Hauptinhalt
Foto: Jannis Kohlt

Prof. Dr. Sven Opitz

Teilprojektleitung C12 - Die pandemische Situation

  • Kontakt

    Philipps-Universität Marburg
    Institut für Soziologie
    Ketzerbach 11
    35032 Marburg

    ☎ 06421 28-24374

  • Vita

    2020
    Ernennung zum W3-Professor („Politische Soziologie“) an der Philipps Universität Marburg, (zuvor seit 10/2015 W2)

    Ruf als W3-Professor „Soziologie mit dem Schwerpunkt Gesellschaftsanalyse und sozialer Wandel“ an die Helmut Schmidt Universität Hamburg, nicht angenommen

    2015
    Ruf als Assistant Professor/Senior Lecturer für Security Studies an die Universität Groningen, abgelehnt

    2010 - 2015
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie an der Universität Hamburg

    2010
    Erlangung des Grades eines Doktor der Philosophie im Fach Soziologie an der Universität Basel (summa cum laude)

    2005 - 2010
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie am Institut für Soziologie der Universität Basel

    2005
    Stipendiat des Evangelischen Studienwerks „Villigst“

    2004
    Stipendiat der Landesstiftung der Hansestadt Hamburg

    2003
    Magister in Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere Deutsche Literatur, Universität Hamburg („Ausgezeichnet“)

  • Laufende Forschungsprojekte

    Seit 2020: Leiter des Projekts "Die Verwaltung der Kontaktverfolgung unter COVID-19: Eine Analyse der Containment Scouts und der Mobile Tracing App aus Sicht der Gesundheitsämter" gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit über das Robert Koch-Institut

    Seit 2018: Leiter des Projekts "Symbiotische Kollektive - Die Kultivierung mikrobieller Lebenswelten als Gesatltung bio-sozialer Beziehungen" (mit Andreas Folkers), gefördert von der Volkswagenstiftung

    2015-2017: Mitglied des Netzwerks Regulating Time: New Perspectives on Regulation, Law and Temporalities an der Kent University

    2011-2015: Mitglied des Nachwuchswissenschaftlernetzwerks Szenographie des Subjekts, zwischen 2011-2012 gefördert von der Volkswagenstiftung, zwischen 2013-2015 gefördert durch die DFG

    2011-2015: Mitglied des Management Committee der EU-COST Action „International Law Between Constitutionalisation and Fragmentation: The Role of Law in the Post- National Constellation“ sowie Mitglied der assoziierten Working Group „Law and Uncertainty“

    2010-2012: Mitglied des „International Collaboratory on Critical Methods in Security Studies” (ICCM) unter der Leitung von Jef Huysmanns (Open University), Claudia Aradau (Open University), Andrew Neal (University of Edinburgh) und Nadine Voelkner (University of Sussex), gefördert durch den Economic and Social Research Council

  • Stipendien und Fellowships

    Seit 2014: Permanenter Fellow am Centre for Research for Time and Law an der VU Amsterdam

    2014: Visiting Researcher am International Law and Theory Center an der University of Westminster

    2013-2014: Research Fellow am Center for Advanced Studies der DFG „Medienkulturen der Computersimulation“ (MECS) an der Leuphana Universität Lüneburg, Projekt zur Modellierung globaler Ansteckungsprozesse

    2013: Visiting Researcher an der School of Social and Political Science an der University of Edinburgh

    2009: Visiting Researcher am Goldsmiths College (University of London)

  • Funktionen

    Seit 2021: Mitherausgeber der Zeitschrift "Soziale Systeme: Zeitschrift für soziologische Theorie"

    Mitglied am Zentrum für Synthetische Mikrobiologie, SYNMIKRO

    Fachredakteur des Portals Soziopolis des Hamburg Instituts für Sozialforschung (HIS)

    Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) und der Sektionen Soziologische Theorie sowie Rechtssoziologie

  • Publikationen (Auswahl)

    Monographien

    2012
    An der Grenze des Rechts: Inklusion/Exklusion im Zeichen der Sicherheit, Weilerswist: Velbrück.

    2004
    Gouvernementalität im Postfordismus. Macht, Wissen, Techniken des Selbst im Feld unternehmerischer Rationalität, Hamburg: Argument Verlag.

    Herausgeberschaften

    2020
    Schwerpunkt Zeitschrift für theoretische Soziologie 9 (2): „Symbiose: Theorie für die biosoziale Gegenwart” (mit Andreas Folkers).

    Schwerpunkt Zeitschrift für Medienwissenschaft 12 (2): „Zirkulation. Mediale Ordnungen von Kreisläufen” (mit Malte Hagener und Ute Tellmann).

    2016
    Sonderausgabe Soziale Welt 67 (3): „Bruno Latours neue politische Soziologie” (mit Lars Gertenbach und Ute Tellmann).

    2012
    Sonderausgabe Distinktion 13 (3): „Operations of the Global – Explorations of Connectivity” (mit Urs Stäheli und Ute Tellmann).

    2008
    Sonderausgabe Soziale Systeme 14 (2): „Theorien der Inklusion/Exklusion: Rhetorik – Körper – Macht” (mit Sina Farzin und Urs Stäheli).

    Aufsätze

    2021
    „Ein Unterschied, der keinen Unterschied macht? Das Signal der Corona Warn-App und die Verwaltung der Pandemie", in: KWI-Blog  vom 8. Februar 2021, Sozialfiguren der Pandemie (mit Kevin Hall und Klaus Scheuermann).

    2020
    „Die (un)vorbereitete Pandemie und die Grenzen der Preparedness – zur Biopolitik um COVID-19”, in: Leviathan 48 (3), S. 381-406 (mit Carolin Mezes).

     „Symbiosozialität: Zwischen Leben und Gesellschaft”, in: Zeitschrift für theoretische Soziologie 9 (2), S. 238-259 (mit Andreas Folkers).


     „Luftsicherheitszonen: Atmosphären des Selbst in Zeiten von COVID-19”, in: Michael Volkmer und Karin Werner (Hg.): Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft, Transcript, S. 125-134.

    „Me, Mircrobe, and I”, in: Frankfurter Allgemeine Quaterly, Heft 2, S. 108-113 (mit Andreas Folkers).

    2019
    „Capturing Protest in Urban Environments: The 'Police Kettle' as a Territorial Strategy”, in: Environment and Planning D: Society and Space 37 (6), S. 1045-1063 (mit Andrew Neal und Chris Zebrowski).

    2018
    Informing Life: Temporal Politics of Information in the Administration of Pandemics. In: L. Francot-Timmermans/ L. Corrias (Hrsg.): Out of Joint: Temporal Boundaries of Law and Politics, London/New York.

    2016
    Simulating the World: The Digital Enactment of Pandemics as a Mode of Global Self-Observation. In: European Journal of Social Theory. Link zum Artikel.

    Regulating Epidemic Space: The Nomos of Global Circulation, in: Journal for International Relations and Development 19, 263-284.

    2015
    The Politics of Time: Future Emergencies in Law and Economy, in: Theory, Culture & Society 32, 107-129 (mit U. Tellmann).

    Genealogy: Problematizing Power and Knowledge in Security Studies, in: C. Aradau et al. (Hrsg.): Critical Security Methods, London u. a.,159-188 (mit P. Bonditti/ A. Neal/ C. Zebrowski).

    2012
    Global Territories: The Offshore as a Zone of Dis/Connectivity, in: Distinktion: Scandinavian Journal for Social Theory 13, 261-282 (mit U. Tellmann).
     
    An der Grenze des Rechts. Inklusion/Exklusion im Zeichen der Sicherheit, Weilerswist.

    2011
    Widerstreitende Temporalitäten. Recht in Zeiten des Risikos, in: Behemoth 4, 58-82.
    Government Unlimited: The Security Dispositif of Illiberal Governmentality. In: U. Bröckling et al. (Hrsg.): Governmentality: Current Issues and Future Challenges, New York/London, 93-114.

    2008
    Die Materialität der Exklusion. Vom ausgeschlossenen Körper zum Körper des Ausgeschlossenen. In: Soziale Systeme. Zeitschrift für Soziologische Theorie 14, 229-253.

    Organisation von Konferenzen und Panels

    „Securing Epidemic Ecologies: Spaces of Disease Control in Historical Perspective”, Internationale Konferenze als Teil des SFB/TRR, Dezember 2021 (mit Carolin Mezes und Andrea Wiegeshoff), u.a. mit Alison Bashford (UNSW Sidney), Uli Beisel (Universität Bayreuth), Lukas Engelmann (University of Edinburgh); Hannah Landecker (UCLA).

    „Terrestrische Existenzweisen: Vitale Räume in der ökologischen Krise", Ad hoc-Gruppe auf dem 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), „Gesellschaft unter Spannung“, September 2020 (mit Ute Tellmann).

    „Localizing Global Security: Technologies, Protocols, Infrastructures", Internationale Konferenz in Kooperation des SFB/TRR, Mai 2017 (mit Thorsten Bonacker). Das Programm kann hier abgerufen werden.

    „The Materiality of Law and Security: An Inquiry into Bruno Latour’s Sociological Anthropology of Modernity“, COST-Workshop an der Universität Hamburg, Oktober 2014, u.a. mit Emilie Cloatre (Kent Law School), Marieke de Goede (Universiteit van Amsterdam), Alain Pottage (LSE) und Niels Werber (Universität Siegen) (mit Susanne Krasmann)

    „Die Politik der Natur in der globalen Krise: Zu Bruno Latours neuer Sozialtheorie“, Ad hoc-Gruppe auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) („Routinen der Krise - Krise der Routinen“) in Trier, Oktober 2014 (gemeinsam mit Lars Gertenbach und Ute Tellmann)

    „Thinking Infrastructures After the Material Turn: Connectivity, Topology, Collectivity", internationale Konferenz an der Universität Hamburg, Mai 2013, u.a. mit Claudia Aradau (King’s Collge), Jonathan Bach (New School), Stephen Collier (New School), Monika Dommann (UZH), Stephen Graham (Newcastle), Celia Lury (Warwick) und Brian Larkin (Columbia) (gemeinsam mit Ute Tellmann, Sylvie Rham und Urs Stäheli)

    „Konnektivität – Über Logiken der Verbindung in der modernen Gesellschaft", Ad hoc-Gruppe auf dem 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) („Vielfalt und Zusammenhalt“) in Dortmund und Bochum, Oktober 2012 (gemeinsam mit Julian Müller und Ute Tellmann)

    „Security Dispositifs: Space – Technology – Event“, internationaler Workshop an der Albert Ludwigs Universität Freiburg, Mai 2012, u.a. mit Peter Adey (Royal Holloway), Ben Anderson (Durham University), Luis Lobo-Guerrero (University of Groningen), Andrew Neal (University of Edinburgh), Susanne Krasmann (Universität Hamburg), Burkhardt Wolf (HU Berlin), Chris Zebrowski (Loughborough University) (gemeinsam mit Ulrich Bröckling, Stefan Kaufmann and Serhat Karakayali)

    „Operations of the Global – Explorations of Connectivity“, Konferenz an der Universität Hamburg im Oktober 2011, u.a. mit Celia Lury (Warwick), Bill Maurer (Irvine), Brett Neilson (University of Western Sidney), Tony D. Sampson (University of East London) (gemeinsam mit Urs Stäheli und Ute Tellmann)

    „Inklusionskämpfe: Der Mensch an den Grenzen des Weltrechts", Panel auf dem 2. Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen in Wien, September 2011 (gemeinsam mit Britta Leisering)

    „Global Topologies“, Panel auf der Konferenz „Changing Cultures – Cultures of Change“ (Dezember 2009) an der University of Barcelona, organisiert in Zusammenarbeit mit Goldsmiths College (London) (gemeinsam mit Urs Stäheli und Ute Tellmann)

    „Tod in der Theorie: Krieg – Regierung – Ökonomie“, Panel auf der Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS) in Basel, September 2007 (gemeinsam mit Ute Tellmann)
     

Kooperationspartner