Hauptinhalt

Forschungsdaten

Die Universitätsbibliothek unterstützt Forschende an der Philipps-Universität Marburg beim Management ihrer Forschungsdaten. Von der Beratung zu Meta- und Normdatenstandards bis zur Datenpublikation und –archivierung umfassen unsere Angebote den gesamten Datenlebenszyklus.

Ansprechpartner

Tobias Müllerleile
Tel. +49 6421 28-25210
E-Mail:

Projekte

Die Universitätsbibliothek war und ist an mehreren Projekten zum Forschungsdatenmanagement beteiligt:

Forschungsdatenkurse für Studierende und Graduierte (FOKUS) (seit 2017)

Die Universitätsbibliothek erarbeitet gemeinsam mit Pilotfachbereichen modulare, fachbezogene Schulungseinheiten zum Thema Forschungsdatenmanagement. Es handelt sich hierbei um ein hessenweites Verbundprojekt mit der Goethe-Universität Frankfurt, der Hochschule Fulda, der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Technischen Universität Darmstadt, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung von 2017 bis 2019 gefördert wird. Die Universitätsbibliothek Marburg koordiniert überdies das Gesamtprojekt.
Zur Webseite des Projekts

Hessische Forschungsdateninfrastrukturen (HeFDI) (seit 2016)

Die Universitätsbibliothek beteiligt sich an einem hessenweiten Verbundprojekt zum Aufbau von Forschungsdateninfrastrukturen. Neben der Philipps-Universität Marburg, die das Projekt leitet und koordiniert, beteiligen sich neun weitere hessische Hochschulen und die Zentrale des Hessischen BibliotheksInformationsSystems (HeBIS) an diesem Projekt, das von 2016 bis 2020 durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird.
Zur Webseite des Projekts

Kompetenzzentrum Forschungsdatenmanagement und -archivierung (2014-2016)

Gemeinsam mit dem Hochschulrechenzentrum war die Universitätsbibliothek federführend an der Einrichtung des „Kompetenzzentrums Forschungsdatenmanagement und –archivierung“ beteiligt. In enger Zusammenarbeit mit weiteren Einrichtungen und Pilotprojekten am Wissenschaftsstandort Marburg wurden u. a. umfangreiche Bedarfsanalysen zum Forschungsdatenmanagement durchgeführt und prototypische Dienste und Angebote geplant und entwickelt. Das Projekt wurde von 2014 bis 2016 durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Die Arbeit des Kompetenzzentrums wird im Rahmen des Projektes „Hessische Forschungsdateninfrastrukturen (HeFDI)“ durch die Stabsstelle Forschungsdatenmanagement sowie durch das Hochschulrechenzentrum und die Universitätsbibliothek fortgeführt.
Zur Webseite des Projekts

Siehe auch