Hauptinhalt

Leila Tavangar Ranjbar

Projektmitarbeiterin

Leila Tavangar Ranjbar
Foto: Leila Tavangar Ranjbar

Leila Tavangar Ranjbar ist Doktorandin in der Religionsgeschichte an der Universität Marburg und arbeitet im REDIM-Teilprojekt „Schiitische Schreinkomplexe und ihre Sammlungen: Kabinette der Kuriositäten, religiöse Objekte und die Entwicklung moderner Museen im Iran.“ Sie studierte Industriedesign an der Teheraner Kunsthochschule. Dort war ihr Hauptfach Produktdesign, was zu einer Neugierde auf Dinge bei ihr führte. Vor diesem Hintergrund interessierte sie sich immer mehr für die iranische Kunst und Kultur und fügte ihrer Forschung über Alltagsgegenstände einen kulturwissenschaftlichen Ansatz hinzu. Folglich setzte sie ihr Studium mit einem M.A. in Iranische Studien mit Schwerpunkten auf Kultur, Bräuche und kulturelles Erbe an der Shahid Beheshti Universität in Teheran/Iran fort. Ihre Magisterarbeit trug den Titel "Iranian Lighting Culture, tools and objects". Die Perspektiven, die sie im Zusammenhang dieser Arbeit entwickelt hat, baut sie nun im Austausch mit den Projektmitgliedern von REDIM weiter aus und weitet dabei gleichzeitig den Blickwinkel von REDIM.

Kontakt

leila.tavangarranjbar@uni-marburg.de

Zum Projekt von Leila Tavangar Ranjbar - Religiöse Museen als Medien materialer Religion