Journalismus bei der Oberhessischen Presse

Vortrag im Rahmen der Berufspraxisreihe für Studierende

Veranstaltungsdaten

28. Oktober 2019 18:15 – 28. Oktober 2019 19:45

Hörsaalgebäude, Biegenstraße 14, Hörsaal +1/0030

Lokaljournalismus ist langweilig? Damit kann man die Welt nicht verändern? Von wegen! Nadine Weigel studierte Deutsche Sprache und Literatur, Anglistik und Neuere Geschichte an der Philipps-Universität Marburg. Nach dem Magisterabschluss absolvierte sie ein Volontariat bei der Oberhessischen Presse in Marburg mit Schwerpunkt Neue Medien. Sie baute die Video-Redaktion der Oberhessischen Presse mit auf und gewann unter anderem 2010 den Hessischen Jungjournalistenpreis im Bereich Online.

Im gleichen Jahr berichtete sie über verschiedene soziale Themen in Kenia. Danach initiierte sie ein Hilfsprojekt, das sich mittlerweile um 40 Waisenkinder an der Küste Kenias kümmert und stetig wächst. In ihrem Vortrag wird Nadine Weigel von ihrem Hilfsprojekt berichten, über Vorurteile gegenüber dem Lokaljournalismus sprechen und aufzeigen, warum die Zukunft des Journalismus im Crossmedialen verankert ist.

Einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag von Frau Weigel erhalten Sie HIER.

Anmeldung:

  • ab dem 08.10.2019 über die Lernplattform ILIAS, dann erinnern wir Sie rechtzeitig an die Veranstaltung. Sie können aber auch spontan vorbeischauen.

Organisation+Anreise:

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung
Logo Qualitätspakt Lehre Für ein richtig gutes Studium

Referierende

Nadine Weigel
Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Anglistik und Neueren Geschichte an der Philipps-Universität Marburg. Redakteurin bei der Oberhessischen Presse und Organisatorin eines Kinderhilfsprojekts in Kenia

Veranstalter

Career Center der Philipps-Universität Marburg

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17037 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Kontakt