19.09.2022 Blista-Bestand jetzt in der Universitätsbibliothek (UB)

Erschlossen, recherchierbar und zugänglich

Das Buch "Informationszugang für Blinde- und Sehbehinderte" von Judith Tinnes vor dem Kompaktusregal im Untergeschoss der Universitätsbibliothek
Foto: Susanne Saker

Jetzt erschlossen und zum größten Teil frei zugänglich in der Universitätsbibliothek (UB) Marburg aufgestellt ist der Bestand der sog. Schwarzschriftliteratur der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista), einem bundesweiten Kompetenzzentrum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung.

 Die einzigartige Sammlung an internationaler Literatur zum Thema Sehbehinderung (1.900 Monographien sowie ein sehr großer Anteil der Zeitschriften mit knapp 4.700 Bänden zu 272 Titeln) ist im Katalog der UB als „Fachbibliothek BLISTA“ mit dem Provenienzvermerk „Deutsche Blindenstudienanstalt“ ausgezeichnet und so recherchierbar.

Kontakt