Hauptinhalt

Anwendung von Geodaten in den Wirtschaftswissenschaften

Beteiligte

Das Projekt wird durchgeführt von Prof. Dr. Mohammad Reza Farzanegan (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und Centrum für Nah- und Mittelost-Studien) und Prof. Dr. Christian Opp (Fachbereich Geographie). Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Doktorand/innen und fortgeschrittene Masterstudierende der Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften, Geographie und des Centrums für Nah- und Mittelost-Studien sowie interessierte Wissenschaftler/innen der genannten Einrichtungen. 

Ziel

Geoinformationssysteme (GIS) sind Computersysteme zum Erfassen, Verwalten und Ausgeben von Geodaten, also von Daten, die einen Raumbezug aufweisen. GIS werden nicht mehr nur in den Geowissenschaften sondern auch in den Sozialwissenschaften verwendet, um beispielsweise Armut oder Ungleichheit in Städten zu identifizieren. Auch in den Wirtschaftswissenschaften werden Geodaten zunehmend genutzt. In den klassischen Curricula ist der Umgang mit Geodaten, aber bisher nicht integriert. Daher ist es ein Anliegen, eine fachbereichsübergreifende Lehre und Methodik zu entwickeln, welche diesen Mangel beheben kann.

Ablauf/Durchführung

In einem Workshop wird der Umgang mit GIS-Software trainiert. Die Inhalte des Workshops wurden im Frühjahr 2019 erarbeitet, Trainer/innen und Expert/innen angefragt. Die Teilnehmer/innen (Studierende und interessierte Wissenschaftler/innen der Wirtschaftswissenschaften, Geografie und des Centrums für Nah- und Mitteloststudien) sollen von den eingeladenen Forscher/innen lernen, wie Daten gewonnen und aufbereitet werden können. Seitens beider Fachbereiche wird ein Überblick über Themenstellungen und dafür genutzte Methoden der Informationsgewinnung und -verarbeitung gegeben. Dazu kommen sowohl Lehrende als auch Doktorand/innen und Studierende zu Wort. Durch gegenseitiges Kennenlernen von Themen und Methoden werden Synergie-Effekte erzielt.

Zeitrahmen

Der gemeinsame mehrtägige Workshop ist für das Wintersemester 2019/2020 (voraussichtlich November 2019) geplant.

Ansprechpersonen

geodatenpic.png
Foto: Colourbox