25.06.2018 Die Grüne Schule erobert den Sommer

Universität und Klinikum weiten Ferienbetreuung in den Sommerferien aus

Blick auf Teich mit Seerosen im Gewächshaus des Botanischen Gartens Lahnberge mit spielenden Kindern am Rand
Foto: Dr. Kerstin Demuth
Kinder in der Ferienbetreuung spielen am Rand eines Teiches im Botanischen Garten auf den Lahnbergen

Bereits im elften Jahr in Folge bietet die Philipps-Universität Marburg in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Marburg eine Ferienbetreuung für die Kinder der Studierenden und Beschäftigten an. In diesem Sommer gibt es aber zum ersten Mal zwei verschiedene Betreuungsangebote.

„Die hessischen Schulsommerferien liegen in diesem Jahr sehr früh“, sagt Christina Fischer, Leiterin des Familienservice der Philipps-Universität. „Das Sommersemester endet jedoch erst am 13. Juli. Damit fällt die Prüfungsphase für die Lehrenden und Studierenden mitten in die Schulsommerferien.“ Vorlesungszeit und Schulferien überschneiden sich um drei Wochen. Um Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kindern entgegen zu kommen, wurde der Betreuungszeitraum im Sommer 2018 daher von zwei auf drei Wochen ausgeweitet und von einem auf zwei Ferienangebote mit insgesamt 160 Plätzen erweitert.

Es geht rund!

Bewährt ist der „Sportliche Ferienspaß“, der jedes Jahr in den Sommerferien für  bewegungsbegeisterte Kinder angeboten wird. Dieses Jahr findet das Angebot in der großräumigen Großsporthalle der Kaufmännischen Schulen im Zentrum Marburgs statt. Ein täglich variierendes Sport- und Spielangebot sowie ein umfangreiches Kreativprogramm mit Spielecke und Holzwerkstatt garantiert Abwechslung.

Vielfalt im Botanischen Garten

Erstmals gibt es in den Sommerferien die „Naturexpedition“ im Botanischen Garten auf den Lahnbergen. Die Erforschung der Lebensräume Erde und Wasser gehören dabei ebenso zum Programm wie die Untersuchung verschiedener Samen und Früchte. Einen Höhepunkt bildet der Besuch des tropischen Gewächshauses mit exotischen Schmetterlingen. Die Betreuung in der Grünen Schule im Botanischen Garten gab es bisher nur in den Osterferien.

„Jetzt im Sommer sind natürlich viel mehr Pflanzen zu finden als an Ostern“, sagt Dr. Kerstin Demuth, Leiterin der Grünen Schule im Botanischen Garten, mit Rückblick auf die diesjährige Osterferienbetreuung: „Da haben wir jetzt viel mehr Möglichkeiten.“

Entspanntes Erleben und erlebtes Entspannen

„Unser Anspruch ist, den Kindern ein hochwertiges und abwechslungsreiches Ferienfreizeitprogramm anzubieten. Als familienfreundliche Hochschule möchten wir mit diesen Angeboten den Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Familienverantwortung eine stressfreie Möglichkeit bieten, ihren Uni-Alltag und ihr Familienleben leichter miteinander zu vereinbaren“, erklärt Fischer.

„Wenn die Kinder glücklich und zufrieden sind, dann sind wir es auch!“, resümieren die beiden Betreuungsleiter Kerstin Demuth und Marcel Sommer: "Hier haben sie Freizeit, also sollen sie hier den ernsten Schulstress vergessen und Spaß haben!“ 

Kontakt

-