Hauptinhalt

Diagnostik 

Eine präzise Diagnose zu stellen, ist ein zentrales Anliegen der Medizin und Psychologie. Als Diagnose bezeichnet man die genaue Zuordnung von Beobachtungen (Merkmalen) zu einem Krankheitsbegriff (Kategorie). Zu einer klinisch umfassenden Charakterisierung eines Menschen gehören dann auch dessen Ressourcen und Stärken, genauso wie die Beschreibung der Grenzen des Möglichen und der Schwächen.

Es ist die Aufgabe eines Diagnostikers, auf Grundlage vielfältiger Informationsquellen (Verhaltensbeobachtung, Angehörigen-Befragung, körperliche Untersuchung etc.) zu einer klinischen Einschätzung zu gelangen, ob eine ASS, eine andere Störung oder keine von beiden vorliegt.

Die Diagnose einer Autismus-Spektrum Störung stellt heute noch eine große Herausforderung dar, da Autismus in vielfältiger Form und erhebliche Unterschiede zwischen Betroffenen bestehen, bezüglich Ausprägung der Symptomatik, sprachlicher und kognitiver Fähigkeiten (von extrem eingeschränkt bis zu sehr guten) sowie der begleitenden (komorbiden) Störungen (z.B. ADHS, emotionale Störungen u.v.a.).

Im Diagnostik-Cluster sollen über moderne computergestützte Mustererkennungsverfahren Möglichkeiten erarbeitet werden, die (Differential-)Diagnostik von Autismus Spektrum Störungen zu vereinfachen und im besten Fall sogar zu verbessern. Langfristiges Ziel ist es, anhand der in Verhaltensbeobachtung gefundenen entscheidenden diagnostischen Merkmale Biomarker Modelle zu entwickeln, um die Diagnostik der Störung zu objektivieren.

Laufende Projekte

Unsere Forschung

  • Können anhand von Mustererkennungsverfahren bestimmte diagnostische Merkmale identifiziert werden, die für die Erkennung einer ASD besonders wichtig sind?

  • Können die identifizierten diagnostischen Merkmale an einer unabhängigen Stichprobe ebenfalls gefunden werden?

  • Eignen sich die gefundenen diagnostischen Merkmale dazu, den diagnostischen Prozess zu verkürzen, zu vereinfachen, oder sogar zu verbessern?

Veröffentlichungen

Poustka. L. & Kamp-Becker, I. (2016). Current Practice and Future Avenues in Autism Therapy. In: Wöhr, M. & Krach, S. (Ed.) Current Topics in Behavioural Neurosciences - Social Behaviour from Rodents to Humans: Neural Foundations and Clinical Implications. Heidelberg: Springer.