Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (IVV)
 
  Startseite  
 

F80 - F89

Entwicklungsstörungen

1. Allgemeine Kriterien der Erkrankung

Entwicklungsstörungen sind Verzögerungen oder Störungen der normalen Entwicklungsmuster. Orientiert am MAS (Multiaxiales-Klassifikations- System, Remschmidt und Schmidt, 1994) können die Störungen in zwei Gruppen unterteilt werden:
  1. Tiefgreifende Entwicklungsstörungen (wie beispielsweise der frühkindliche Autismus), die im MAS auf der Achse 1 codiert werden.
  2. Umschriebene Entwicklungsstörungen (wie beispielsweise die Lese-Rechtschreibschwäche oder Störungen der Sprachentwicklung), die im MAS auf der Achse 2 codiert werden.

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Instituts für medizinische Dokumentation und Information.


2. Therapiebezogene diagnostische Instrumente

Breitbandverfahren:

  • Child Behavior Check List (CBCL) von Achenbach (1993),
  • Inventar zur Erfassung der Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen (ILK) von Mattejat und Remschmidt (2003),
  • Fragebogen zur Beurteilung der Behandlung (FBB) von Mattejat und Remschmidt (1998),
  • Basisdokumentation Kinder- und Jugendpsychiatrie (BADO) von Englert et al. (1998),
  • Basisdokumentation der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie am Universitätsklinikum Marburg und Gießen, Standort Marburg (doku-2003).


Störungsspezifische Verfahren:

  • Wiener-Entwicklungs-Test (WET) von Kastner-Koller und Deimann (2002).

3. Therapiemanuale

a. Tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Autistische Störungen von Poustka, Bölte, Feineis-Matthews und Schmötzer (2004).

b. Umschriebene Entwicklungsstörungen

Viele der Manuale beziehen sich auf Lese-Rechtschreib-Probleme, z.B.:
  • Das Marburger Rechtschreibtraining von Schulte-Körne und Mathwig (2004),
  • Das von Eltern und Fachleuten sowohl in der Gruppe als auch im Einzeltraining durchführbare Manual Lese-Rechtschreibstörungen von Warnke, Hemminger und Plume (2004), welches weitestgehend den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie entspricht.

4. Ratgeber für Betroffene und Familienangehörige und Freunde, Bilderbücher und Spiele

a. Tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Ratgeber Autistische Störungen von Poustka, Bölte, Feineis-Matthews und Schmötzer (2004).

b. Umschriebene Entwicklungsstörungen
  • Der Ratgeber Lese-Rechtschreibstörungen von Warnke, Hemminger und Plume (2004) gibt einen guten Überblick über die Störung und ist sowohl für Laien als auch für Fachleute empfehlenswert.


5. Feedback

Wenn Sie Anmerkungen, Ergänzungen oder Kritik haben, haben Sie hier Gelegenheit dazu.

Zuletzt aktualisiert: 02.08.2016 · Katja John

 
 
 
Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin

Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin e.V., Hans-Sachs-Straße 6, D-35039 Marburg
Tel. +49 6421/98-30090, Fax +49 6421/98-30091, E-Mail: karem@med.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/ivv/therapie/infothera/stoerspezprog/f8

Impressum | Datenschutz