Hauptinhalt

Förder- und Auswahlkriterien

Zur Teilnahme berechtigt sind Beschäftigte der Philipps-Universität, die einen Lehraufenthalt an einer Partnerhochschule (S. nachfolgende Kriterien) der Philipps-Universität Marburg durchführen, der zwischen zwei und 60 Tagen dauern kann (zzgl. Reisezeiten) und mindestens 8 Unterrichtsstunden pro angefangener Woche umfasst.

Zur Partnerhochschule: Für eine ERASMUS Dozentenmobilität muss ein ERASMUS Kooperationsvertrag zwischen den Universitäten für den entsprechenden Fachbereich bestehen. Dies wird bei der Bewerbung überprüft. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, sollte bekannt sein, dass ein entsprechender Kooperationsvertrag noch nicht besteht. Die Partnerhochschule muss außerdem eine gültige ERASMUS Charta for Higher Edacuation, ECHE haben.

Zu den Auswahlkriterien  bei der Förderung von Lehraufenthalten über das ERASMUS Programm sind

  • die Relevanz des Lehraufenthalts für die Internationalisierung der Lehre an der Heimatinstitution;
  • der Ausbau und die Intensivierung bestehender Kooperationen bzw. die Entwicklung neuer Partnerschaften;

Bei der Auswahl der Bewerbungen werden diejenigen Personen bevorzugt, die zum ersten Mal im Hochschuljahr eine ERASMUS-Dozentenmobilität durchführen möchten.

Mit einem Antrag auf Dozentenmobilität im ERASMUS-Programm kann eine Mobilitätsförderung beantragt werden.