Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Indologie)
 
  Startseite  
 

Colloquia Indologica

Diese Vortragsreihe richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler und Studenten wie an interessierte Laien außerhalb der Universität. Die Beiträge dienen der allgemeinverständlichen Darstellung von Forschungsergebnissen. Die Termine werden jeweils durch Aushang in der Universität und auf der Homepage des Instituts bekanntgegeben (s. Termine).

 

Bereits gehaltene Vorträge

  • Lexikologische Studien zum Alttibetischen

  • Joanna Białek, M.A., Philipps-Universität Marburg (12.02.2013)
  • Poets, Poems and Polemics: Heterodox Gods, Beliefs and Practices in Ancient Buddhist Hymns

  • Dr. habil. Johannes Schneider, Bayerische Akademie der Wissenschaften (10.11.2012)
  • Literary Quotations in Subhūticandra’s Amarakośa Commentary Kāmadhenu

  • Dr. Lata Deokar, University of Pune (10.11.2012)
  • Tibetan variae lectiones and the Art of Textual Criticism

  • Dr. Dragomir Dimitrov, Philipps-Universität Marburg (10.11.2012)
  • Training of a Poet: Works on the Kaviśikṣā

  • Prof. Shrikant Bahulkar, University of Pune (10.11.2012)
  • Tibetan Translations of Indian Poetical Works

  • Prof. Dr. Michael Hahn, Philipps-Universität Marburg (10.11.2012)
  • Stories of miraculously discovered or recovered ancient texts

  • Prof. Ashok Aklujkar, University of British Columbia (31.10.2012)
  • Eroticism and Power in Sinhala Buddhist Poetry

  • Prof. Stephen C. Berkwitz, Missouri State University (24.04.2012)
  • Nāgārjunas Vigraha-vyāvartanī 1–4 und 21–29

  • Prof. i.R. Dr. Volker Beeh, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (31.01.2012)
  • Some remarks on “iconism” and “aniconism” in the depiction of Hindu gods

  • Prof. Dr. Cinzia Pieruccini, Università degli Studi di Milano (19.05.2011)
  • Bemerkungen zum Kāśyapaparivarta

  • Prof. Dr. Bhikkhu Pāsādika, Philipps-Universität Marburg (21.01.2011)
  • Ein neuer Handschriftenfund aus Nepal und seine Konsequenzen für die Gopadatta-Hypothese

  • Prof. Dr. Michael Hahn, Philipps-Universität Marburg (21.01.2011)
  • The water clock and steelyard in the Jyotiṣkaraṇḍaka

  • Prof. Dr. Sreeramula Rajeswara Sarma, Düsseldorf (21.01.2011)
  • Why Aśoka (and therefore the Buddha) has not been properly dated

  • Prof. Ashok Aklujkar, University of British Columbia (21.01.2011)
  • Vāstuvidyā in der indischen Kulturgeschichte

  • Felix Otter, M.A. Südasien-Institut, Universität Heidelberg (29.04.2010)
  • The Making of Western Indology
    H.T.Colebrooke and the East India Company

  • Prof. Rosane Rocher und Prof. Ludo Rocher, University of Pennsylvania (09.04.2010)
  • Der Kampf des Kiraten mit Arjuna
    Friedrich Rückert als Übersetzer des Kirātārjunīya

  • Dr. Martin Straube, Philipps-Universität Marburg (09.02.2010)
  • From mark up to look up
    Die Anwendung von XML in der Kodierung lexikographischer Informationen

  • Patrick J. Zecher M.A., Philipps-Universität Marburg (02.02.2010)
  • »Alle Welt schrie: ›Sanskrit in Breslau!‹«
    Das Schicksal der Indologie an einer deutschen Universität

  • Dr. Sven Sellmer, Adam-Mickiewicz-Universität Posen (07.12.2009)
  • Kaschmir im Mittelalter - Kaschmir heute
    (Indologische Plauderei mit Bildern)

  • Prof. Dr. Walter Slaje, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (26.11.2009)
  • Taking the Vimalakīrtinirdeśa Seriously

  • Prof. Dr. Jonathan Silk, Leiden Institute for Religious Studies, Universiteit Leiden (17.08.2009)
  • Goethe, Kosegarten und die Indologie

  • Prof. Dr. Jürgen Hanneder, Philipps-Universität Marburg (03.02.2009)

Zuletzt aktualisiert: 16.01.2014 · Dragomir Dimitrov

 
 
 
Fb. 10 - Fremdsprachliche Philologien

Indologie und Tibetologie, Deutschhausstr. 12, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24741, Fax +49 6421/28-24995, E-Mail: indology@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb10/iksl/indologie/fachgebiet/colloquiaindologica

Impressum | Datenschutz