Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_uniarchiv.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page

Marburger Professorenkatalog online

Einzeldatensatz

Philipp, Franz Heinrich Otto Wolfgang

* 15.4.1915 Königsberg (Preußen) heute Kaliningrad (Russland), † 15.2.1969 Frankfurt am Main, evangelisch
Prof. Lic. theol.; Dr. phil. habil. – Pfarrer, Religionslehrer, Theologe, Professor
Wirken

Studium

  • 1933-1939 sowie 1942-1943 Studium der Theologie, Philosophie, Psychologie, Völkerkunde, Religionswissenschaft, Medizin und Biologie an den Universitäten Königsberg und Marburg

Akademische Qualifikation

  • 28.4.1939 Promotion zum Dr. phil. der Fächer Völkerkunde, Philosophie und Religionsgeschichte an der Universität Königsberg
  • 27.9.1939 Promotion zum Lic. theol. in Königsberg
  • 22.5.1943 Dr. phil. habil. in der Philosophischen Fakultät der Universität Königsberg für Vergleichende Volkskunde
  • 25.6.1953 Habilitation für Kirchliche Volkskunde in der Theologischen Fakultät der Universität Marburg
  • 17.2.1954 Umhabilitation für das Fach Systematische Theologie

Akademische Vita

  • Marburg, Universität · Theologische Fakultät · Systematische Theologie · außerordentlicher Professor · 1956-1962
  • Marburg, Universität · Theologische Fakultät · Systematische Theologie · Diätendozent · 1962-1964
  • Frankfurt, Universität · Theologische Fakultät · Evangelische Theologie · ordentlicher Professor · 1964-1969

Werdegang

  • 1922-1924 Besuch der Kant-Schule in Königsberg
  • 1924-18.3.1933 Besuch des Staatlichen Hufengymnasiums in Königsberg, dort Abitur
  • 1933-1939 sowie 1942-1943 Studium der Theologie, Philosophie, Psychologie, Völkerkunde, Religionswissenschaft, Medizin und Biologie an den Universitäten Königsberg und Marburg
  • 28.4.1939 Promotion zum Dr. phil. der Fächer Völkerkunde, Philosophie und Religionsgeschichte an der Universität Königsberg
  • 7.9.1939 Erstes Theologisches Examen in Königsberg
  • 27.9.1939 Promotion zum Lic. theol. in Königsberg
  • 1.9.1939-31.1.1947 Wehrdienst und Zeit im Lazarett
  • 19.3.1943 Zweites Theologisches Examen, anschließend Ernennung zum Provinzialvikar des Evangelischen Konsistoriums der Provinz Ostpreußen
  • 22.5.1943 Dr. phil. habil. in der Philosophischen Fakultät der Universität Königsberg für Vergleichende Volkskunde
  • ab 22.10.1943 Dozent
  • 28.1.1947-30.4.1954 Religionslehrer an der Elisabeth-Schule Marburg
  • 1.5.1947-16.6.1952 Klinikspfarrer in Marburg
  • 1.9.1951-31.1.1962 Studentenpfarrer in Marburg
  • 25.6.1953 Venia Legendi für Kirchliche Volkskunde in der Theologischen Fakultät der Universität Marburg
  • 17.11.1953 Wahl zum Vertreter der Theologischen Fakultät im Akademischen Ausschuss für Leibesübungen
  • 17.2.1954 Umhabilitation für das Fach Systematische Theologie
  • 4.6.1956 Ernennung zum außerordentlichen Professor an der Universität Marburg
  • 12.1.1962 Ernennung zum Diätendozenten
  • 25.9.1964 Ernennung zum ordentlichen Professor für Evangelische Theologie an der Universität Frankfurt
  • 1966 Gründung und Vorsitzender des Instituts für Wissenschaftliche Irenik

Werke

Familie

Vater

Philipp, N.N., Regierungsrat

Verwandte

Nachweise

Literatur

Zitierweise
„Philipp, Franz Heinrich Otto Wolfgang“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/details?id=15159> (Stand: 11.6.2019)

Zuletzt aktualisiert: 06.12.2019

 
 
Philipps-Universität Marburg

Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15 (im Hessischen Staatsarchiv Marburg), 35037 Marburg
Tel. +49 6421/9250-176, Fax +49 6421/161125, E-Mail: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/gnd

Impressum | Datenschutz