Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_uniarchiv.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page

Marburger Professorenkatalog online

Einzeldatensatz

Bunsen, Robert Wilhelm

* 31.3.1811 Göttingen, † 16.8.1899 Heidelberg, evangelisch
Prof. Dr. phil. – Chemiker, Professor

Weitere Namen

  • Bunsen, Robert W.
  • Bunsen, Roberto Guilielmo
  • Bunsen, Róbert
Wirken

Studium

  • ab 1828 Studium der Naturwissenschaften, Schwerpunkt Chemie und Mathematik, an der Universität Göttingen

Akademische Qualifikation

  • 17.10.1831 Promotion zum Dr. phil. in Göttingen
  • 25.1.1834 Habilitation in Göttingen für Chemie

Akademische Vita

  • Göttingen, Universität · Philosophische Fakultät · Chemie · Privatdozent · 1834-1836
  • Kassel, Höhere Gewerbeschule · Chemie und chemische Technologie · Lehrer · 1836-1839
  • Marburg, Universität · Philosophische Fakultät · Chemie · außerordentlicher Professor · 1839-1841
  • Marburg, Universität · Philosophische Fakultät · Chemie · ordentlicher Professor · 1841-1851
  • Breslau, Universität · Chemie · Professor · 1850-1852
  • Heidelberg, Universität · Chemie · ordentlicher Professor · 1852-1888

Mitgliedschaften

  • 1851 Wahl zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina
  • 1862 Wahl zum korrespondierenden Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften
  • 1864 Verleihung des Ordens Pour le Mérite für Wissenschaft und Künste
  • 1864 Wahl zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences
  • 1875 Ernennung zum auswärtigen Mitglied der Accademia dei Lincei in Rom
  • 1881 Ernennung zum Ehrenmitglied des Nassauischen Vereins für Naturkunde

Werdegang

  • bis 1828 Schulzeit in Göttingen und Abitur am Gymnasium in Holzminden
  • ab 1828 Studium der Naturwissenschaften, Schwerpunkt Chemie und Mathematik, an der Universität Göttingen
  • 17.10.1831 Promotion zum Dr.phil. in Göttingen
  • 1832 bis 1833 durch Regierungsstipendium finanzierte geognostisch-technische Studienreise nach Paris, der Schweiz, Salzburg und Wien
  • 25.1.1834 Habilitation in Göttingen für Chemie
  • bis 1836 Privatdozent für Chemie in Göttingen
  • 30.3.1836 Lehrer der Chemie und chemischen Technologie an der Höheren Gewerbeschule in Kassel
  • 7.8.1839 im Austausch mit Georg Carl Winkelblech Berufung als außerordentlicher Professor der Chemie an der Universität Marburg
  • 29.7. zum 1.8.1841 ordentlicher Professor der Chemie an der Universität Marburg
  • 11.11.1841 Direktor des chemischen Instituts
  • 13.2. zum 1.4.1851 Entlassung aus dem kurhessischen Staatsdienst nach Unzufriedenheit mit der politischen Situation unter Minister Hassenpflug
  • 1850 bis 1852 Professur an der Universität in Breslau
  • 6.8.1852 Ordinarius für Chemie in Heidelberg
  • Ernennung zum Großherzoglich Badischen Hofrat, dann Geheimen Hofrat
  • 8.2.1875 Ehrendoktor der Universität Leyden
  • Geheimer Rat II. Klasse
  • 17.10.1881 Badischer Geheimer Rat I. Klasse und Exzellenz
  • Herbst 1888 Niederlegung der Lehrtätigkeit
  • 1896 Dr. phil. h.c. in Budapest
  • mit Gustav Robert Kirchhoff Entdecker der Spektralanalyse, Erfinder des Bunsenbrenners und des Magnesiumlichts
Familie

Vater

Bunsen, Christian, GND, 1770–1837, Professor der neueren Sprachen und Kustos der Universitätsbibliothek Göttingen

Mutter

Quensel, Auguste Friederike, 1775–1855, Tochter des Carl Quensel, britisch-hannoverischer Major und Syndikus der Stadt Goslar, und der Melanie Therese Heldberg aus Juristenfamilie

Verwandte

Nachweise

Literatur

Bildquelle

„Robert Wilhelm Bunsen “ (Federzeichnung · 23 x 28,5 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.226) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Zitierweise
„Bunsen, Robert Wilhelm“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/details?id=10761> (Stand: 16.8.2019)

Zuletzt aktualisiert: 08.12.2019

 
 
Philipps-Universität Marburg

Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15 (im Hessischen Staatsarchiv Marburg), 35037 Marburg
Tel. +49 6421/9250-176, Fax +49 6421/161125, E-Mail: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/details

Impressum | Datenschutz