Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_hochschuldidaktik.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Einrichtungen » Stabsstelle Hochschuldidaktik » Veranstaltungen » Fachbereichsübergreifende Angebote » Lehren, Lernen und Prüfen kohärent aufeinander abstimmen
  • Print this page
  • create PDF file

12.10.2016

Lehren, Lernen und Prüfen kohärent aufeinander abstimmen

Lehrprozesse mit Constructive Alignment gestalten - hochschuldidaktische Veranstaltung für alle mit Lehre und Lehrplanung befassten oder daran interessierten Mitarbeiter/innen der UMR

Zeit: 22.03.2017 10:00 h - 22.03.2017 14:00 h
Ort: Philipps-Universität Marburg Campus Firmanei F|05 (Deutschhausstraße 11+13) Raum +01.0010

Referierende/Beteiligte:

Matthias Wiemer, Leiter der Hochschuldidaktik an der Uni Göttingen; hochschuldidaktischer Berater und Coach für ein breites Spektrum hochschuldidaktischer Themen

Weitere Informationen:

Sie machen sich Gedanken darüber, wie Sie Ihre Lehre planen können, damit Ihre Studierenden nach dem Besuch Ihrer Lehrveranstaltung die von Ihnen gesetzten Ziele erreicht bzw. entsprechend Wissen und Fähigkeiten erworben haben? Sie fragen sich auch, welche Form von Prüfung die dafür passende ist und wie sie diese gestalten können?
Mit dem hochschuldidaktischen Prinzip des Constructive Alignment werden diese Fragestellungen systematisch in den Blick genommen und Lehrprozesse, Lernziele und Prüfungsaufgaben kohärent aufeinander abgestimmt. Ziel dieses Abstimmungsprozesses ist es, Lehre kompetenzorientiert zu gestalten und die Motivation und den Lernerfolg der Studierenden zu erhöhen.
In diesem Kurzworkshop lernen Sie das Prinzip des Constructive Alignment kennen und tauschen sich darüber aus. Zudem erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Lehre mit dem Constructive Alignment zu analysieren und eine eigene Lehrveranstaltungssequenz zu planen.
Interessierte Mitarbeiter/innen der UMR, die keine Lehrveranstaltung geben, sind herzlich eingeladen, sich in dieser Veranstaltung über die Grundlagen des Constructive Alignment zu informieren und sich mit diesem aktiv auseinanderzusetzen.

Methoden im Workshop:
Kurzinputs, Diskussion, Einzel-, Gruppenarbeit

Intendierte Lernergebnisse:
Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage, …

  • das Prinzip des Constructive Alignment zu erläutern.
  • mit dem Prinzip des Constructive Alignment die eigene Lehre zu analysieren und es in der Planung von Lehrveranstaltungen anzuwenden.

Arbeitseinheiten:
4

Maximale Teilnehmerzahl:
12

Anmeldung:
...über die Lernplattform Ilias: http://ilias.uni-marburg.de/goto.php?target=crs_1168895&client_id=UNIMR

Hinweis:

Es findet keine Bewirtung statt. Bitte denken Sie an Ihre Selbstverpflegung.

Die Veranstaltung ist auf das HDM-Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ auf das Kompetenzfeld „Lehren und Lernen“ anrechenbar.

Angebot im Rahmen des Qualitätspakt Lehre-Projekts „Für ein richtig gutes Studium“, finanziert von 2017 bis 2020 mit Mitteln aus dem Qualitätspakt Lehre, Förderkennzeichen 01PL17037.

Veranstalter:

Stabsstelle Hochschuldidaktik

Zuletzt aktualisiert: 08.02.2017 · Eickmana

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Stabsstelle Hochschuldidaktik, Campus Firmanei F 05, Deutschhausstraße 11+13, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28 26124, Fax +49 6421 28 21398, E-Mail: hochschuldidaktik@uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/einrichtungen/hochschuldidaktik/veranstaltungen/fachbereichsuebergreifend/17hdl06

Impressum | Datenschutz