Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_uniarchiv.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page

Marburger Professorenkatalog online

Einzeldatensatz

Koschwitz, Eduard

* 7.10.1851 Breslau, † 14.5.1904 Königsberg, römisch-katholisch
Prof. Dr. phil. – Professor, Romanist, Philologe
Wirken

Akademische Qualifikation

  • 7.4.1875 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Breslau
  • 9.6.1877 Habilitation für romanische Philologie an der Universität Straßburg

Akademische Vita

  • Straßburg, Universität · Philosophische Fakultät · Romanische Philologie · Privatdozent · 1877-1881
  • Greifswald, Universität · Philosophische Fakultät · Romanische Philologie · Privatdozent · 1881
  • Greifswald, Universität · Philosophische Fakultät · Romanische Philologie · ordentlicher Professor · 1881-1886
  • Marburg, Universität · Philosophische Fakultät · romanische Philologie · ordentlicher Professor · 1896-1901
  • Königsberg, Universität · Philosophische Fakultät · romanische Philologie · ordentlicher Professor · 1901-1904

Akademische Ämter

  • 1894/95 Rektor der Universität Greifswald

Werdegang

  • Studium der klassischen und neueren Philologie an der Universität Breslau, Schwerpunkt romanische Philologie
  • 7.4.1875 Promotion zum Dr. phil. in Breslau
  • 7.7.1876 Lehramtsprüfung
  • 1876/77 Lehrtätigkeit am Königlichen Matthiasgymnasium in Breslau und an der Realschule I. Ordnung in Görlitz
  • 9.6.1877 Habilitation in Straßburg für romanische Philologie; 10.1877 Beginn der Tätigkeit
  • 23.6.1877 zugleich Hilfsbeamter des Seminars für romanische Sprachkunde an der Universität Straßburg und Adjunkt des Direktors dieses Seminars
  • 4.1879-10.1880 zusätzliche Tätigkeit als Hilfslehrer an der Realschule in Straßburg und anschließend am Kaiserlichen Lyzeum in Staßburg
  • Zulassung als Privatdozent in Münster, dort aber keine Tätigkeit
  • 25.2.1881-5.1881 mit der Vertretung des Professors Stimming in Kiel beauftragt
  • 3.5.1881 beauftragter Privatdozent an der Universität Greifswald
  • 6.5.1881 ordentlicher Professor der romanischen Philologie in Greifswald
  • 12.5.1882 Direktor des neu gegründeten Seminars für romanische und englische Philologie
  • 13.8.1889-3.1890 Mitglied des bürgerschaftlichen Kollegiums in Greifswald
  • WS 1890 und SS 1891 Beurlaubung zu einer wissenschaftlichen Reise nach Frankreich
  • 1894/95 Rektor der Universität Greifswald
  • 26.11.1895 zum 1.4.1896 nach Marburg versetzt im Tausch mit Edmund Max Stengel als ordentlicher Professor der romanischen Philologie und Direktor des romanisch-englischen Seminars; Einführung 9.5.1896
  • SS 1901 Teilung des Seminars; Direktor des romanischen Seminars
  • im SS 1901 Vertretung in der Direktion durch Professor Wechßler
  • 10.10. zum 1.11.1901 Versetzung nach Königsberg im Tausch mit Alfons Kißner; Einführung 8.11.1901
  • 1.11.1901 Direktor der romanischen Abteilung des romanisch-englischen Seminars in Königsberg
  • Dezember 1903 Geheimer Regierungsrat
Familie

Vater

Koschwitz, Otto

Mutter

Springer, Berta

Partner

  • Thiemann, Minna, *1865, Heirat 1883 in Görlitz
Nachweise

Literatur

Zitierweise
„Koschwitz, Eduard“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/details?id=10265> (Stand: 7.10.2019)

Zuletzt aktualisiert: 17.11.2019

 
 
Philipps-Universität Marburg

Archiv der Philipps-Universität Marburg, Friedrichsplatz 15 (im Hessischen Staatsarchiv Marburg), 35037 Marburg
Tel. +49 6421/9250-176, Fax +49 6421/161125, E-Mail: uniarchiv@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/uniarchiv/pkat/gnd

Impressum | Datenschutz