umsetzung theoretischen Wissens, das Sammeln wertvoller Einblicke in den Berufsalltag eines anderen Landes oder Vorteile bei einer späteren Bewerbung - Gründe für einen Auslandsaufenthalt gibt es viele. Sie möchten

  • theoretisches Wissen praktisch umsetzen
  • wertvolle Einblicke in den Berufsalltag in einem anderen Land sammeln
  • Sprachen lernen oder Sprachkenntnisse erweitern
  • neue Lern- und Lehrmethoden kennenlernen
  • interkulturelle Kontakte knüpfen
  • Ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen erweitern
  • ... und dadurch Vorteile bei zukünftigen Bewerbungen gewinnen?

Aus diesen und zahlreichen weiteren Gründen erwächst oftmals die Motivation für ein Praktikum im Ausland.

Das Hochschulprogramm ERASMUS fördert Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland. Es richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, die ein Praktikum im europäischen Ausland absolvieren möchten (Mindestdauer des Praktikums: zwei Monate; Maximaldauer: 12 Monate).

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • Monatlicher Zuschuss
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Möglichkeit der Teilnahme an einem vorbereitenden ERASMUS Online-Sprachkurs in den Arbeitssprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistung (z.B. Eintrag in das Diploma Supplement, EUROPASS, ECTS)
  • Studierende mit Behinderung und Studierende mit Kind/ern haben die Möglichkeit, einen Zuschuss für Mehrkosten zu beantragen.

Teilnahme-Voraussetzungen

Nähere Informationen zu den allgemeinen Teilnahme-Voraussetzungen am ERASMUS+-Programm finden Sie in der ERASMUS+-Broschüre für Studierende und auf den Seiten zu ERASMUS-Studienaufenthalten.

Die Rechte und Pflichten für Studierende, die am ERASMUS-Programm teilnehmen, sind in der ERASMUS+ Charta für Studierende festgelegt.

Dauer des Praktikums: mindestens zwei bis maximal zwölf Monate. Dabei zählen 30 Tage als ein Monat, d.h. die Mindestdauer entspricht 60 Tagen. Es können Praktika in den folgenden Ländern gefördert werden:

  • die 27 EU-Mitgliedstaaten
  • die EFTA/EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen
  • die Türkei
  • seit 2011/12 Kroatien

Achtung: Die Schweiz ist ab 2014/15 nicht mehr am ERASMUS-Programm beteiligt. Eine Förderung für Praktika in der Schweiz kann aber über das PROMOS-Programm beantragt werden.

Tätigkeiten in folgenden Institutionen/Projekten können leider nicht gefördert werden:

  • EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten
  • Botschaften der Herkunftsländer der Studierenden
  • (Definition Herkunftsland: Land der entsendenden Hochschule sowie Land der Staatsbürgerschaft der/des Begünstigten

Weitergehende Informationen und Beratung zu den ERASMUS Mobilitätsmaßnahmen finden Sie auch auf den Seiten des DAAD. Für weitere Informationen zum ERASMUS+-Programm möchten wir Sie gerne auf die Seiten der Nationalagentur DAAD verweisen.

Weitere Fördermöglichkeiten für Praktika im Ausland

Eine Förderung für Praktika in Europa ist auch über das PROMOS-Programm möglich. Beachten Sie dabei aber, dass das ERASMUS-Programm im ERASMUS-Raum vorgeordnet ist und eine Förderung über das PROMOS-Programm nur eingeschränkt möglich ist.

Weitere Informationen und Förderbedingungen

STELLA Junior: Praktikumsprogramm der Compostela Group of Universities

Die Philipps-Universität Marburg nimmt als Mitglied der Compostela Group of Universities an dem Praktikumsprogramm für Studierende, CGU STELLA Junior, teil. Hier ist eine Bewerbung auf Praktikumsplätze für Studierende im europäischen sowie außer-europäischen Raum möglich. Bitte nutzen Sie die Übersicht der ausgeschriebenen Plätze an den teilnehmenden Partnerhochschulen sowie die Hinweise zur Bewerbung auf den Seiten der CGU.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Projektkoordination.
Kontakt:
Svenja Schauten
Sprechzeiten: Montag und Mittwoch, 10:00 - 12:00 Uhr
Deutschhausstraße 11+13 (Raum -1/0060)