Direkt zum Inhalt
 
 
Eine algebraische Fläche vom Grad 6 (eine "Sextik"), die 65 Singularitäten besitzt.
 
  Startseite  
 

Hinweise zur Präsentation abgeschlossener Arbeiten und von Seminarvorträgen

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Hilfestellungen zur Vorbereitung der Präsentation Ihrer Abschlussarbeit sowie von Seminarvorträgen an die Hand geben.

Inhalt

  • Die Bestandteile einer Abschlussarbeits-Präsentation sind typischerweise: Motivation (mit Beispielszenario!), Übersicht, wesentliche Anforderungen, Entwurfsideen und -entscheidungen, Evaluation, Werkzeug-Demo.
  • Die Bestandteile einer Seminar-Präsentation richten sich nach den vorzustellenden Inhalten. Halten Sie hierzu Rücksprache mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer.
  • Bemühen Sie sich darum, Ihren Zuhörern eine Orientierungsmöglichkeit zu bieten - als hilfreich hat sich eine Übersichtsfolie erwiesen, auf der Sie die wesentlichen Elemente der Arbeit und ihr Zusammenspiel grafisch erklären.


Form 

  • Halten Sie die vorgesehene Zeitbegrenzung ein, in der Regel 30 Minuten inklusive Werkzeug-Demo. Die restliche Zeit soll für Fragen zu Ihrer Arbeit reserviert sein.
  • Testen Sie Ihren Vortrag. Achten Sie hierbei auf die Länge. Wenn der Vortrag länger als 30 Minuten ist, kürzen Sie ihn. Wenn er wesentlich kürzer als 30 Minuten ist, verlängern Sie ihn.
  • Wenn Sie ein selbstentwickeltes oder vorhandenes Werkzeug vorstellen, sollte eine kurze Demo oder ein Demo-Video Ihren Vortrag abrunden.
  • Vermeiden Sie den bekannten "Vorführeffekt": Probieren Sie alle Arbeitsschritte, die Sie zeigen wollen, vorher auf Ihrem Präsentations-Laptop aus.

Foliengestaltung
  • Ihre Zuhörer sollten niemals vor die Wahl gestellt werden, entweder Ihrem zu Vortrag folgen oder den Folientext zu lesen!
    • Obwohl PowerPoint sie Ihnen schmackhaft machen will, vermeiden Sie sogenannte "Bullet Points"! Diese verleiten dazu, zu viele Details auf eine Folie zu packen.
    • Sätze sollten nicht fertig ausformuliert, sondern eher Satzfragmente sein. Dies hilft Ihnen dabei, freier zu formulieren statt abzulesen.
    • Visualisierungen sollten verständlich sein. Lieber ein paar Modellelemente weniger, wenn die Lesbarkeit des Modells verbessert und seine Bedeutung sich schneller erschließt.
  • Agenda-Folien können oft langatmig wirken - insbesondere, wenn sie viele Punkte enthalten und unvermittelt am Anfang des Vortrags stehen. Bewährt hat sich, diese Folie kurz und knapp zu halten (Untergliederung in 3-5 Punkte) und sie hinter die Motivation und das einführende Beispiel zu stellen.
  • Für detailliertere Erklärungen sind Animationen, bei denen Sie einzelne Details nach und nach einblenden, immer eine gute Idee.
  • Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Vortragsfolien nicht an unseren Vorlesungsfolien. Vorlesungsfolien enthalten ausführliche Beschreibungen, da sie von Studenten zum Nacharbeiten verwendet werden sollen.


Beispiel-Foliensätze

 
Weiterführende Materialien

Zuletzt aktualisiert: 31.07.2019 · struebed

 
 
 
Fb. 12 - Mathematik und Informatik

Fb. 12 - Mathematik und Informatik, Hans-Meerwein-Straße 6, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-21514, Fax +49 6421/28-25466, E-Mail: dekanatfb12@mathematik.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb12/arbeitsgruppen/swt/lehre/studarb/praesentation

Impressum | Datenschutz