Direkt zum Inhalt
 
 
Zentrum für Lehrerbildung
 
  Startseite  
 

Vergangene Angebote

Mentorenausbildung

Mentorentag 2016

Mentorentag 2016: Traditionelle und neue Praxisphasen

Der Mentorentag soll die Möglichkeit eröffnen, über das neue Modell „Marburger Praxismodule“ zu informieren und im Workshop "Unter der Lupe: Rolle und Selbstverständnis der Mentoren in den traditionellen und neuen Praxisphasen" gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Zeitraum:
Dienstag, 23.09.2016, 11.00–15.00 Uhr

Ort:
Institutsgebäude, Biegenstraße 7, 35037 Marburg, Großer Hörsaal +1/86200
Ansprechpartnerin:
Sara Dejanovic
Tel.: 06421 / 28-26217
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: Sara.Dejanovic|at|staff


Workshopreihe des Instituts für Medienwissenschaften in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerbildung

Medien-Bildung Lehrkräfte - Smartphones

Smartphone: Fluch oder Segen? (Medienbildung für Lehrkräfte)

Vielfältigen Verbotsversuchen zum Trotz bietet eine zielgerichtete Nutzung von Smartphones im Unterricht zahlreiche Möglichkeiten. Der Workshop möchte Hilfestellung leisten, potentielle Defizite im Umgang mit den technischen Möglichkeiten von Smartphones zu überwinden und will zum Nachdenken über den kreativen Einsatz von Smartphones im Unterricht anregen. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.
 
Anforderungen: Für die Teilnahme ist ein funktionsfähiges Android-Smartphone hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Zeitraum:
Freitag, 07.10.2016, 14.00–19.00 Uhr

Ort:
Medienzentrum Biegenstr. 36, 1. Stock

Kontakt, Anmeldung und Informationen zur Workshopreihe:

Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff


Workshopreihe des Instituts für Medienwissenschaften in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerbildung

Medien-Bildung Lehrkräfte - Games

Spielend Lernen: Mit digitalen Spielen lernen und lehren (Medienbildung für Lehrkräfte)

Computerspiele sind fester Bestandteil der Medienkultur – jedoch nach wie vor mit einem schlechten Ruf behaftet. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zeitgenössische Video- und Computerspiele auf ihr Potential zum Wissenstransfer sowie zum Lernen zu befragen und will mögliche Zugänge jenseits des oftmals ressourcenaufwändigen Spielens aufzeigen. Wie kann das so gewonnene Wissens kritisch für den Schulunterricht fruchtbar gemacht werden? Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Anforderungen:
Bitte bringen Sie zu der Veranstaltung ein WLAN-fähiges Notebook oder Tablet mit. Der WLAN-Zugang wird gestellt.

Zeitraum:
Freitag, 04.11.2016, 14.00–19.00 Uhr

Ort:
Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A08

Kontakt, Anmeldung und Informationen zur Workshopreihe:

Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff


 


Dies academicus 2016: "Fremde Geschwister?" Selbst- und Fremdwahrnehmung unter den abrahamitischen Religionen

Dies Academicus 2016

Dies Academicus 2016

In einer Zeit, in der das kulturell Trennende unter den Religionen hervorgehoben wird wie selten zuvor, stellen sich Fachleute aus den drei Religionsgemeinschaften die Frage, wie nah sich Christen, Juden und Muslime kommen im Geschäft von Selbst- und Fremdwahrnehmung, ohne das es auch ihre Identitäten nicht geben kann. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Zeitraum:
Mittwoch, 16.11.2016, 10.15-16.00 Uhr

Ort:
Deutschhausstr. 24, 35037 Marburg

Kontakt, Anmeldung und Informationen:

Die Veranstaltung ist unter Nr. 0168707201 als Lehrerfortbildung mit einer Dauer von 1,0 Tagen akkreditiert. Die kostenfreie Teilnahme wird auf Wunsch in Form einer Teilnahmebescheinigung dokumentiert. Eine Anmeldung ist bis zum 11.11.2016 unter KS möglich. Weitere Anmeldemöglichkeiten können Sie dem Flyer entnehmen.

 


Tönnies Schinkenverladung

(c) Tönnies, Benutzung gestattet


23.02.2017: Landwirtschaft für Lehrkräfte 2.0

"Landwirtschaft für Lehrkräfte 2.0" bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihr Wissen zur Produktion unserer Nahrungsmittel zu vertiefen, indem Sie vor- und nachgelagerte Bereiche landwirtschaftlicher Betriebe kennenlernen.
Auf dem Programm stehen die Besichtigung einer Legehennen-Brüterei sowie eine Führung durch einen der größten deutschen Schlachthöfe. Durch die Exkursionen soll Ihnen ein realistischer Eindruck der modernen Nahrungsmittelproduktion vermittelt werden.

Zeitraum: Donnerstag, 23.02.2017, 09.00-16.30 (mit Hin- und Rückfahrt: ca. 6.30-18.30) Uhr
Ort:
Parkplatz Ederberglandhalle, Teichweg 3, 35066 Frankenberg (gemeinsame Abfahrt)
Informationen zum Workshop: Bringen Sie geeignete Kleidung und festes Schuhwerk mit. Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Für die Teilnahme wird ein Veranstaltungsgebühr von 35€ erhoben.
Weitere Informationen
können Sie dem Flyer entnehmen.


Ansprechpartnerin:
Nina-Mareen Grenz
Tel.: 06421 / 28-23362
E-Mail: nina-mareen.grenz|at|biologie




corpus linguistics

23.03.2017: Korpuslinguistik im Englischunterricht

Seit ihrem Beginn in den 1960er Jahren ist die moderne Korpuslinguistik zu einer zentralen Methode der modernen linguistischen Forschung geworden. In der jüngeren Zeit wurde schließlich erkannt, wie wertvoll computergestützte Korpora für FremsprachenlehrerInnen sein können. In diesem Workshop werden Sie lernen, wie Sie Ihren Unterricht mit geringem Aufwand korpuslinguistisch anreichern können – von der Unterrichtsvorbereitung bis zur Korrektur von Klassenarbeiten, von Vokabel- über Grammatik- bis zu Textarbeit. Zudem werden Verwendungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler erarbeitet.

Zeitraum: Donnerstag, 23.03.2017, 14.00-18.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6, Raum 08D03 (Turm D, 8. Stockwerk)
Anmerkungen: Sie benötigen zur Mitarbeit während des Workshops ein internetfähiges mobiles Endgerät mit ausreichender Bildschirmgröße. W-LAN-Zugang wird gestellt. Die Veranstaltung ist unter der Angebotsnummer 01788485 über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Das Angebot entspricht dem Themenschwerpunkt 'Mediennutzung' des Portfolio Medienbildungskompetenz. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen können Sie dem Infoblatt entnehmen.

Referent
: Prof. Dr. Rolf Kreyer

Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt



Tag der Experimente

04.05.2017: Tag der Experimente

Hinweis: die Veranstaltung konnte zum 04.05.2017 nicht stattfinden und wird verlegt. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Sie auf unserer Website informieren.

Lernen am Experiment in Biologie, Chemie, Geographie und Physik

Experimente sind die Grundlage naturwissenschaftlichen Lernens und Forschens. Gerahmt von einem praxisnahen Impulsvortrag Prof. Dr. Andreas Vorholzers (Gießen) zur Passung von Ziel und Methode im Kompetenzaufbau des experimentellen Lernens, nähert sich je ein Workshop pro Fach dem Experimentieren im Unterricht und im Rahmen von Schüler*innenworkshops.  Die Workshops finden in zwei jeweils zweistündigen Blockeinheiten (Geographie/Chemie; Physik/Biologie) statt.
Die Biologie stellt im Rahmen von "Kooperationen mit der Wirtschaft: Projektarbeit mit der Theo-Prax-Methodik in der Schule" die Vorzüge dieser anwendungsorientierten Methodik vor und sucht interessierte Lehrkräfte für eine Zusammenarbeit.
Im Rahmen des Laborworkshops der Chemie wird in der experimentellen Untersuchung des Auftretens und der Stabilität von Carbenium-Ionen eine Herangehensweise für eine schülerseitige Stärkung des Prozessverständnisses in der organischen Chemie und verknüpften Experimentierkompetenzen erarbeitet.
Die Geographie thematisiert und erprobt die fachspezifischen Besonderheiten von Experimenten an einem geographischen Phänomen.
Um Experimente mit radioaktiven Stoffen dreht sich der Workshop der Physik, der, praxisnah und mit vielen Eigenexperimenten, auch als Schülerworkshop etabliert werden soll.

Den Programmflyer können Sie hier einsehen.

Zeitraum: Donnerstag, 04.05.2017, 12.00-18.30 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Neubau Chemie, Hans-Meerwein-Straße 4, Raum E073
Anmerkungen: Sie können auch an einzelnen Workshops teilnehmen. Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie unter der Nummer 0178900601 akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme ist kostenlos; nach Absprache können auch einzelne Veranstaltungen im Rahmen des Programms besucht werden.

Ansprechpartnerin:
Dagmar Schmidt



Fortbildung UMR

24.05.2017: Einsteigen - Gestalten - Durchhalten: Ein Praxisworkshop für Lehramtsstudierende

In diesem Workshop für alle Lehramtsstudierenden erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Reflexionsbeispielen, wie sie Theorie und Praxis ihrer Fächer und der Erziehungswissenschaften nachhaltig für sich und ihre spätere Schulpraxis nutzbar machen können.

Zeitraum:
Mittwoch, 24.05.2017, 9.00-13.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Lern- und Forschungswerkstatt des Instituts für Schulpädagogik, Pilgrimstein 2
Anmerkungen: Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wegen der begrenzten Plätze wird gebeten, sich vorab per Mail anzumelden.

Referierende
: Dr. David Gerlach
Ansprechpartner und Anmeldung:

Dr. David Gerlach
E-Mail: david.gerlach|at|staff


 
Fortbildung UMR

31.05.2017: Stressmanagement für Lehrkräfte, zweite Veranstaltung

Hinweis: Diese Veranstaltung ist für Studierende (Kontingentplätze für Lehrkräfte verbleiben) leider ausgebucht. Eine Wiederholung der Veranstaltung ist bereits in Planung.

Aufbauend auf den Grundlagen des ersten Fortbildungsnachmittages, wollen wir in dieser Fortbildung den persönlichen Umgang mit Stressfaktoren vertiefen. Die Teilnahme ist auch möglich, wenn Sie nicht am ersten Fortbildungsnachmittag teilgenommen haben. In dieser zweiten Fortbildung arbeiten die Teilnehmenden heraus, welche persönlichen Stressfaktoren Sie besonders belasten (z.B. sich schlecht abgrenzen können) und erproben Möglichkeiten, diesen Faktoren spezifisch entgegen zu wirken. Am Ende des Nachmittages geht jede/r TeilnehmerIn mit einem Pool verschiedener Methoden nach Hause, die er/sie in Stresssituationen oder schon davor einsetzen kann.

Zeitraum:
Mittwoch, 31.05.2017, 15.00-18.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Gutenbergstrasse 18, Alte Jägerkaserne, Raum 00003-(S3)
Anmerkungen: Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Selbstverständlich können Sie die beiden Angebote zum Stressmanagement auch unabhängig voneinander besuchen.

Referierende
: Dipl.-Psych. Christin Burgdorf, Moritz Epp, Dr. Steffi Pohl, Maike Trautner
Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff


 
Fortbildung UMR

13.06.2017: Stressmanagement für Lehrkräfte, Ergänzungsveranstaltung - Achtung: Raumänderung

Aufgrund der großen Nachfrage rekapituliert diese zusätzliche Veranstaltung die Inhalte der Workshops zum Stressmanagement in kompakter Form. Nach einer kurzen theoretischen Einführung (Stressmanagement 1) werden in erster Linie die praxisnahen Elemente des Workshops Stressmanagement 2 für Lehrkräfte thematisiert.

Zeitraum:
Dienstag, 13.06.2017, 9.00-12.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Lehrerbildung, Bunsenstraße 2, Raum 00 C 03
Anmerkungen: Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Selbstverständlich können Sie die beiden Angebote zum Stressmanagement auch unabhängig voneinander besuchen.

Referierende
: Dipl.-Psych. Christin Burgdorf, Moritz Epp, Dr. Steffi Pohl, Maike Trautner
Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff


 

Indische Regierungsgebäude
(c) Glenn Fawcett, public domain via wikimedia commons

         

21.06.2017: KCGO - Dekolonisation im Geschichtsunterricht

Das neue Kerncurriculum Geschichte für die gymnasiale Oberstufe enthält einige neue fachliche Fragestellungen. Zu den Inhalten, die per Erlass zu den klassischen Themen hinzukommen können, gehört auch das Ende der europäischen Kolonialreiche. Der Workshop hat zum Ziel, die Grundlagen der Dekolonisationsforschung zu diskutieren und anhand des konkreten Beispiels der Dekolonisation Indiens für den Unterricht aufzubereiten. Es sollen verschiedene Dekolonisationstheorien und –prozesse unter geschichtstheoretischen Blickpunkten betrachtet und analysiert werden und dann auf ihre unterrichtspraktische Vernetzbarkeit überprüft werden. Den Teilnehmenden soll neben dem theoretischen Grundwissen eine Quellensammlung an die Hand gegeben werden, deren didaktischer Nutzen für den Unterricht während des Workshops gemeinsam erarbeitet werden soll.

Einen Überblicksflyer finden Sie hier.

Zeitraum: Mittwoch, 21.06.2017, 15.00-18.00
Ort: Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Lehrerbildung, Bunsenstraße 2, Raum 00 C 03
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referierende: Fiona Mager, Lena Jur, Matthias Bode

Ansprechpartnerin und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff

 

Icon DaF/DaM/DaZ

23./24.06.2017: Sprachsensible DaF-/DaZ-/DaM-Bildungsräume: Sprech- und Textformen lehren und lernen

Workshop-Tagung, Philipps-Universität Marburg - Programm der Tagung steht nun fest

Jedes Schulfach verfügt über spezifische Sprech- und Textformen, die für den Unterrichtserfolg zentral sind. Wie aber kann der Aufbau solcher Formen ebenso wie ihr themen- und textartenbezogener Wortschatz im Sinne einer ‚durchgängigen Sprachbildung‘ bestmöglich gelehrt und gelernt werden? Gerade sprachschwache SuS mit und ohne Migrationshintergrund benötigen hier besondere Unterstützung. Neben der entsprechenden Aufgabenkultur gilt eine gut strukturierte, an der jeweiligen Gegenstandslogik ausgerichtete Erschließung der im Unterricht benötigten Sprech- und Textformen bislang als besonders kompetenzsteigernd.

Zeitraum: Freitag, 23.06.2017, 14.00-19.10 Uhr und Samstag, 24.06.2017, 09.00-13.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Deutschhausstraße 12 (Carolinenhaus)
Informationen zur Tagung: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie unter der Angebotsnummer 0168824301 akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 20€ (5€ für Studierende), bei Bedarf zzgl. Abendessen (25€). Mehr Informationen erhalten Sie auf der Tagungsseite, das Tagungsprogramm können Sie hier einsehen.

Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|staff




smartphone

14.09.2017: Das Smartphone im Unterricht - Ganz ohne Internet und soziale Medien

Das Smartphone als universelles Werkzeug: Fortbildung für Lehrkräfte des Instituts für Medienwissenschaften

In diesem Workshop werden die technischen Möglichkeiten moderner Smartphones beleuchtet und Wege aufgezeigt, diese für den Schulbetrieb zu nutzen.
Mobiltelefone sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es wird zunehmend schwieriger, den Unterricht ohne Störungen zu gestalten. Aber liegt nur ein Fluch auf dieser Entwicklung? Dieser Workshop will versuchen, Wege zu finden, Smartphones sinnvoll im Unterricht einzusetzen. Sei es als Audiorekorder für Reportagen und andere Tonaufnahmen oder als Videokamera.

Zeitraum: Donnerstag, 14.09.2017, 14.00-18.00
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Medienzentrum Biegenstraße 36, 1. Stock (Bitte beachten: In der Druckversion des Flyers wurde eine falsche Hausnummer angegeben)
Referent: Heinrich Wack
Informationen zum Workshop: Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an Nutzer von Android-Smartphones. Ein funktionsfähiges Android-Smartphone wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung. Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenzen (Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Den Flyer zum Angebot finden Sie hier.

Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de




Farben anorganisch

15.09.2017: Farbe mal anorganisch?

Fortbildung für Lehrkräfte am Fachbereich Chemie

An 18 Versuchen zum Thema Farbe und Pigmente können TeilnehmerInnen die Farbabhängigkeit von der Teilchengröße und das Deckvermögen von Pigmenten untersuchen. Verschiedene Kationen und Anionen aus den Pigmenten werden als farbgebende Zentren nachgewiesen. Pigmente wie Malachit, Lithopone oder Berliner Blau sind ebenfalls Thema in den Versuchen. Zum Abschluss gibt es noch Zugaben wie selbstgemachte Malkreiden oder Eisengallustinte.

Über die für das eigene Ausprobieren aufgebauten Versuche, die zum Teil als Schülerversuche für offene Unterrichtsformen verwendet werden können, sollen Anregungen für das eigene Gestalten einer Unterrichtsreihe zum Thema Farben und Pigmente in der anorganischen Chemie gegeben werden.

Zeitraum: Freitag, 15.09.2017, 09:30-16.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Hans-Meerwein-Str. 4, 35043 Marburg, Raum E 035.
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie unter der Angebotsnummer 01685767 akkreditiert. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 20€. Die persönliche Schutzausrüstung aus Schutzbrille und Laborkittel wird gestellt.

Ansprechpartner und Anmeldung:
Prof. Dr. Bernhard Neumüller
Tel.: 06421 28 22406
E-Mail: neumuell|at|chemie

 


Spielend lernen

         

21.09.2017: Spielend lernen - Mit digitalen Spielen lernen und lehren

Fortbildung für Lehrkräfte des Instituts für Medienwissenschaften

Computerspiele sind fester Bestandteil der Medienkultur – jedoch nach wie vor mit einem schlechten Ruf behaftet. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zeitgenössische Video- und Computerspiele auf ihr Potential zum Wissenstransfer sowie zum Lernen zu befragen und will mögliche Zugänge jenseits des oftmals ressourcenaufwändigen Spielens aufzeigen. Wie kann das so gewonnene Wissens kritisch für den Schulunterricht fruchtbar gemacht werden?

Zeitraum: Donnerstag, 21.09.2017, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 6A 08A08 (Turm A, 8. Stock)
Referentin: Ann-Marie Letourneur
Informationen zum Workshop: Für die Teilnahme bitten wir Sie ein WLAN-fähiges Notebook oder Tablet mitzubringen, da wir gemeinsam nach einer ersten theoretischen Auseinandersetzung auch ausgewählte Games spielerisch kennenlernen wollen. Einen entsprechenden WLAN-Zugang erhalten Sie zu Beginn des Workshops. Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenzen (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft / Bereich V: Lehrerrolle und Personalentwicklung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Den Flyer zum Angebot finden Sie hier.

Ansprechpartnerin und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de

 




Fortbildungen Neue Medien

22.09.2017: Keine Angst vor Wikipedia

Umgang mit dem Online-Lexikon im Unterricht

Wissen jederzeit und frei verfügbar: Wikipedia ist längst zu einer der meistbesuchten Seiten des Netzes geworden, und spielt gerade für Schülerinnen und Schüler eine zentrale Rolle in der Informationsbeschaffung - leider nicht immer verbunden mit einer eigenständigen Rezeptionsleistung oder der wünschenswerten Quellenkritik. Der Workshop eröffnet Ihnen Perspektiven abseits der lange geübten pauschalen Verdammung des Onlinewissens: Sie erhalten Einblicke in das Entstehen von Artikeln, Qualitätsmerkmalen und Qualitätsüberprüfungsmöglichkeiten. Ganz praktisch werden Sie sich im Erstellen eigener Artikel erproben - und bereiten sich so darauf vor, mit Schülerinnen und Schülern eigene Wikipediaprojekte angehen zu können, um deren kritische Medienkompetenz nachhaltig mit ihren eigenen Zugriffen zu stärken.

Zeitraum: Freitag, 22.09.2017, 08.30-13.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Gutenbergstrasse 18, (Alte Jägerkaserne), 02058-(P1), PC-Raum
Referent: Sebastian Müller
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Ansprechpartnerin und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de

Zuletzt aktualisiert: 22.09.2017 · stelte

 
 
 
Zentrum für Lehrerbildung

Zentrum für Lehrerbildung, Bunsenstr. 2, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23596, Fax +49 6421/28-24857, E-Mail: zfl@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/zfl/zentrum/fortbildung/veranstaltungen

Impressum | Datenschutz