Hauptinhalt

Changing lives. Opening minds.

ERASMUS+ (2014-2020), das neue Bildungsprogramm der Europäischen Union für Aus- und Fortbildung, Jugend und Sport, startete am 01. Januar 2014. Die Programmlinie für den Hochschulbereich fördert unter dem vertrauten Namen ERASMUS weiterhin Auslandsaufenthalte von Studierenden und Doktoranden, Lehrpersonal und nicht-wissenschaftlichem Personal in Europa.

ERASMUS+ (2014-2020)

Auslandsstudium (ERASMUS)

Studierende erhalten mit dem ERASMUS-Programm die Möglichkeit, in einem anderen Land zu studieren und/oder ein Praktikum zu absolvieren und damit neben den fachlichen auch ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Dabei lernen sie z. B. das akademische System einer anderen Hochschule im Ausland kennen und profitieren von den unterschiedlichen Lehr- und Lernmethoden. Nach Abschluss des ersten Studienjahres bis einschließlich zur Promotion können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule gefördert werden.

Vorteile des ERASMUS-Programms

  • Umfassende Betreuung und Beratung vor, während und nach dem Aufenthalt
  • Wegfall von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • Garantierte Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Feste Ansprechpartner an der Heimat- und Gasthochschule
  • Dokumentation des Studienplans vor Beginn des Aufenthaltes
  • Mobilitätszuschuss, gestaffelt nach Ländergruppen
  • Möglichkeit zur Teilnahme an ERASMUS Online-Sprachkursen

 

Die Philipps-Universität Marburg bietet Ihnen insgesamt mehr als 400 Partnerschaften mit ca. 200 Partneruniversitäten in 25 Ländern. Die Partnerschaften sind auf die einzelnen Fachbereiche und/oder Studiengänge bezogen. Damit wird eine hohe Qualität des Austausches sichergestellt, da die einzelnen Partnerhochschulen auf den jeweiligen Fachbereich abgestimmt sind und das Lehrangebot eine sinnvolle Ergänzung zum hiesigen Studium darstellt. Für die Suche nach der richtigen Universität für Ihren Auslandsaufenthalt steht Ihnen unser Online-Portal zur Verfügung.

Achtung: Die Schweiz ist ab 2014/15 nicht mehr am ERASMUS-Programm beteiligt. Studienaufenthalte in der Schweiz sind dennoch möglich, da hierfür mit unseren Partnern spezielle Abkommen im Rahmen des Swiss-European Mobility Programs geschlossen wurden. Die Bewerbung erfolgt nach den gleichen Schritten und Kriterien wie bei einer ERASMUS-Mobilität. Eine Bezuschussung des Studienaufenthalt an einer unserer Schweizer Partnerhochschulen erfolgt aber über die Gasthochschule aus Mitteln der Schweizerischen Regierung. Informationen hierzu erhalten Sie nach der Auswahl und Nominierung von Ihrer Gasthochschule. Informationen zur Mobilitätsförderung durch die Schweizer Regierung finden Sie hier.

Die Erstberatung, Auswahl, Nominierung sowie die akademische Betreuung obliegen den Fachbereichen/Instituten. Daher sollten Sie sich zunächst von Ihrer/Ihrem Fachbereichsbeauftragte/n beraten lassen, bevor Sie sich dann über unser Online-Portal bewerben. Beachten Sie bitte, dass Auswahlkriterien und Bewerbungsverfahren sowie Bewerbungsfristen in den Fachbereichen unterschiedlich sein können. Informieren Sie sich daher frühzeitig bei Ihrer Fachbereichskoordination. 

Hier finden Sie die aktuelle Broschüre über das ERASMUS+-Programm.

Weitere Informationen und Dokumentvorlagen zur Vorbereitung des Aufenthalts befinden sich in dem Info-Paket, dass alle ausgewählten ERASMUS-Studierenden von uns per E-Mail erhalten. Beachten Sie bitte, dass das Info-Paket erst an Sie verschickt werden kann, wenn Sie in Mobility Online zumindest den Schritt "Zuteilung angenommen" durchgeführt haben.

Weitere Informationen

Kontakt

Referat für Europäische Bildungsprogramme
Tel.: +49 (0)6421 28-26226
E-Mail