Hauptinhalt

Studientag "Ironie und Urteilskraft". Über Perspektiven der Interdisziplinarität

Referierende/Beteiligte

Dr. Lukas Hoffmann (UMR 2027),  Dr. Jan-Paul Klünder (UMR 2027), Dr. Jörg Probst (Portal Ideengeschichte), Benedikt Klein (Interdisziplinäres Literaturwissenschaftliches Kolloquium) Prof. Dr. Thomas Noetzel (Institut für Politikwissenschaften), Prof. Dr. Thorsten Bonacker (Zentrum für Konfliktforschung) Prof. em. Dr. Wilfired von Bredow (Institut für Politikwissenschaften)

Weitere Informationen

Mit Interdisziplinarität ist die Interaktion verschiedener wissenschaftlicher Fächer und Disziplinen in Bezug auf einen bestimmten Forschungsgegenstand oder eine bestimmte wissenschaftliche Methode gemeint.
Dieser Austausch vermag - wie jede Kommunikation - auch die Selbstwahrnehmung einer Wissenschaft zu verändern und zu bereichern. Die Begegnung mit dem Anderen kann durch den Blick von außen auf das "Geschäft" der jeweils eigenen Forschung und Lehre eine Bereicherung darstellen.
Der Studientag "Ironie und Urteilskraft" geht diesen Effekten nach.

Programm

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung (Dr. Lukas Hoffmann, Dr. Jan-Paul Klünder, Dr. Jörg Probst)

10:15 Uhr Diskussion: Interdisziplinäre Projekte der Philipps-Universität im Erfahrungsaustausch (Benedikt Klein, Dr. Lukas Hoffmann, Dr. Jan-Paul Klünder, Dr. Jörg Probst)

11:00 Uhr Workshop: Was ist und woran erkenne ich eine Verschwörungstheorie (Dr. Lukas Hoffmann, Dr. Jan-Paul Klünder)

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Vortrag: Unschärfesteuerung (Prof. Dr. Thomas Noetzel)

15:00 Uhr Vortrag: Post-Ironie und Neue Ernsthaftigkeit (Dr. Lukas Hoffmann)

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Vortrag: Die Ironie der Sicherheit (Prof. Dr. Thorsten Bonacker)

17:30 Uhr Vortrag: Pokerface mit Augenzwinkern. Lexikalische Ironie. (Prof. em. Dr. Wilfired von Bredow)