FAQ - Häufig gestellte Fragen zu Pressearbeit

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit an pressestelle@uni-marburg.de, wenn Sie nicht sicher sind, wer die richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen sind. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

In den FAQs zur Pressearbeit haben wir Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Philipps-Universität für Sie zusammengestellt.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie erfahre ich, wer für mein Anliegen zuständig ist?Wie erfahre ich, wer für mein Anliegen zuständig ist?

    Das Team der Schnittstelle zwischen Universität und Öffentlichkeit umfasst die Stabsstellen Hochschulkommunikation, Fundraising und Alumni-Service. Wenn Sie sich nicht sicher sind, an wen Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden sollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an .

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie erkenne ich, dass ein Thema für die Medien interessant sein kann?Wie erkenne ich, dass ein Thema für die Medien interessant sein kann?

    Wenden Sie sich an die Pressestelle (), die Themen für Pressemitteilungen sorgfältig auswählt, um ein ausgewogenes Bild sämtlicher Bereiche der Universität mit den vorhandenen Ressourcen in der Pressearbeit zu erreichen. Als Faustregel gilt, dass es einen Text pro Ereignis gibt – also Presseeinladung, Vor- oder Nachbericht. Pressemitteilungen sind z. B. in folgenden Fällen möglich:

    - Forschungspublikationen und wissenschaftliche Veröffentlichungen von allgemeinem Interesse
    - Bewilligung von größeren Forschungsprojekten
    - Besondere Lehrprojekte
    - Ausgewählte Personalia wie z. B. Ehrendoktorwürden und bedeutende, über die Fachcommunity hinauswirkende Preise. Texte über Nachrufe, Preise, Stipendien, Berufungen, Vorsitze in Fachverbänden, Exkursionen etc. erreichen ihre Zielgruppe am besten über die Seiten der Fachbereiche.
    - Presseeinladungen zu größeren Tagungen, öffentlichen Veranstaltungen
    - Und schließlich allgemein: Alles, was ungewöhnlich ist!

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wen erreicht die Pressestelle?Wen erreicht die Pressestelle?

    Der Presseverteiler umfasst große und kleine Zeitungen, Hörfunk, Fernsehen mit hessischem Schwerpunkt, Nachrichtenagenturen, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und weitere. Bei Spezialthemen ist in Absprache mit den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein erweiterter Verteiler möglich. Über den Informationsdienst Wissenschaft (www.idw-online.de) werden rund 1.000 überregionale akkreditierte Journalistinnen und Journalisten mit Fachinteressen erreicht. Das Marburger Unijournal wendet sich an die Universitätsöffentlichkeit, an Freunde und Förderer, Alumni und weitere Interessenten. Über Facebook und Twitter wird Kontakt zur eher jüngeren Uni-Community und zu Wissenschaftsjournalistinnen und –journalisten gepflegt. In ausgewählten Fällen ist die direkte Ansprache von einschlägigen Journalisten möglich. Wichtig: Diese genießen die Freiheit der Berichterstattung, es gibt keine Auftragsartikel!

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie erfahre ich etwas über die Resonanz einer Pressemitteilung?Wie erfahre ich etwas über die Resonanz einer Pressemitteilung?

    Die Philipps-Universität hat aus Kostengründen derzeit keinen externen Dienstleister für eine professionelle Medienresonanzanalyse beauftragt; eine individuelle Auswertung seitens der Pressestelle ist aus Kapazitätsgründen und wegen des umfangreichen Presseverteilers ebenfalls nicht möglich. Empfehlenswert ist es, bei einer Suchmaschine wie z. B. Google eine Nachrichtensuche nach Stichworten per E-Mail zu abonnieren.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie mache ich allgemein bekannt, dass ich einen Forschungspreis erhalte?Wie mache ich allgemein bekannt, dass ich einen Forschungspreis erhalte?

    Schicken Sie bitte alle wichtigen Informationen an . Grundlage einer stimmigen Pressemitteilung ist die Beantwortung der so genannten „W-Fragen“ (wer, was, wann, wie, wo, warum): Dazu gehören Ihr Name mit Titel, Ihre Stellung bzw. Funktion an der Philipps-Universität, ein Kurzlebenslauf mit den wichtigsten Stationen Ihrer Karriere, um welchen Forschungspreis es sich handelt, zum wievielten Mal er vergeben wird, womit er dotiert ist, was Sie dafür leisten mussten – und damit natürlich auch eine allgemeinverständlich formulierte Darstellung Ihrer prämierten Forschungsarbeit – sowie der Text der Urkunde und/oder der Laudatio und ein für den Druck geeignetes Foto. Damit die Pressestelle so aktuell wie möglich aktiv werden kann, melden Sie sich bitte, sobald Sie erfahren, dass Sie einen Preis erhalten, spätestens aber 14 Tage vor der Verleihung.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie erreiche ich die Öffentlichkeit mit meiner Publikation in einer Fachzeitschrift?Wie erreiche ich die Öffentlichkeit mit meiner Publikation in einer Fachzeitschrift?

    Zuständig für Forschungsmeldungen ist der Wissenschaftsredakteur , der die Möglichkeit einer Pressemitteilung prüft. Zu Aufsätzen in Fachzeitschriften  (z.B. Nature) kann bereits vor dem Datum der Online-Vorabveröffentlichung Pressemitteilung mit Sperrfrist herausgegeben werden. So können Wissenschaftsjournalisten zeitnah reagieren und gegebenenfalls tiefer gehend zu Ihrem Thema recherchieren. Informieren Sie den Wissenschaftsredakteur bitte so früh wie möglich, spätestens aber 14 Tage vor Erscheinen des Artikels. Benötigt wird neben Ihrem Namen mit Titel, Ihrer Stellung bzw. Funktion an der Philipps-Universität und einem Kurzlebenslauf mit den wichtigsten Stationen Ihrer Karriere der Originaltext der Veröffentlichung sowie eine allgemeinverständliche Zusammenfassung. Die Pressemitteilung richtet sich nicht an ein Fachpublikum – Dinge und Formulierungen, die für Sie selbstverständlicher Teil Ihres Forschungsalltags sind, müssen hier erklärt werden. Eine Forschungsmeldung hat größere Chancen auf Veröffentlichung, wenn sie von einem aussagekräftigen Bild ergänzt wird.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie mache ich den Termin einer wissenschaftlichen Tagung bekannt?Wie mache ich den Termin einer wissenschaftlichen Tagung bekannt?

    Zunächst tragen Sie den Termin der Tagung als "Event" im Content Management System (CMS) auf der Ebene Ihres Fachbereichs bzw. Ihrer Forschungsgruppe ein. Reichen Sie den Termin nach Fertigstellung auf Uni-Ebene ein. Dadurch kann die Pressestelle ihn für den allgemeinen Online-Kalender der Universität frei geben. Sollten Sie keine Redakteursrechte für das CMS besitzen, wenden Sie sich bitte an den CMS-Beauftragten Ihres Fachbereichs.

    Alle Informationen schicken Sie parallel dazu so frühzeitig wie möglich, mindestens aber 14 Tage vor der Tagung an die . Je nach Reichweite und Relevanz des Themas für die breite Öffentlichkeit entscheiden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pressestelle darüber, ob sie an den Verteiler mit rund 120 Adressen (z.B. Nachrichtenagenturen, regionale und überregionale Print- und Hörfunkmedien, freiberufliche Journalisten) eine Presseeinladung schicken. Zusätzlich besteht für die Pressestelle die Möglichkeit, den Termin Ihrer Tagung in den Kalender des Informationsdienstes Wissenschaft einzutragen, auf den unter anderem bundesweit über 1.000 akkreditierte Journalisten Zugriff haben.

    Aus Kapazitätsgründen können die Mitglieder der Pressestelle bei den einzelnen Tagungen nicht vor Ort anwesend sein; Nachberichte gibt es aus dem gleichen Grund nur in zu prüfenden Ausnahmefällen und wenn ein qualitativ hochwertiger Text geliefert wird.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Was gehört alles zu einer Pressekonferenz?Was gehört alles zu einer Pressekonferenz?

    Pressekonferenzen sind nur bei sehr großen Tagungen und bei einer sehr wichtigen Botschaft empfehlenswert. Die muss mindestens vier Wochen vor dem Termin informiert werden und übernimmt die Einladung der Pressevertreter, sie unterstützt beim Erstellen von Pressemappen und ist nach Möglichkeit beim Termin anwesend. Zum Inhalt von Pressemappen gehört Folgendes: Programm (Flyer), ausführliche Informationen zu Vorträgen und Referenten, Fotos, CD-Rom, Block, Stift. Mappen, Blocks, Stifte etc. erhalten Sie beim Tagungsbedarf.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wie organisieren wir Mitarbeiter-Fotos für unsere Website?Wie organisieren wir Mitarbeiter-Fotos für unsere Website?

    Die Pressestelle kann Kontakt zu Fotografen herstellen, die gegen Honorar professionelle Fotos für Sie anfertigen (E-Mail an ). Treffen Sie mit den Fotografen eine schriftliche Vereinbarung über die Nutzung: Dürfen die Fotos nur für den Internetauftritt verwendet oder auch gegebenenfalls zusammen mit einer Pressemitteilung zur freien Verwendung an die Presse geschickt werden? Bitte verwenden Sie auf keinen Fall Bewerbungsfotos, weder für Pressemitteilungen noch auf Ihrer Homepage – denn diese darf man wirklich nur für Bewerbungen verwenden und muss andernfalls mit rechtlichen Schritten des Fotografen rechnen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Worauf muss ich bei Bildern für Pressemitteilungen achten?Worauf muss ich bei Bildern für Pressemitteilungen achten?

    Um für die Presse verwertbar zu sein, muss Bildmaterial eine Mindestgröße von 7 cm bei einer Auflösung von 300 dpi haben. Achten Sie auf ein aussagekräftiges Motiv, nennen Sie immer den Namen des Fotografen und klären Sie die Urheberschaft – ohne ausdrückliches Einverständnis des Fotografen kann ein Foto nicht an die Presse versendet werden. Aus diesem Grund dürfen auch Bewerbungsfotos nicht als honorarfreies Pressefoto versendet werden. Es gilt das Recht am eigenen Bild: Klären Sie unbedingt vorab, ob alle auf dem Foto abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sind. Sie können bei der einen Vordruck für die Einverständniserklärung erhalten.