Hauptinhalt

Mobilitätszuschuss

Das Praktikum im Ausland wird über das ERASMUS-Programm mit einem monatlichen Mobilitätszuschuss gefördert. Dabei staffelt sich der Zuschuss nach Ländergruppen, die sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern orientieren. Es gibt drei Ländergruppen.

Fördersätze

Ländergruppe 1: 480 EUR/Monat (Tagessatz 16 EUR)
Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich und Schweden

Ländergruppe 2: 420 EUR/Monat (Tagessatz 14 EUR)
Belgien, Deutschland, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei und Zypern

Ländergruppe 3: 360 EUR/Monat (Tagessatz 12 EUR)
Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei und Ungarn

Förderdauer

Praktikumsaufenthalte werden taggenau gefördert.
Eine Förderung von Tagen außerhalb des im Grant Agreement bewilligten Zeitraums ist nicht möglich. Verlängerungen des förderbaren Zeitraums müssen rechtzeitig im ERASMUS-Büro beantragt werden.

Studierende mit Behinderung und Studierende mit Kind/ern haben die Möglichkeit, einen Zuschuss zu den durch den Auslandsaufenthalt entstehenden Mehrkosten zu beantragen. Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite zu den Special Needs und auf den Seiten der Nationalagentur DAAD.