Hauptinhalt

Prof. Dr. Eckart Conze

Stellvertretender Sprecher

Sprecher des Integrierten Graduiertenkollegs

Teilprojektleitung C01 - Erweiterte Sicherheit

  • Kontakt

    Philipps-Universität Marburg
    Seminar für Neuere Geschichte, Fachgebiet Neueste Geschichte
    Wilhelm-Röpke-Str. 6 C
    35032 Marburg

    ☎ 06421 28-24611

  • Vita

    2020
    Stavenhagen-Gastprofessor Hebrew University, Jerusalem (Israel)

    2017
    Gastprofessur an der Universität Utrecht, Niederlande (Institutions for Open Societies Fellowship)

    2015
    Gastprofessor an der University of Toronto (Munk School of Global Affairs)

    Seit 2014
    Stellv. Sprecher des SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit"

    Seit 2010
    Direktor des Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegesverbrecherprozesse (ICWC)
    der Universität Marburg

    2009-2010
    Dekan des Fachbereichs 06 "Geschichte und Kulturwissenschaften" der Philipps-Universität Marburg

    2007-2008
    Gastprofessur an der Universität Cambridge (GB)

    2007
    Gastwissenschaftler am Deutschen Historischen Institut London

    2006
    Gastprofessur an der Universität Bologna (Italien)

    2005-2010
    Sprecher der Unabhängigen Historikerkommission zur Aufarbeitung der Geschichte des Auswärtigen Amts in der Zeit des Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik

    Seit 2003
    Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Seminar für Neuere Geschichte der Philipps-Universität Marburg

    1999-2003
    Forschungsstipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung; Vertretungs- und Gastprofessuren in Tübingen, Erlangen und Toronto

    1999
    Habilitation mit der Arbeit "Adel im Niedergang? Familienbiographische Studien über die Grafen von Bernstorff im 20. Jahrhundert"

    1993
    Promotion mit der Arbeit "Hegemonie durch Integration. Deutsch-französische Beziehungen in der amerikanischen Europapolitik"

    1991-1999
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 1993 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingenn

    1989-1991
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Forschungsinstitut für internationale Politik und Sicherheit, Ebenhausen/Isar

    1984-1989
    Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und des Öffentlichen Rechts an den Universitäten Erlangen, Bonn und Köln sowie an der London School of Economics (LSE)

  • Forschungsschwerpunkte

    Bürgerlichkeit und Bürgertum im 20. Jahrhundert in internationaler Perspektive

    Historische Sicherheitsforschung

    Geschichte des nuklearen Zeitalters

    Geschichte des Völkerstrafrechts

  • Preise und Auszeichnungen

    2007: Opus-Magnum-Förderung der Initiative "Pro Geisteswissenschaften“

    2009: Übersetzungspreis des Börsenvereins des deutschen Buchhandels für das Buch "Die Suche nach Sicherheit

  • Publikationen (Auswahl)

    Publikationen

    2020

    Schatten des Kaiserreichs. Die Reichsgründung von 1871 und ihr schwieriges Erbe, München.

    2018
    Die Große Illusion: Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt, München.

    2017
    Geschichte der Sicherheit. Entwicklung-Themen- Perspektiven, Göttingen.

    Wilhelm Röpke. Wissenschaftler und Homo politicus zwischen Marburg, Exil und Nachkriegszeit, Marburg.

    Vergangenheiten. Die Kasseler Oberbürgermeister Seidel, Lauritzen, Branner und der Nationalsozialismus, Marburg (mit Sabine Schneider, Jens Flemming und Dietfrid Krause-Vilmar).

    2013
    Das Auswärtige Amt. Vom Kaiserreich bis zur Gegenwart, München.

    2010
    Das Amt und die Vergangenheit. Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik, München (mit Norbert Frei, Peter Hayes und Moshe Zimmermann).

    2009
    Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis in die Gegenwart, München.

    2005
    Kleines Lexikon des deutschen Adels, München.

    2001
    Geschichte ist immer Gegenwart. Thesen zur Zeitgeschichte, Stuttgart/München (mit Jörg Baberowski).

    2000
    Von deutschem Adel. Die Grafen v. Bernstorff im 20. Jahrhundert, Stuttgart/München.

    1995
    Die gaullistische Herausforderung. Deutsch-französische Beziehungen in der amerikanischen Europapolitik, München.

    Herausgeberschaft

    2017

    Nuclear Threats, Nuclear Fear and the Cold War of the 1980s, Cambridge (mit Martin Klimke und Jeremy Varon).

    2015
    Ludwigstein. Annäherungen an die Geschichte der Burg, Göttingen (mit Susanne Rappe-Weber).

    2013
    Aristokratismus und Moderne. Adel als politisches und kulturelles Konzept 1890-1945, Köln.

    Accidental Armageddons. The Nuclear Crisis and the Culture of the Second Cold War, Cambridge, (mit Martin Klimke und Jeremy Varon).

    2012
    Pfadfinden. Eine globale Erziehungs- und Bildungsidee aus interdisziplinärer Sicht, Wiesbaden (mit Matthias D. Witte).

    2010
    Die Herausforderung der Moderne. Adel in Südwestdeutschland im 19. und 20. Jahrhundert, Stuttgart (mit Sönke Lorenz).

    Adel in Hessen vom 15. bis zum 20. Jahrhundert, Wiesbaden (mit Heide Wunder und Alexander Jendorff).

    Bürgertum nach dem bürgerlichen Zeitalter. Leitbilder und Praxis seit 1945, Göttingen (mit Gunilla Budde und Cornelia Rauh)

    Die Herausforderung des Globalen in der Ära Adenauer (Rhöndorfer Gespräche, Bd. 24), Bonn.

    The Genocide Convention. Legal and Historical Reflections 60 Years after its Adoption, The Hague (mit Christoph Safferling).

    2009
    Die demokratische Revolution 1989 in der DDR, Köln (mit Katharina Gajdukowa und Sigrid Koch-Baumgarten).

    2006
    Displaced Books. NS-Raubgut in der Universitätsbibliothek Marburg, Marburg (mit Bernd Reifenberg).

    2005
    Alcide De Gasperi: un percorso europeo, Bologna (mit Gustavo Corni und Paolo Pombeni).

    2004
    Adel und Moderne. Deutschland im europäischen Vergleich im 19. und 20. Jahrhundert, Köln (mit Monika Wienfort).

    Tage deutscher Geschichte. Von der Reformation bis zur Wiedervereinigung, München (mit Thomas Nicklas).

    Geschichte der internationalen Beziehungen. Erneuerung und Erweiterung einer historischen Disziplin, Köln (mit Ulrich Lappenküper und Guido Müller).

    1999
    50 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Daten und Diskussionen, Stuttgart/München (mit Gabriele Metzler).

Kooperationspartner