Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_uniarchiv.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page

Marburger Professorenkatalog online

Einzeldatensatz

Frank, Reinhard Karl Albrecht Otto Friedrich Georg Julius Ludwig Hermann von

* 16.8.1860 Reddighäuser Hammer bei Hatzfeld (Eder), † 21.3.1934 München, evangelisch
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor, Strafrechtler, Völkerrechtler
Wirken

Akademische Qualifikation

  • 8.1.1887 Promotion zum Dr. jur. in Marburg
  • 5.8.1887 Habilitation in Marburg für Strafrecht, Straf- und Zivilprozess

Akademische Vita

  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · Strafrecht, Straf- und Zivilprozess · Privatdozent · 1887-1890
  • Gießen, Universität · Juristische Fakultät · Strafrecht · ordentlicher Professor · 1890-1899
  • Halle, Universität · Juristische Fakultät · Strafrecht · ordentlicher Professor · 1899-1902
  • Tübingen, Universität · Juristische Fakultät · Strafrecht · ordentlicher Professor · 1902-1913
  • München, Universität · Juristische Fakultät · Strafrecht · ordentlicher Professor · 1913

Akademische Ämter

  • 1920 Rektor der Universität München

Werdegang

  • ab 1871 Schulbesuch in Biedenkopf, Groß-Umstadt im Odenwald und Marburg
  • 1879 Reifeprüfung in Marburg
  • Studium der Philologie und der Mathematik, später der Rechtswissenschaft an der Universität Marburg,
  • 1880 Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger in einem Jägerbataillon
  • Fortsetzung des Jurastudiums in München und Kiel
  • 10.1883 Referendarprüfung in Kiel
  • 1883-1889 Referendar in Battenberg, Marburg, Hanau, Göttingen und Kassel
  • 8.1.1887 Promotion zum Dr. jur. in Marburg
  • 5.8.1887 Habilitation in Marburg für Strafrecht, Straf- und Zivilprozess
  • 1.5.1890 in Marburg ausgeschieden
  • 20.4.1890 ordentlicher Professor der Rechte in Gießen
  • 19.10.1899-1.4.1900 ordentlicher Professor in Halle
  • 1.4.1902 ordentlicher Professor in Tübingen für Strafrecht und Zivilprozess
  • ab 1902 Mitglied des vom Reichsjustizamt einberufenen wissenschaftlichen Komitees zur Vorbereitung der Strafrechtsreform
  • 1911-1914 Mitglied der vom Reichsjustizamt einberufenen Kommission zur Ausarbeitung der Entwürfe zu einem Strafgesetzbuch und zum Einführungsgesetz
  • 1912 Ehrenkreuz der Württembergischen Krone und persönlicher Adel
  • 30.8.1913 ordentlicher Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Völkerrecht an der Universität München
  • 1.9.1918 Bayrischer Geheimer Hofrat
  • 29.6.1920 Geheimer Rat

Werke

Familie

Vater

Frank, Wilhelm, 1829–1889, Kammerrat, Hüttenbesitzer auf dem Reddighäuser Hammer, Sohn des Christian Frank, 1787–1851, Dekan, Gründer des Reddighäuser Hämmers, und der Charlotte Borberg

Mutter

Koch, Minna, 1838-1863, Tochter des Reinhard Koch, Landrichter, und der Sophie Lyncker

Partner

  • Richter, Antonie, 1866-1949, Cousine, Tochter des Ferdinand Richter, Pfarrer in Rüsselheim, und der Luise Frank

Verwandte

  • Siebeck, Luise, geb. Frank <Tochter>, verheiratet mit Werner Siebeck, 1891-1934, Verleger
Nachweise

Literatur

Bildquelle

Zeitung "Der Tag" vom 22.8.1901, S. 5, in: Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Frank, Reinhard Karl Albrecht Otto Friedrich Georg Julius Ludwig Hermann von“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/details?id=1155> (Stand: 16.8.2020)

Zuletzt aktualisiert: 20.09.2020

 
 
Philipps-Universität Marburg

Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15 (im Hessischen Staatsarchiv Marburg), 35037 Marburg
Tel. +49 6421/9250-176, Fax +49 6421/161125, E-Mail: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/gnd

Impressum | Datenschutz