Beurlaubung bei studienbedingten Auslandsaufenthalten

Für die Teilnahme am Erasmus-Programm müssen Sie an der Philipps-Universität eingeschrieben bleiben. Eine Exmatrikulation steht daher außer Frage. Bitte beachten Sie die Fristen zur Rückmeldung.

Beurlaubungen für einen studienbedingten Auslandsaufenthalt (Studium und/oder Praktikum) sind nach den ERASMUS-Richtlinien grundsätzlich möglich und unter Beachtung verschiedener Kriterien (s.u.) je nach Fachbereich/Studiengang auch empfehlenswert. Beachten Sie dabei aber unbedingt die Vorgaben Ihres Fachbereichs und informieren Sie sich rechtzeitig bei der zuständigen Studienberatung.

Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester. Eine Beurlaubung schließt den Erwerb von Studien- und Prüfungsleistungen an der Philipps-Universität Marburg in den betreffenden Semestern aus. Die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen erfolgt im auf den Auslandsaufenthalt folgenden Semester an der Philipps-Universität Marburg.

Die Vordrucke für die Beurlaubung erhalten Sie nach erfolgreicher Bewerbung in Ihrem personalisierten Infopaket. Stellen Sie bitte erst den Antrag und überweisen Sie anschl. den Semesterbeitrag. Bitte beachten Sie die Fristen zur Beurlaubung. Eine nachträgliche Beurlaubung ist nicht möglich.

Eine Beurlaubung im 1. Fachsemester des B.A. und des M.A. (entsprechend für traditionelle Studiengänge) ist nicht möglich (§ 8 (4) Hessische Immatrikulationsverordnung).
Studiengangsspezifische Fristen und Regelungen müssen beachtet werden, bevor Sie sich für oder wider eine Beurlaubung entscheiden. Ggf. sollten Sie Rücksprache mit der für Sie zuständigen Studienberatung halten. Zwei Beispiele sind im Folgenden aufgezählt (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):    

  • Lehramt an Gymnasien (modularisiert): die kumulative Zwischenprüfung muss durch den erfolgreichen Abschluss der hierfür benannten Module bis zum Ende des vierten Fachsemesters nachgewiesen werden.
  • Pharmazie/Medizin: keine Zulassung zu Physikum, PJ oder Pharmazeutischer Prüfung bei zu niedriger Fachsemesterzahl.

ACHTUNG: Laut neuer Hessischer Immatrikulationsverordnung vom 24.02.2010 ist eine Beurlaubung nur noch für maximal 4 Semester möglich (§ 8 (1) Hessische Immatrikulationsverordnung). Beginn der Zählung ist das Sommersemester 2010. Die Gründe oder ein Wechsel des Studiengangs sind hierbei unerheblich.

Eine Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen erfolgt bei einer Beurlaubung in der Regel im auf den Auslandsaufenthalt folgenden Semester. Sollten Sie kurz vor dem Studienabschluss stehen, prüfen Sie auf jeden Fall sorgfältig die Vorgaben für die Anerkennung, um Probleme bei der Anerkennung und eine Studienzeitverlängerung zu vermeiden.