Hauptinhalt

Berufseinstieg in die Entwicklungszusammenarbeit, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Informationsveranstaltung im Rahmen der Berufspraxisreihe für Studierende

Veranstaltungsdaten

08. Juli 2019 18:15 – 08. Juli 2019 19:45

Hörsaalgebäude, Biegenstraße 14, Hörsaal +1/0030

Als weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und internationale Bildungsarbeit entwickelt die GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) mit ihren Partnern wirksame Lösungen, die Menschen Perspektiven bieten und deren Lebensbedingungen dauerhaft verbessern. Als gemeinnütziges Bundesunternehmen unterstützt sie die Bundesregierung und viele weitere öffentliche und private Auftraggeber in unterschiedlichsten Themenfeldern – von der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung über Energie und Umweltthemen bis hin zur Förderung von Frieden und Sicherheit.

Bei allem notwendigen Enthusiasmus und Tatendrang, den Interessierte an der Arbeit im Bereich Entwicklungszusammenarbeit (EZ) und humanitäre Hilfe mitbringen sollten, sind EZ und humanitäre Hilfe heute ein stark von zunehmender Professionalisierung geprägtes Arbeitsumfeld, das entsprechende Qualifikationen fordert.

Wie die ersten Schritte in die GIZ sein können, darüber berichtet Wolf Berdel anhand seines Werdegangs. Er gibt dabei Einblicke in den Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und geht auf die Kompetenzfrage ein.

Wolf Berdel studierte in Potsdam Geoökologie. Nach einer ersten Stelle beim Zentrum für Agrarlandschaftsforschung ZALF ging Herr Berdel für zwei Jahre mit dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) nach Gambia, West Afrika. Dort arbeitete er in einem Forstprojekt in der Beratung zur Gemeindewaldbewirtschaftung und Feuermanagement. Danach studierte er Geoinformatik in Salzburg und arbeitete mit der Uni Eberswalde in der Projektakquise zusammen. 2005 hat Herr Berdel seinen zweiten Aufenthalt mit dem DED in Ecuador angetreten. Diesmal arbeitet er 5,5 Jahre im Schutzgebietsmanagement im Amazonas Ecuadors. Zurück in Deutschland arbeitet er seit 2011 in der GIZ auf verschiedenen Stelle. Zuerst in der Unternehmenskommunikation, dann als Berater im Sektorvorhaben Agrarpolitik und Ernährungssicherung, gefolgt von 3 Jahren in Äthiopien als Projektleiter im Bodenschutz. Seit 2018 ist er im Globalvorhaben Ernährungssicherung beschäftigt.

Anmeldung:

  • über die Lernplattform ILIAS
  • wenn Sie keinen ILIAS-Zugang haben, können Sie sich auch per E-Mail anmelden: careercenter@uni-marburg

Organisation+Anreise:

Referierende

Wolf Berdel, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Veranstalter

Career Center der Philipps-Universität Marburg

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17037 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Kontakt