Hauptinhalt

Projekt „CO2-neutrale Philipps-Universität“

Die Philipps-Universität startet zum Wintersemester 2009/10 das Projekt „CO2-neutrale Philipps-Universität“. Als konkretes Zwischenziel strebt die Universität an, bis 2020 den CO2-Ausstoß der Universität, der sich in 2008 auf rund 44.000 t CO2 belief, zu halbieren. Die anstehende Sanierung der Universitätsgebäude bzw. der Neubauten unterstützen das Ziel einer CO2-neutralen Universität.

Das ehrgeizige Ziel soll umgesetzt werden einerseits durch die Einsparung von Energie und andererseits durch den Einsatz regenerativer Energie. In 2008 bezahlte die Universität 6,5 Millionen Euro für Strom und 8,5 Millionen Euro für Heizung. „Hier gibt es ein erhebliches Einsparpotenzial“, vermutet der Humanmediziner Prof. Dr. Siegfried Bien, der vom Präsidium für drei Jahre zum Beauftragten für CO2-Reduktion ernannt worden ist. Bien gehört gemeinsam mit dem Kanzler Dr. Friedhelm Nonne und dem Leiter des Dezernats Gebäudemanagement und Technik, Dr. Eckhard Diehl, der Steuerungsgruppe für das Projekt an.

CO 2-Beauftragter:

Prof. Dr. Siegfried Bien
Tel.: 06421 58-66255
Mail: biens@post.med.uni-marburg.de