Hauptinhalt

Interdisziplinärer Retreat zur Vernetzung von Forschung und Ausbildung in den Lebenswissenschaften

Beteiligte

Das Biochemisch-Pharmakologische Centrum (BPC) ist ein fachbereichsübergreifendes Zentrum der Universität Marburg. Die drei dort angesiedelten Institute für Physiologische Chemie (Fachbereich Medizin), für Pharmakologie und Klinische Pharmazie (Fachbereich Pharmazie), für Pharmakologie (Fachbereich Medizin), sowie eine Arbeitsgruppe der Universitätsklinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie (Fachbereich Medizin) forschen zu Themen der Neurobiologie, der kardiovaskulären Biologie, der Epithelzellbiologie und der Signaltransduktion.

Für die Förderung von Promovierenden wurde in der gemeinsamen Kooperation aller am BPC tätigen Arbeitsgruppen im Jahr 2014 ein Graduiertenprogramm neu etabliert und seitdem kontinuierlich fortgeführt. Derzeit arbeiten im DFG-Graduiertenkolleg 2213 Arbeitsgruppen aus den Fachbereichen Medizin und Biologie interdisziplinär zusammen, um grundlegende Fragen der Entwicklung, Homöostase und Regeneration von Organsystemen zu klären. Im GRK durchlaufen alle Promovierenden eine strukturierte Ausbildung.

Ziel

Sowohl innerhalb des BPC (Fachbereiche Medizin und Pharmazie) als auch zwischen BPC und GRK 2213 (Fachbereiche Biologie und Medizin) existieren eine Vielzahl gemeinsamer Forschungsinteressen, die vielfältige und erfolgversprechende Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bieten. Auch im Bereich der strukturierten Ausbildung von Promovierenden bestehen hervorragende Chancen auf Synergien. Dieses Potential wird bisher jedoch nur unzureichend ausgeschöpft. Der beantragte Retreat soll daher als neuartige Plattform für eine Weiterentwicklung und Intensivierung der interdisziplinären Kooperation in Wissenschaft und Nachwuchsförderung innerhalb des BPC sowie von BPC und GRK 2213 dienen.

Ablauf/Durchführung

Durch Präsentation und Diskussion von Forschungsdaten sollen gemeinsame Projektideen generiert werden, die dann nachhaltig in zukünftigen Initiativen (insbesondere in Verbundanträgen wie DFG-Forschergruppen, SFB, o.ä.) umgesetzt werden. Promovierende und Postdoktorand(inn)en werden in ihren Präsentations-, Diskussions- und Organisationsfähigkeiten geschult. Darüber hinaus soll mit Hilfe des Retreats eine bessere und langfristige Vernetzung der Ausbildungsaktivitäten von BPC und GRK 2213 entwickelt und vorangetrieben werden.

Zeitrahmen

16./17. Mai im Schloss Rauischholzhausen

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Thomas Worzfeld, Pharmakologisches Institut

Weitere Informationen

Website des Biochemisch-Pharmakologische Centrums (BPC)
Website des Graduiertenkollegs GRK 2213