Hauptinhalt

Bewerbung um eine ERASMUS+-Dozentenmobilität

Wir freuen uns, dass Sie sich im Rahmen Ihrer Lehrtätigkeit für einen Auslandsaufenthalt interessieren. Im Folgenden finden Sie Informationen über den Bewerbungsprozess für Lehrende, die eine Förderung über das ERASMUS+-Programm beim Referat für europäische Bildungsprogramme beantragen möchten.

Der Bewerbungsablauf Schritt für Schritt

Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsformular um eine ERASMUS+-Dozentenmobilität. Darin geben Sie bitte so genau wie möglich die Daten zu Ihrer Gasthochschule, zum geplanten Aufenthaltszeitraum und zur Zielsetzung des Aufenthalts an. Sollten Ihnen noch nicht alle Details exakt bekannt sein, machen Sie bitte ungefähre Angaben. Änderungen sind nach dem Abschicken des Online-Formulars generell möglich!

Nachdem Sie das Formular vollständig ausgefüllt haben, drucken Sie es aus und senden es mit Ort, Datum und Ihrer Unterschrift versehen im Original an:

Philipps-Universität Marburg
Dezernat VI. für internationale Angelegenheiten und Familienservice
Referat für europäische Bildungsprogramme
Deutschhausstr. 11+13

35037 Marburg

Wenn Sie das Formular ausgedruckt haben, klicken Sie bitte auf "Absenden". Wir erhalten dann Ihre Bewerbung automatisch per E-Mail an erasmus-staff@verwaltung.uni-marburg.de. Sie werden ebenfalls eine Kopie des Formulars an Ihre angegebene E-Mailadresse erhalten. Der Erhalt dieser E-Mail gilt als Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung.

In Kürze: 1. Bewerbung ausfüllen und ausdrucken

              2. Bewerbung online abschicken

              3. Ausgedruckte Bewerbung unterschreiben und postalisch einsenden

Wir werden Ihre Bewerbung prüfen und uns nach Erhalt des postalisch zugesandten Originals mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bewerbungsfristen

15.12.              für Aufenthalte bis einschließlich 31.03. des Folgejahres
31.05.              für Aufenthalte bis einschließlich 30.09. desselben Jahres

Hinweis: Auch nach Ablauf der Fristen können Bewerbungen noch berücksichtigt werden, sofern ausreichend Restmittel zur Förderung verfügbar sind. Bewerben Sie sich - unabhängig von den Bewerbungsfristen - möglichst frühzeitig, damit noch genug Zeit zum Zusammenstellen und Ausfertigen der benötigten Unterlagen bleibt.

Spätestens 30 Tage vor Beginn des Auslandsaufenthalts müssen die vollständigen Unterlagen im Referat für europäische Bildungsprogramme vorliegen.  Erst dann kann die Bewerbung geprüft und über eine Bewilligung entschieden werden.

Benötigte Unterlagen

Für die Bewilligung einer Förderung Ihres Auslandsaufenthaltes durch ERASMUS+ benötigen wir die folgenden Unterlagen VOR Beginn Ihres Aufenthalts:

  • Online-Bewerbungsformular um eine ERASMUS+-Dozentenmobilität (online und unterschrieben im Original)
  • Einladung der aufnehmenden Hochschule (Letter of Invitation) (Original oder Kopie/Scan)
  • Dienstreisegenehmigung - unterschrieben und von der Dienststelle genehmigt (im Original). ). Das Referat für Europäische Bildungsprogramme ist nicht für die Genehmigung zuständig. - Bitte geben Sie darin an, dass Sie eine Reisekostenerstattung durch die "Erasmus-Dozentenmobilität (STA)" entsprechend der von der EU-Kommission vorgegebenen Pauschalbeträge (Stückkosten) erhalten. Sollte eine Kofinanzierung seitens Ihres Fachbereichs geplant sein, vermerken Sie das bitte auf dem Dienstreiseantrag oder kontaktieren Sie uns persönlich. Nähere Informationen zu Höhe und Erstattung der Stückkosten finden Sie im Punkt Finanzierung.
  • Mobilitätsvereinbarung (Mobility Agreement) (im Original, Fax oder Scan), unterschrieben von Ihnen, der/dem Verantwortlichen Ihrer Gastinstitution und der Erasmus+ Hochschulkoordinatorin in Marburg;
  • Grant Agreement (im Original). - Das Grant Agreement ("Vereinbarung") muss von Ihnen und dem Referat für Europäische Bildungsprogramme unterschrieben werden. Hierin werden die Regeln des ERASMUS+-Programms bestätigt und Förderdauer und Fördersumme festgelegt. Sie erhalten diese Vereinbarung nach Eingang und Prüfung Ihrer Bewerbung. Das Dokument wird Ihnen mit der Bewilligung der ERASMUS Förderung in personalisierter Form zugestellt und muss dann unterschrieben im Original im Referat für Europäische Bildungsprogramme VOR Antritt des Aufenthaltes eingereicht werden. Um eine Bearbeitung des Antrags auf Förderung und die Zusendung des Grant Agreements rechtzeitig vor dem Aufenthalt zu gewährleisten, bitten wir um fristgerechte Beantragung der Mittel mit allen erforderlichen Unterlagen. Eine nachträgliche Bewilligung der Förderung ist NICHT möglich.

Nach dem Aufenthalt

Damit wir Ihnen nach Ihrem Aufenthalt auch die Abschlussrate der ERASMUS+-Förderung auszahlen können, benötigen wir dazu die folgenden Unterlagen:

  • Bestätigungsformular (Letter of Confirmation) (Original)
  • Der Abschlussbericht in Form eines Online-Fragebogens ist über das EU-Onlinetool Mobility Tool zu erstellen. Alle Teilnehmer/innen erhalten hierzu automatisch nach dem beantragten Enddatum des Aufenthalts eine E-Mail mit den persönlichen Zugangsdaten, um so den Bericht online zu erstellen.
    Die Frist hierzu beträgt eine Woche!
  • Nachweise über die Reise- und Aufenthaltskosten im Original (Rechnungen für Flug, Bahnreise etc. und entsprechende Bordkarten, Tickets, Hotelbeleg usw.)

Beachten Sie bitte, dass

  • die Unterlagen Bestandteil der Vertragsvereinbarungen mit dem DAAD sind und wir deswegen auf deren Vollständigkeit beharren müssen;
  • eine Kopie des genehmigten Dienstreiseantrags in allen Fällen erforderlich ist;
  • Mitarbeiter/innen, die keinen Arbeitsvertrag an der Universität haben (z.B. Lehrbeauftragte) und dennoch förderfähig sind, selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz für die Zeit des Auslandsaufenthaltes sorgen müssen. In diesem Fall ist eine entsprechende Erklärung über den ausreichenden Versicherungsschutz einzureichen.