Hauptinhalt

Interview mit Max Schminke

Der Mitbewohner Max sitzt auf der Schlossmauer im Paradiesgarten.
Foto: Max Schminke

Wer bist Du? Mein Name ist Max Schminke (Pronomen: er).

Woher kommst du? Ich komme aus Gudensberg, das ist auch eine Präsentationsstadt.

Was studierst du? Ich studiere evangelische Theologie auf Kirchliches Examen.

Wie lange wohnst du schon in der Stipe? Seit dem Sommersemester 2019 wohne ich in der Stipe.

Was war dein coolstes Erlebnis/schönste Erinnerung? Es sind oft die kleinen, alltäglichen Momente, die das Schloss so besonders machen. Beim Mittagessen regelmäßig die Menschen zu treffen, die ich mag. Die regelmäßigen Aktivitäten im Flur oder im Frickzimmer (unser Gemeinschaftsraum & Wohnzimmer).

Was ist dein Lieblingsort in der Stipe? Die M3-Küche als Ort der Kommunikation und des gemeinsamen Essens und Trinkens.

Ein Klischee, welches auf die Stipe zutrifft, ist... Wir sind anders als andere Wohnheime. Auf eine besondere Art unterscheiden wir uns von vielen anderen Unterkünften. Vor allem unterscheiden wir uns eben durch diese Gemeinschaft.

Welche Erwartung wurde bei dir erfüllt, als du hier eingezogen bist? Die Basisdemokratie und die Selbstverwaltung wurde sehr oft erwähnt, in meinen Augen wurde das mindestens eingehalten und eigentlich sogar übertroffen. Wir können fast noch mehr gestalten, als angekündigt wurde.

Stipe bedeutet für mich… Ein Zuhause. Dazusein mitten in Marburg.

Eine Fee erfüllt dir einen Wunsch. Was würdest du in der Stipe machen? Die Z2-Küche sollte nie wieder dreckig werden. Und ich wünsche mir eine Seilbahn vom Schloss an die Lahn oder zumindest zur Alten Uni.

Dein Lieblingsamt ist... Das Mittwochsgastamt. Ich mag diese Vorbereitungen dazu und wir setzen uns jede Woche mit eine*r Dozent*in auseinander, der*die aus ganz unterschiedlichen Disziplinen kommt. Danach können wir Fragen stellen und gemeinsam zu Abend essen. Irgendwie ist die Vorbereitung auch schon zu einem Ritual geworden, das mag ich sehr.

Warum bist Du in die Stipe eingezogen? Ich wollte in Marburg studieren. Es ist eine tolle Möglichkeit, nicht alleine zu wohnen. Hier habe ich 38 andere Leute, mit denen ich Zeit verbringe und Spaß habe. Ich bin nicht ganz alleine aufgeschmissen in Marburg, sondern kenne hier viele Menschen. Und die Miete ist günstig.

 Clara Desch interviewte Max Schminke.