Direkt zum Inhalt
 
 
Banner (Family Welcome Center)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Familienservice » Aktuelles » Nachrichten » 2020 » Anpassungen für Familien mit Pflegeverantwortung während der Corona-Pandemie
  • Print this page
  • create PDF file

23.06.2020

Anpassungen für Familien mit Pflegeverantwortung während der Corona-Pandemie

Erleichterungen bei akuter Arbeitsverhinderung, (Familien-)Pflegezeit und Unterstützungsgeldern bis zum 30. September 2020.

Nicht nur Familien mit Kindern sehen sich während der Corona-Pandemie vor große Herausforderungen gestellt. Insbesondere auch Familien mit zu pflegenden Angehörigen suchen nach Lösungen und Unterstützungsangeboten, die sie bei der Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Pflegeverantwortung unterstützen können.
 
Das Bundesseniorenministerium hat ein Paket mit akuten Hilfsmaßnahmen verabschiedet, das unter anderem folgende Punkte enthält:
  • Akute Arbeitsverhinderung nun für bis zu 20 Tage möglich: Auch wer schon die ursprünglich verfügbaren 10 Tage für einen zu pflegenden Angehörigen beantragt hat, kann erneut eine Freistellung aufgrund von akuter Arbeitsverhinderung beantragen, wenn diese durch die Corona-Pandemie entstanden ist.
  • Verlängerung des Pflegeunterstützungsgeldes ebenfalls auf 20 Tage: Parallel zur Verlängerung der akuten Arbeitsverhinderung kann das Pflegeunterstützungsgeld als entsprechende Lohnersatzleistung für 20 Tage beantragt werden.
  • Änderungen bei der Familienpflegezeit und Pflegezeit: Wer noch Restzeiten hat, die nicht über eine Gesamtzeit von 24 Monaten hinausgehen, kann diese bis zum 30. September 2020 einsetzen. Auch die Antragsfrist für die Familienpflegezeit hat sich von 8 Wochen auf 10 Tage verkürzt.Unter bestimmten Umständen kann darüber hinaus die Mindestarbeitszeit von 15 Stunden während der Familienpflegezeit unterschritten werden.
  • Anpassung des Zinslosen Darlehens: Wer aufgrund der Corona-Pandemie Lohnausfälle hat, kann bei der Beantragung und Berechnung des zinslosen Darlehens diese Monate ausklammern lassen.
 
Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten zur Akuthilfe für pflegende Angehörige des Bundesseniorenministeriums. Auch die Verbraucherzentrale hat eine umfangreiche Infoseite zu "Corona - Was, wenn die Hilfe zu Hause neu organisiert werden muss" erstellt.

Zuletzt aktualisiert: 23.06.2020 · dingesa

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Familienservice, Bunsenstraße 3, 4. Stock, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-26402, Fax +49 6421/28-26490, E-Mail: familie@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/familienservice/aktuelles/news/2020/coronaunterstuetzungfuerpflegende

Impressum | Datenschutz