Prof. Dr. Katharina Krause

Porträt Präsidentin Prof. Dr. Katharina Krause
Foto: Rolf K. Wegst

Präsidentin der Philipps-Universität Marburg ist seit dem 18. Februar 2010 die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Katharina Krause. Die Präsidentin ist Vorsitzende des Präsidiums und verfügt über die Richtlinienkompetenz. Daraus folgt die Zuständigkeit für die strategische Ausrichtung und Strukturfragen von genereller Bedeutung, Berufungen auf Professuren sowie Angelegenheiten der Gleichstellung. Die Präsidentin vertritt die Universität nach außen und ist Dienstvorgesetzte des Personals der Universität. Sie wird vom Senat der Philipps-Universität gewählt und vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ernannt. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Am 24. Juni 2015 wurde die Präsidentin für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Diese begann am 18. Februar 2016.

Zu den Aufgaben der Präsidentin in der Arbeitsteilung des Präsidiums gehören HEUREKA und weitere investive Baumaßnahmen sowie Angelegenheiten des Fachbereichs Medizin, des Zentrums für Nah- und Mitteloststudien sowie des Zentrums für Synthetische Mikrobiologie.

Curriculum Vitae

  • 1978-88: Studium der Kunstgeschichte, Geschichte, Klassische Archäologie an den Universitäten Marburg, München (Ludwig-Maximilians-Universität), Paris (Panthéon-Sorbonne und Sorbonne)
  • 1988: Promotion in München
  • 1993: Habilitation in Freiburg
  • 1988-96: Assistentin und Oberassistentin am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Freiburg (währenddessen Forschungsaufenthalte in Paris, Stockholm und Rom, Vertretungs- und Gastprofessur in Bonn und Wien)
  • 1995: Ruf auf eine Professur für Kunstgeschichte an die Universität Münster (abgelehnt)
  • seit 1996: Professorin für Kunstgeschichte an der Universität Marburg
  • 2003: Ruf auf eine Professur für Kunstgeschichte an die Universität zu Köln (abgelehnt)

Aufgaben und Ämter in der akademischen Selbstverwaltung (Auswahl)

  • Dekanin des Fachbereichs 09 Germanistik und Kunstwissenschaften (1999-2000, 2004-2006)
  • Vizepräsidentin für Forschung und Transfer (2006-2010)
  • Fachgutachterin für Kunstgeschichte der DFG (2000-2004) und Sprecherin des Fachkollegiums Kunstwissenschaften der DFG (2004-2006)
  • Mitglied im Senat der DFG (2006-2009)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris DGIA (2008-2015)
  • Mitglied im Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt-Stiftung (2010-2015)
  • korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (seit 2010)
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München (seit 2013)
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel (seit 2014)
     

Mitgliedschaft in weiteren Gremien

  • Beirat für Stadtgestaltung des Magistrat der Stadt Marburg (1998-2009) 
  • Beirat für geschichtliche Landeskunde in Hessen (2005-2008)
  • Mitglied des Hochschulrats der Universität Siegen (2007-2009)
     

Arbeitsgebiete

  • Französische Kunst und Architektur und ihre Wirkung in den deutschsprachigen Ländern im 17. und 18. Jahrhundert
  • Bildkünste in Süddeutschland um 1500
  • Bild und Text in der kunsthistorischen Fachliteratur