Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Termine » Ringvorlesung Sommersemester 2014 » Vortrag "Feminismus und Freiheit" (Barbara Grubner)
  • Print this page
  • create PDF file

01.04.2014

Vortrag "Feminismus und Freiheit" (Barbara Grubner)

Ringvorlesung - Themenschwerpunkt Freiheit

Zeit: 17.04.2014 18:00 h - 17.04.2014 20:00 h
Ort: Hörsaalgebäude, Biegenstr.14, Raum +2/0090

Weitere Informationen:

 

 

Barbara Grubner

Feminismus und Freiheit


Abstract

Um den Begriff der Freiheit ist es in den letzten 20 Jahren feministischer Debatten still geworden. In der Diskussion überwiegen die kritischen Stimmen an diesem für die menschliche Ideengeschichte so zentralen Begriff. Trotz dieser umfassenden und völlig zu Recht formulierten Kritiken spricht sich der Einführungsvortrag für eine Neubestimmung und eine Wiederaneignung des Freiheitsbegriffs für die feministische Wissenschaft und Politik aus. Mit Blick auf radikale Freiheitsforderungen aus feministischen Auseinandersetzungen werden die Potenziale eines freiheitsbezogenen Feminismus für die Zukunft ausgelotet.

 

Bio-Info:

Barbara Grubner, Studium der Kultur- und Sozialanthropologie in Wien. Promotion zu Gabe, Geschlecht und Sexualität im Tiefland Südamerikas (Mai 2004). Mitarbeit in Genderprojekten und Lehrbeauftragte der Gender Studies in Wien, Graz, Klagenfurt und Salzburg (1994-2012), Mitarbeiterin in der Abteilung Frauenförderung und Gleichstellung der Uni Wien (2007-2008, 2011-2012). Seit 2012 wissenschaftliche Geschäftsführerin des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung. Schwerpunkte: Sozialwissenschaftliche Genderforschung, Gewaltforschung, Sexualität und Intimität, Transnationalismus, Intersektionalität

 

Literatur:

 

Basis:

Arendt, Hannah. 2003 [1959]. Der Sinn von Politik (Fragment 3b). In: Arendt, Hannah, Was ist Politik, S.35-80.München-Zürich: Piper.

Zerilli, Linda M. 2010. Warum Feminismus und Freiheit beide mit einem F anfangen. In: Linda M. Zerilli, Feminismus und der Abgrund der Freiheit, S.15-54. Wien-Berlin: Turia und Kant.

 

Weiterführend:

Arendt, Hannah.1989 [1958]. Vita Activa oder Vom tätigen Leben. München-Zürich: Piper

Bidwell-Steiner, Marlen und Ursula Wagner (Hg.). 2008. Freiheit und Geschlecht. Offene Beziehungen, Prekäre Verhältnisse. Innsbruck-Wien-Bozen: StudienVerlag

Fink, Dagmar; Birge Krondorfer, Sabine Prokop und Claudia Brunner (Hg.). 2013. Prekarität und Freiheit? Feministische Wissenschaft, Kulturkritik und Selbstorganisation. Münster: Westfälisches Dampfboot

Holland-Cunz, Barbara. 2012. Gefährdete Freiheit. Über Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Opladen-Berlin-Toronto: Barbara Budrich

 

 

Podcast zum Nachhören >>...hier

Zuletzt aktualisiert: 29.04.2014 · Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung

 
 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, 35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/events/rvl2014/rvlgrubner

Impressum | Datenschutz