Direkt zum Inhalt
 
 
Pharmakologie und Toxikologie
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Pharmazie » IPKP » Aktuelles » Nachrichten » 2017-mcmbb » Neurowissenschaftliche Forschung bündeln
  • Print this page
  • create PDF file

19.07.2017

Neurowissenschaftliche Forschung bündeln

Gründung des Marburg Center for Mind, Brain and Behavior (MCMBB) mit Festsymposium begangen

Gruppenfoto
Direktorium des MCMBB: hinten (von links): Robert Arent, Madeleine Müller, Prof. Dr Andreas Jansen, Prof. Dr. Uwe Homberg, Prof. Dr. Marco Rust, Mitte oben (von links): Prof. Dr. Richard Wiese, Prof. Dr. Annette Borchers, Prof. Dr. Changlian Zhu, Prof. Dr. Tilo Kircher, Mitte unten (von links): Prof. Dr. Carsten Culmsee, Dr. Martin Schäfer, vorne (von links): Prof. Dr. Rainer Schwarting, Prof. Dr. Frank Rösler, Prof. Dr. Frank Bremmer, Dipl. Psychologin Kristin Zimmermann, Prof. Eckhard Friauf.
Das Marburg Center for Mind, Brain and Behavior (MCMBB) wurde im Frühjahr diesen Jahres als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Philipps-Universität gegründet. Das Zentrum soll die Marburger Neurowissenschaften bündeln, Forschung fördern, Internationalisierung und Nachwuchsförderung unterstützen und die Neurowissenschaftlerinnen und –wissenschaftler der Philipps-Universität, die an beinahe der Hälfte aller Fachbereiche tätig sind, besser vernetzen. Am Freitag den 14. Juli 2017 beging die Universität die Gründung ihrer neuesten wissenschaftlichen Forschungseinrichtung mit einem hochkarätig besetzten Symposium.

„Ich gratuliere Ihnen herzlich zu diesem erfolgreichen Start“, begrüßte die Präsidentin der Philipps-Universität Prof. Dr. Katharina Krause, die anwesenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Auftakt des Gründungssymposiums. Der geschäftsführende Direktor des Zentrums, Prof. Dr. Frank Bremmer, erläuterte in seinem Grußwort, das MCMBB setze nicht nur positive Impulse für Forschung, Transfer und Internationalisierung, sondern stärke auch die Lehre der Philipps-Universität, insbesondere durch die personelle und infrastrukturelle Unterstützung der beiden Masterstudiengänge „Kognitive und Integrative System-Neurowissenschaften“ und „Molekulare und Zelluläre Neurowissenschaften“. „Wir möchten unsere Studierenden möglichst frühzeitig an aktuelle Forschungsthemen heranführen und sie so optimal auf spätere Tätigkeiten vorbereiten. Das Zentrum bietet als Plattform für Vernetzung und wissenschaftlichen Austausch dafür die besten Möglichkeiten.“

Mit Vorträgen der renommierten Neurowissenschaftler Prof. Eckhard Friauf von der Technischen Universität Kaiserslautern und aktuell Präsident der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft NWG, Prof. Frank Rösler, der bis 2010 am Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität forschte und lehrte und heute Professor an der Universität Hamburg ist, sowie Prof. Changlian Zhu von der Universität Zhengzhou, China, der aktuell an der Universität Göteborg forscht, konnten Impulse für weitere nationale und internationale Forschungsvorhaben geliefert werden. Außerdem präsentierten die verschiedenen Arbeitsgruppen des Zentrums ihre aktuellen Projekte und Vorhaben und zeigten eindrucksvoll die Vielfalt der neurowissenschaftlichen Forschung und Lehre in Marburg.

Weitere Informationen:

www.uni-marburg.de/mcmbb

Kontakt:


AG Neurophysik, Direktor des MCMBB
Philipps-Universität Marburg
Karl-von-Frisch Straße 8a
35043 Marburg
Telefon: +49 6421 28-24160


Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmazie, stellvertretender Direktor des MCMBB
Philipps-Universität Marburg
Karl-von-Frisch-Straße 1
35043 Marburg
Telefon: +49 6421 28-25780 / 28-25773

Zuletzt aktualisiert: 19.07.2017 · GerlachRiehl Regina, FB. 16, 2825577

 
 
 
Fb. 16 - Pharmazie

Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmazie, Karl-von-Frisch-Straße 1, D-35043 Marburg
Tel. +49 6421 28-25773, Fax +49 6421 28-25720, E-Mail: sekipkp@pharmazie.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb16/ipkp/aktuelles/news/2017-mcmbb/2017-07-18

Impressum | Datenschutz