Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Termine » Ringvorlesung 2015 » "Mythos Mutterschaft. Kulturhistorische Perspektiven auf den Frauenalltag des 18. und 19. Jahrunderts"
  • Print this page
  • create PDF file

15.04.2015

"Mythos Mutterschaft. Kulturhistorische Perspektiven auf den Frauenalltag des 18. und 19. Jahrunderts"

Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung des Studienprogramms "Gender Studies und feministische Wissenschaft"

Zeit: 23.04.2015 18:00 h - 23.04.2015 20:00 h
Ort: Hörsaalgebäude, Biegenstr.14, Raum +2/0090

Referierende/Beteiligte:

Prof. Dr. Marita Metz Becker

Weitere Informationen:

In ihrem Beitrag „Mythos Mutterschaft. Kulturhistorische Perspektiven  auf den Frauenalltag des 18. und 19. Jahrhunderts“ fragt die Kulturhistorikerin Marita Metz-Becker wie unsere gegenwärtigen Mutterbilder entstanden sind und begibt sich auf Spurensuche ins 18. und 19. Jahrhundert. Vor dem Hintergrund der Aufklärung und der Rousseauschen Forderung „Zurück zur Natur“ wurde nun auch Mütterlichkeit als naturgegeben angesehen und der weibliche Geschlechtscharakter – die „Natur“ der Frau sozusagen – definiert. Einstige soziale oder kulturelle Unterscheidungsmerkmale der Geschlechter mussten dem neuen Diktat der Natur weichen. Es entwickelte sich mit der nun einsetzenden Industrialisierung die bürgerliche Kleinfamilie, die in Schillers „Lied von der Glocke“ (1799) auf den Punkt gebracht wird: „Der Mann muss hinaus ins feindliche Leben…. Und drinnen waltet die züchtige Hausfrau…“. In diesem häuslichen Innern konnte die bürgerliche, von Erwerbsarbeit befreite Hausfrau, als „ gute Mutter“ reüssieren und ein Leitbild für alle nachfolgende Generationen schaffen, das quer durch alle sozialen Schichten eine ungeheure Wirksamkeit entfaltete und an dem sich bis heute, allen Anachronismen zum Trotz, Frauen und Mütter abarbeiten.

Kontakt:

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 15.04.2015 · Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung

 
 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, 35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/events/rv2015/eventext.2015-04-15.7776176923

Impressum | Datenschutz